Berufsfelder erkunden

Donnerstag, 25. April 2013 um 19:46 Uhr

Während Mädchen in den Uni-Alltag in der Informatik, Technik und den Naturwissenschaften eintauchten, lernten Jungen Studiengänge wie Psychologie und Grundschullehramt kennen. Das NDR Fernsehen hat rund 200 Jugendliche am Zukunftstag an der Uni Hildesheim begleitet.

„Man darf sowas in der Schule nicht einstellen, das dürfen nur die Techniker. Hier darf ich das selber ausprobieren", ist Schülerin Larissa Giese begeistert vom Workshop „Lichttechnik im Theater" und blickt aus drei Metern Höhe hinab. Markus Lochthofen vom Theaterinstitut hat das Angebot entwickelt – und jeder arbeitet mit, leuchtet eine Szene auf der Studiobühne aus, klettert Leitern empor um Scheinwerfer zu installieren, programmiert Lichteinstellungen. 

Mädchen schnupperten am Donnerstag in Studienfelder, in denen Frauen bislang weniger häufig vertreten sind. Die Angebote aus dem Bereich der Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik für die Fünft- bis Zehntklässlerinnen waren vielfältig: Während die einen Lebensmittel im Chemielabor untersuchten, mathematischen Formeln auf den Grund gingen und in der Geographie Geländekarten erstellten, lernten andere physikalische Phänomene wie „Schwarze Löcher“ kennen. Im Berufsfeld IT-Technik und Informatik stand das Programmieren auf dem Programm. Technisches Zeichnen, feilen, biegen: In der Metallwerkstatt fertigten Mädchen ein Werkstück an und erfuhren mehr über Fertigungsverfahren im Berufsfeld Technik und das Fach Technik im Lehramtsstudium.

„Wir wollen Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, auch Berufswege zu wählen, die möglicherweise nicht geschlechtstypisch sind", sagen Sabine Hastedt und Gabi Göller vom Gleichstellungsbüro. Dort koordiniert Hastedt auch das Projekt „Männer und Grundschullehramt". Ziel ist es, mehr Jungen für den Lehrerberuf zu interessieren.

Deshalb erhielten Jungen am Donnerstag Einblicke in das Lehramtsstudium: In der Lernwerkstatt der Uni experimentierten die Schüler zu Themen des Sachunterrichts und wurden dabei von Studenten angeleitet. Wie man Sprache betrachten kann, erfuhren die Jungs im Deutsch-Workshop. Und auf der Domäne Marienburg produzierten sie digitale und großformatige Bilder. Was eine psychische Störung ist und wie sie behandelt werden kann, stand beim Psychologie-Workshop auf dem Programm. „Das Engagement der Lehrenden und Studierenden in den Instituten ist riesig", freuen sich Hastedt und Göller, die das Angebot des Zukunftstages gemeinsam mit den Fachbereichen entwickelten. 

NDR Fernsehen, Film über den Zukunftstag an der Uni Hildesheim von Oliver Laffin, 25.04.2013 (Niedersachsen 18:00 Uhr, Hallo Niedersachsen 19:30 Uhr)