Öffentliche Ringvorlesung – Digitalität, Geschlecht und Macht: Protestbewegungen in digitalen Öffentlichkeiten

Tuesday, 19. November 2019 um 14:00 Uhr

Eine Veranstaltung des Gleichstellungsbüros, ZfG, Instituts für Erziehungswissenschaft und des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik

Wo? Hauptcampus Uni Hildesheim,  Gebäude G, Raum G 005 (Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim)

Wann? 14-16.00 Uhr

Referent_in: Ass.Prof. Dr. Mag. Dr. Ricarda Drüeke, Universität Salzburg

Thema: Protestbewegungen in digitalen Öffentlichkeiten

 

 

 

 

Info: Warum werden Dienstleistungs- und Pflegeroboter mit weiblichen und Sicherheitsroboter mit männlichen Attributen ausgestattet? Welche sozialen Konsequenzen hat die Digitalisierung in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen? Welche Verschiebungen ergeben sich für das Verständnis von Öffentlichkeit? Welche aktuellen Produktions- und Nutzungspraktiken ergeben sich aus sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive? Was wird zur digitalen Normalität?

In der Ringvorlesung geht es darum, kritische Perspektiven auf die Versprechungen der Digitalisierung zu entwickeln und die verschiedenen Dimensionen, Möglichkeiten und Implikationen dieses Prozesses zu betrachten, der sowohl technologisch als auch sozial und gesellschaftlich Herausforderungen mit sich bringt. Eine besondere Aufgabe, der sich die Vorträge der Ringvorlesung widmen, stellt das Mitdenken verschiedener Aspekte von Geschlecht und seinen vielfältigen Facetten, z.B. von Geschlechterordnungen im Kontext digitaler Praxis dar.

Fragen nach der Bedeutung der Technologisierung für die Dimensionen Arbeit und Spiel, Technologie, Körper und Bildung sowie die Sensibilisierung für Fragen nach der Bedeutung von Geschlechter- und Machtkonstellationen innerhalb dieser Dimensionen werden in Gastvorträgen erörtert.

Die öffentliche Vortragsreihe findet im Semester immer dienstags von 14.00 bis 16.00 Uhr statt.
Alle weiteren Veranstaltungstermine finden Sie hier:

Plakat zur Ringvorlesung