Freunde & Förderer

Fundraising an der Stiftung Universität Hildesheim

2003 war ein entscheidendes Jahr in der noch jungen Geschichte der Universität Hildesheim. Sie wurde auf eigenen Wunsch gemeinsam mit den Universitäten Göttingen und Lüneburg sowie der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Fachhochschule Osnabrück durch das Land Niedersachsen in die Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung überführt.

Als junge Stiftungsuniversität setzen wir uns deshalb intensiv für eine enge Verbindung mit der Bürgergesellschaft, für eine starke lokale und regionale Vernetzung und für eine aktive Kooperation mit der Wirtschaft ein. Wenn Sie neugierig geworden sind und mehr über die vielen Möglichkeiten erfahren möchten, uns auf dem Weg zu unterstützen, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Fundraising Manager in Verbindung. 

Aktuelles

18.04.2019
"Wir befinden uns in einem umfassenden Strukturwandel der Öffentlichkeit"

15.04.2019
Skifahrt: Mit Sport zurück ins Leben

10.04.2019
Ausschreibung: Preis für herausragende Initiativen der Studentenschaft

26.03.2019
Center for World Music unterstützt geflüchtete Musikerinnen und Musiker

07.03.2019
Hochschulfinanzierung: Wissenschaft stärken

14 Kanzler deutscher Universitäten tagten heute in Hildesheim. Seit Ende 2018 leitet Matthias Kreysing, hauptberuflicher Vizepräsident der Stiftung Universität Hildesheim, den Arbeitskreis Hochschulfinanzierung und hat zum Arbeitstreffen eingeladen. Themen waren unter anderem Kooperationsbedingungen mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie die Fortschreibung des Hochschulpaktes, der einen wichtigen Bestandteil der Finanzierung der Hochschulen ausmacht. [Zum Artikel]

04.03.2019
Hildesheimer Studierende gründen die Junge Kulturpolitische Gesellschaft

Hildesheimer Studierende haben die Gründung der Jungen Kulturpolitischen Gesellschaft auf der kulturpolitischen Tagung unter inhaltlicher Leitung der Hildesheimer Professorin Birgit Mandel in Loccum im Februar 2019 initiiert. Die Konferenz wurde erstmalig unter aktiver Beteiligung von Studierenden konzipiert und durchgeführt. Sie setzten sich auf der Tagung mit Generationwechsel und der Rolle der Kulturpolitik in institutionellen Veränderungsprozessen auseinander. [Zum Artikel]