Zukunftsdiskurs GenDisS

Genderbezogene Diskriminierung:

Sensibilisieren und Vorbeugen

GenDisS ist ein Projekt der Universität Hildesheim. Ziel des Projektes ist es, verschiedene Zielgruppen für Geschlechtergerechtigkeit zu sensibilisieren und Formen von Online-Hass, Diskriminierung und der Ausbildung von Geschlechterstereotypen entgegenzuwirken.

Neuigkeiten

Unser Auftaktevent am 13. Oktober 2023

Als Auftaktevent zu unserem Projekt haben wir in Kooperation mit der VHS Hildesheim eine Podiumsdiskussion zum Thema Gendergerechtigkeit veranstaltet. Gäste*innen waren Landtagsabgeordnete Rashmi Grashorn und Darne vom Antidiskriminierungs- und Aufklärungsprojekt SCHLAU Hildesheim. Das Event war ein voller Erfolg! Alle Fotos und mehr über das Event findet ihr hier!

Projektinformationen

In den letzten Jahrzehnten hat unsere Gesellschaft in Sachen Gleichstellung der Geschlechter große Fortschritte gemacht. Trotzdem lassen sich – insbesondere online – besorgniserregende Tendenzen erkennen. Besonders rechte Milieus und antifeministische Communities verbreiten im Netz Frauenfeindlichkeit und Verherrlichung traditioneller Geschlechterrollen. Frauen in der Öffentlichkeit werden durch Sexualisierung oder das Absprechen von Intelligenz versucht zum Schweigen zu bringen. Menschen, etwa non-binäre oder transPersonen, die nicht dem traditionellen Geschlechterbild entsprechen, werden angefeindet. Dieser Hass findet seinen Weg auch vermehrt in die “echte” Welt und resultiert im schlimmsten Fall in Gewalttaten.

Feminismus und Gleichstellung der Geschlechter sind jedoch nicht ausschließlich in bestimmten Ecken des Internets ein Thema, das polarisiert. Im öffentlichen Diskurs wird der Gebrauch gendergerechter Sprache heiß diskutiert. Der ein oder andere spricht dabei von “Gendergaga” und sieht dadurch sogar das Wertesystem westlicher Demokratien bedroht. 

Wir wollen einen geschützten Kommunikationsraum schaffen, in dem Menschen Fragen zum Thema Geschlechtergerechtigkeit stellen können und wir diese gemeinsam diskutieren können.

Förderhinweis

Das Projekt „GenDisS“ wird im Rahmen der Ausschreibung „Zukunftsdiskurse“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab gefördert