Universität Hildesheim - Meldungen - Stellenmarkt https://www.uni-hildesheim.de/ Meldungen der Universität Hildesheim - Stellenmarkt de-de Stiftung Universität Hildesheim Wed, 28 Oct 2020 15:09:58 +0100 Wed, 28 Oct 2020 15:09:58 +0100 TYPO3 EXT:news news-19680 Tue, 27 Oct 2020 11:27:47 +0100 2021/20 Biologisch-technische/r Assistent/in (BTA) oder Techniker/in (m/w/d) - Fachrichtung Biologie - (bis TV-L E 9b, 50%) https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202120-biol/ Institut für Biologie und Chemie, Abteilung Biologie Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Biologie und Chemie des Fachbereichs 4 - Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik - ist zum 01.02.2021 eine Stelle als

 

Biologisch-technische/r Assistent/in (BTA) oder Techniker/in (m/w/d)

- Fachrichtung Biologie -

(bis TV-L E 9b, 50%)

 

unbefristet zu besetzen.

 

Aufgaben:

Die Stelle soll die Abteilung für Biologie und darin insbesondere den Forschungs- und Lehrschwerpunkt Vegetationsökologie & Naturschutz bei folgenden Aufgaben unterstützen:

  • Betreuung von vegetationsökologischen Experimenten im Gewächshaus und im Freiland
  • Betreuung des Gewächshauses (Technik und Pflanzenanzucht)
  • zugeordnete Tätigkeiten in Forschungsvorhaben der Abteilung Biologie (z.B. Handhabung von Präzisionswaage, Trockenschrank, Mikroskopie, Labor, Datenaufbereitung)
  • Vor- und Nachbereitung von praktischen Lehrveranstaltungen der Abteilung Biologie
  • Mitwirkung bei Labor- und Freilandübungen mit Studierenden im Bereich Botanik und Ökologie

 

Voraussetzungen:

-    staatlich geprüfte/r BTA oder Techniker/in der Fachrichtung Biologie oder eine vergleichbare Qualifikation im Bereich Biologie, Botanik oder Ökologie

  • sicherer Umgang mit üblichen Microsoft Office Programmen (Excel, Word, Power Point)
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in Forschungsvorhaben und Einarbeitung in neue Aufgaben und Methoden
  • Teamfähigkeit

Wünschenswert sind darüber hinaus eine Affinität zu Themen der Ökologie oder Botanik und zur Arbeit mit Pflanzen; idealerweise Kenntnis gärtnerischer Methoden (Anzucht, Pikieren, Schädlingsbekämpfung) sowie Englischkenntnisse.

Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis TV-L E 9b.

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Herr J.-Prof. Dr. Johannes Metz unter der Tel.: 05121/883-40722 oder per E-Mail: metzjo(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 30.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/20 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19678 Tue, 27 Oct 2020 07:43:19 +0100 2020/133 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 75 % https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/2020133-wis/ Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie, des Fachbereichs 1, wird im Rahmen der Reform der Psychotherapieausbildung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 75 %)

 

für die Dauer von 2 Jahren zu besetzen.

 

 

Aufgaben:

 

  • Konzeptionalisierung und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur verfahrensspezifischen Gesprächsführung, inkl. die Entwicklung von Lehr-Lern-Zielen und eines neuen kompetenzorientierten Prüfungsformates („Parcoursprüfung“)
  • Konzeptionalisierung, Koordination und Gestaltung an einer internetbasierten Erhebung unter Studierenden zu psychotherapeutischen Techniken und deren Wirkfaktoren humanistischer, tiefenpsychologischer, systemischer, kognitiv-behavioraler Verfahren
  • Koordinationsaufgaben im reformierten polyvalenten Studiengang B.Sc. Psychologie (u.a. Kooperation mit Vertreter*innen klinischer Einrichtungen)

 

 

Voraussetzungen:

 

  • Diplom-Psychologie oder Master of Science Psychologie
  • (fortgeschrittene) Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut/in in einem der genannten Verfahren
  • großes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen (u.a. didaktische Vermittlung psychotherapeutischer Kompetenzen, Lehr-Lern-Konzepte); Promotionsvorhaben

 

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und junges Team.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

 

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Kröger per E-Mail: christoph.kroeger(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 16.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2020/133 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

 

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

 

]]>
Interne Stelle
news-19656 Fri, 23 Oct 2020 10:56:47 +0200 2021/8 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 65% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20218-wisse/ Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur - Digitalität in der Theaterpädagogik - Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur des Fachbereichs 2 - Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation - ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 65%)

 

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Stelle ist der Professur für die Ästhetik des Kinder- und Jugendtheaters, Abteilung Theater, zugeordnet. Ziel ist die wissenschaftliche Qualifizierung durch Promotion im Themenfeld Digitalität in der Theaterpädagogik.

 

Aufgaben:

  • Forschung und das Verfassen einer Promotion im Bereich Digitalität in der theaterpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unter Einbezug der Gender-Perspektive
  • Lehre (im Umfang von 2,6 SWS) in diesem Themengebiet
  • Verfassen von wissenschaftlichen Artikeln
  • Unterstützung bei Konzeption und Durchführung von Workshops zu Fragestellungen und Potenzialen digitaler tools und Formate in der theaterpädagogischen Arbeit für/mit Kindern und Jugendlichen
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln im genannten Forschungsfeld
  • Unterstützung beim Ausbau von Netzwerken im Hochschulbereich, in außeruniversitären Praxisfeldern der Theaterpädagogik sowie der digitalen und medialen Bildung und in Schulen

 

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem auf das Theater, die performativen Künste, digitale Medien bezogenen Studiengang
  • Erfahrungen in theaterpädagogischer Praxis mit/für Kinder und Jugendliche
  • Erfahrung oder Interesse am Transfer zwischen kreativen und theoretischen Reflexionsformen ästhetischer Praxis sowie interdisziplinären Kooperationen
  • fundierte Kenntnis von Diskursen und Praktiken digitaler Formen und Formate in der theaterpädagogischen Arbeit
  • Diversitätssensibilität und Offenheit für studentische Belange
  • Erfahrungen in der digitalen Lehre / Bereitschaft, diese zu konzipieren und durchzuführen
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Kreativität

 

Erwünscht:

  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Maike Gunsilius per E-Mail: maike.gunsilius(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen und einem 2-seitigen Exposé zu ihrem geplanten Promotionsprojekt  per Email (als pdf) bis zum 20.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/8 an mtpk-sekretariat(at)uni-hildesheim.de.

Bewerbungsunterlagen werden unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19655 Fri, 23 Oct 2020 10:53:59 +0200 2021/7 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 65% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20217-wisse/ Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur - Diversität in der Theaterarbeit für / mit Kindern und Jugendlichen - Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur des Fachbereichs 2 - Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation - ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 65%)

 

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Stelle ist der Professur für die Ästhetik des Kinder- und Jugendtheaters, Abteilung Theater, zugeordnet. Ziel ist die wissenschaftliche Qualifizierung durch Promotion im Themenfeld Diversität in der Theaterarbeit für / mit Kindern und Jugendlichen.

 

Aufgaben:

  • Forschung und das Verfassen einer Promotion im Themenfeld der Diversität in der Theaterarbeit für und mit Kindern und Jugendlichen – in intersektionaler Perspektive
  • Lehre (im Umfang von 2,6 SWS) in diesem Themengebiet
  • Verfassen von wissenschaftlichen Artikeln
  • Unterstützung bei der Konzeption, Planung und Durchführung einer (internationalen) Tagung sowie von Workshops zu Fragestellungen einer diversitätsgerechten Theaterarbeit für/mit Kindern und Jugendlichen in der postmigrantischen Gesellschaft
  • Unterstützung beim Ausbau von Netzwerken im Hochschulbereich, in außeruniversitären Praxisfeldern des Kinder- und Jugendtheaters sowie der diversitätsgerechten, rassismuskritischen Bildung
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln im genannten Forschungsfeld

 

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem auf das Theater, die performativen Künste oder Diversity Studies bezogenen Studiengang
  • Erfahrung oder Interesse am Transfer zwischen kreativen und theoretischen Reflexionsformen ästhetischer Praxis sowie an interdisziplinären Kooperationen
  • fundierte Kenntnis von Diskursen und Praktiken einer diversitätsgerechten und diskriminierungskritischen Theaterarbeit mit/für Kinder und Jugendliche
  • Diversitätssensibilität und Offenheit für studentische Belange
  • Erfahrungen in der digitalen Lehre / Bereitschaft, diese zu konzipieren und durchzuführen
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Kreativität

 

Erwünscht:

  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Maike Gunsilius per E-Mail: maike.gunsilius(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen und einem 2-seitigen Exposé zu ihrem geplanten Promotionsprojekt per Email (als pdf) bis zum 20.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/7 an mtpk-sekretariat(at)uni-hildesheim.de.

Bewerbungsunterlagen werden unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19654 Thu, 22 Oct 2020 12:07:08 +0200 2021/6 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Postdoktorandin/Postdoktorand . TV-L E 13, 100% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20216-wisse/ Institut für Sozial- und Organisationspädagogik Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Sozial- und Organisationspädagogik des Fachbereichs 1 - Erziehungs- und Sozialwissenschaften – ist zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (FwN-Stelle) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Postdoktorandin/Postdoktorand

(TV-L E 13, 100%)

 

für den Zeitraum von drei Jahren zu besetzen.

 

Aufgaben:

  • Mitgestaltung und Weiterentwicklung eines bestehenden/ bereits etablierten Lehr- und Forschungsschwerpunktes des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik
  • Aufbau und wissenschaftliche Begleitung von Kooperationen in diesem Themenfeld
  • Lehre (4 SWS) in den BA/MA Studiengängen des Fachbereichs Erziehungs- und Sozialwissenschaft, insbesondere in den Studiengängen der Sozial- und Organisationspädagogik
  • Beteiligung an der universitären Selbstverwaltung
  • Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung wird erwartet

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit einem sozial- und organisationspädagogischen Bezug
  • thematisch einschlägige Promotion von überdurchschnittlicher Qualität
  • einschlägige Veröffentlichungen

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Gunther Graßhoff (Geschäftsführender Leiter des Instituts) unter der Tel.: 05121/883-11774 oder per E-Mail: gunther.grasshoff(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen (inklusive eines 2-seitigen Konzeptpapiers zur inhaltlichen und konzeptionellen Ausgestaltung des o.g. Lehr und Forschungsschwerpunktes) auf dem Postweg bis zum 18.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/6 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19578 Thu, 15 Oct 2020 07:30:36 +0200 2021/9 Sekretärin / Sekretär (m/w/d) - TV-L E 6, 50% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20219-sekre/ Institut für Kulturpolitik Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Kulturpolitik des Fachbereichs 2 - Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation - ist zum 01.01.2021 eine Stelle als

 

Sekretärin / Sekretär (m/w/d)

(TV-L E 6, 50%)

 

bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Als Sekretärin / Sekretär unterstützen Sie das Projekt „Künstlerische Interventionen in der Kulturellen Bildung. Zertifikatskurs für Kunstschaffende in der Kulturellen Bildung“.

 

Aufgaben:

  • Bestellungen, Bearbeitung von Rechnungen für die Weiterleitung an das Finanzdezernat, Beantragung und Abrechnung von Dienstreisen, Postbearbeitung
  • Organisation der Vertretung von erkrankten Mitgliedern des Projektes (einschließlich Weiterleitung der Krankmeldung, Erstellung von Aushängen und Hinweisen auf den Webseiten sowie ggf. Übernahme von Telefondiensten)
  • Aktualisierungen von projektinternen Listen (wie Telefonliste, Vertretungsliste etc.)
  • Aktualisierung der Webseiten des Projektes
  • Unterstützung bei Auf- und Ausbau eines projekteigenen Informationssystems
  • Zuarbeit der Leitung bei Kooperationsverfahren und Unterstützung bei der Einführung neuer Partnerinnen/Partner
  • Vorbereiten der Einstellungsanträge von studentischen Hilfskräften und Verwaltung der Arbeitszeitnachweise der Hilfskräfte
  • Vor- und Nachbereitung von Workshops und Sitzungen sowie die Protokollführung
  • bei Bedarf Unterstützung der Kolleginnen/Kollegen aus den Abteilungen durch die Beschaffung und Auswertung von Informationen

 

Voraussetzungen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r bzw. als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder eine vergleichbare kaufmännische Ausbildung
  • Erfahrungen in der Sekretariatsarbeit sind von Vorteil
  • sicherer Umgang in den Office-Programmen (insbesondere Word, Excel, PowerPoint). Erfahrungen mit einem Content-Management-System (CMS), möglichst mit Typo3, ist von Vorteil
  • Bereitschaft zur Aneignung weiterer IT-Kenntnisse z. B im Rahmen der Weiterbildungsangebote der Universität
  • sicherer Umgang mit der deutschen Sprache, gute Englischkenntnisse sind von Vorteil
  • selbständiges und zugleich teamorientiertes Arbeiten

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Mona Jas (Projektleiterin) unter der Tel.: 0176-62954004 oder per E-Mail: jas(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 08.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/9 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19529 Mon, 05 Oct 2020 11:05:53 +0200 2020/131 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 65% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/2020131-wis/ Institut für Geschichte Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Geschichte des Fachbereichs 1 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 65%)

 

für den Zeitraum von 5 Jahren zu besetzen.

Die Qualifizierungsstelle ist im Projekt Imagination, Geschichtskultur und Historisches Lernen im Digitalen Raum im Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik angesiedelt.

 

Aufgaben:

  • Bearbeitung eines eigenständigen Promotionsprojektes, vorrangig zur empirischen Untersuchung historischer Sinnbildungsprozesse im digitalen Raum
  • Lehre im Bereich Geschichtsdidaktik (Lehrdeputat 2,6 LVS)
  • Mitarbeit beim Aufbau einer digitalen Lernplattform
  • Mitarbeit bei Verwaltungs- und Organisationsaufgaben im Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik

 

Voraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Lehramt Geschichte bzw. Geschichtsstudium mit Erfahrungen in Didaktik, Schulpraxis oder außerschulischen Trägern (Gedenkstätten, Museen)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • erwünscht sind gute Kenntnisse im Bereich digitaler Geschichtskultur und mit der Erstellung und Pflege von Webseiten

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Juliane Brauer per E-Mail: brauer(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen (neben den üblichen Bewerbungsunterlagen - Motivationsschreiben, wissenschaftlicher Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Empfehlungsschreiben - senden Sie bitte ein 1-2 seitiges Exposé über das geplante Promotionsprojekt) auf dem Postweg bis zum 30.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2020/131 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19490 Thu, 24 Sep 2020 11:13:19 +0200 2021/4 Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) -Postdoc- (TV-L E 13, 100%) https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20214-wisse/ Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Zum 01.04.2021 ist am Fachbereich Kulturwissenschaften & Ästhetische Kommunikation im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 2477 „Ästhetische Praxis“ eine Stelle als

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) -Postdoc-

(TV-L E 13, 100%)

 

bis zum 31.03.2023 zu besetzen. Eine weitergehende Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr wird angestrebt.

Die Postdoktorandin/ der Postdoktorand soll ein eigenes Forschungsprojekt im Rahmen der Fragestellung des Graduiertenkollegs durchführen sowie inhaltlich und organisatorisch an der Umsetzung des Forschungs- und Promotionsprogramms mitwirken.

Der fachliche Hintergrund der Bewerber/innen soll im Fach Philosophie, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Kulturwissenschaft oder Soziologie liegen. Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, eine hervorragende Promotion und ausgewiesene Fach- und Methodenkenntnisse in einem der genannten Fächer oder einem verwandten kultur- bzw. geisteswissenschaftlichen Fach.

Über die fachwissenschaftliche Qualifikation hinaus verlangt die Mitarbeit im Graduiertenkolleg Offenheit für die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team und eine entsprechend hohe Kommunikationskompetenz. Die aktive Mitwirkung an der Entwicklung des Kollegs wird erwartet. Erwünscht sind außerdem einschlägige ästhetisch-praktische Kenntnisse.

 

Das Graduiertenkolleg und seine Forschung

Das DFG-Graduiertenkolleg 2477 „Ästhetische Praxis“ ist eine interdisziplinäre Einrichtung zur Ausbildung und Förderung von Nachwuchswissenschaftler/innen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit Mitteln von Bund und Ländern gefördert wird. Mit zehn Doktorandenstellen und einer Postdoc-Stelle hat das Kolleg im April 2019 seine Arbeit an der Universität Hildesheim aufgenommen.

Das Graduiertenkolleg untersucht ästhetische Praxis als Phänomen sui generis und erweitert damit den Fokus der traditionellen europäischen Ästhetiken und Kunstwissenschaften um eine praxistheoretische Komponente. Ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken ästhetische Formen des Machens und Vollziehens wie Schreibprozesse, Probeprozesse, Prozesse des Übens und Improvisierens, die in die Produktion von Kunstwerken eingehen können, aber nicht müssen. Diese Prozesse beforschen die Mitglieder des Graduiertenkollegs sowohl im Kontext klassischer europäischer Kunstinstitutionen wie auch in alltäglichen und außereuropäischen ästhetischen Praktiken.


Im Zentrum der Forschungsarbeit des Graduiertenkollegs stehen drei Bereiche:

  1. Die kulturwissenschaftliche Analyse von Praktiken der Populären Kultur sowie von unterschiedlichen Künsten wie Theater, Performance, Bildende Kunst, Literatur und Musik als Praktiken,
  2. die Untersuchung außereuropäischer, insbesondere ostasiatischer ästhetischer Praktiken, die der Ästhetik und den Kunstwissenschaften eine interkulturelle und postkoloniale Perspektive eröffnen,
  3. das Erarbeiten einer philosophisch und soziologisch fundierten Praxistheorie zum Verhältnis von künstlerischen zu außerkünstlerischen Praktiken.

Zur Unterstützung der Forschungstätigkeit bietet das Graduiertenkolleg ein Qualifikations- und Trainingsprogramm für fachliche und überfachliche Kompetenzen an.

 

Bewerbungsunterlagen:

  • Nachweise über Hochschulabschlüsse (ggf. in beglaubigter Übersetzung)
  • Promotionsurkunde (ggf. in beglaubigter Übersetzung)
  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs
  • Motivationsschreiben, das die persönliche Eignung für das Forschungsprogramm dokumentiert und darlegt, wie sich die Bewerberin/der Bewerber in das Graduiertenkolleg einbringen will
  • Darstellung des Forschungsprojekts (Exposé), die das geplante Vorhaben unter Eingliederung in das Forschungsprogramm des Graduiertenkollegs skizziert (max. 10 Seiten inkl. Zeitplan)

Von Bewerberinnen und Bewerbern ausländischer Universitäten werden das Äquivalent des jeweils entsprechenden deutschen Abschlusses und der Nachweis von Deutschkenntnissen der Stufe DSH 1/TestDaF 3 (oder Äquivalent) verlangt.

 

Für Fragen steht Ihnen der Sprecher des Graduiertenkollegs, Prof. Dr. Andreas Hetzel, unter der Tel.: 05121/883-21102 oder per E-Mail: hetzela(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 15.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 2021/4 an den Präsidenten der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-19434 Mon, 14 Sep 2020 09:08:13 +0200 2021/5 2 Promotionsstipendien https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20215-2-pr/ Promotionskolleg Unterrichtsforschung Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

Zum 01. Februar 2021 sind im Rahmen des interdisziplinären Promotionskollegs Unterrichtsforschung

 

 

 

2 Promotionsstipendien

 

 

mit einer Laufzeit von 3 Jahren zu besetzen.

 

 

 

Das Promotionskolleg Unterrichtsforschung arbeitet unter dem Dach des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) und in Kooperation mit den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften. Die Promotionen sowie das begleitende Studienprogramm beziehen sich auf Fragestellungen der Allgemeinen Didaktik, der Lehr-/Lernforschung, der Psychologie, der Soziologie und der Fachdidaktiken. Das neu zu fördernde Projekt sollte an Schwerpunkte der Bildungs- und Unterrichtsforschung der Universität Hildesheim sowie an die Forschungen der jeweiligen Fachvertreter_innen anschließen.

 

Voraussetzung für die Gewährung eines Stipendiums ist ein überdurchschnittlicher Studienabschluss, der i.d.R. nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, sowie die Bereitschaft, im Umfang von ca. acht Stunden pro Woche als wissenschaftliche Hilfskraft die Betreuung der Studierenden im Allgemeinen Schulpraktikum (ASP) zu übernehmen. Im Rahmen dieses Praktikums, das einmal jährlich im Block stattfindet, sind Unterrichtsbeobachtungen und

-analysen durchzuführen und deren Ergebnisse mit den Studierenden zu erörtern.

Die Kollegiat_innen werden für die Durchführung dieser Aufgaben gezielt fortgebildet. Üblicherweise wird im ASP zur Anfahrt der Praktikumsschulen ein PKW genutzt.

 

Zur Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben,
  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs,
  • Angaben zu schulpraktischen Ausbildungserfahrungen/Kenntnissen,
  • Zeugnisse,
  • Exposé von max. zehn Seiten, welches das Thema in den Forschungszusammenhang einordnet, die zentralen Fragestellungen und die Untersuchungsmethodik skizziert sowie einen Zeitplan umfasst,
  • Gutachten einer Hochschullehrerin bzw. eines Hochschullehrers, das auch auf das Exposé Bezug nimmt.

 

Erwünscht ist eine Betreuungszusage einer Hochschullehrerin/eines Hochschullehrers der Universität Hildesheim.

 

Nach Aufnahme in das Promotionskolleg erhält die Doktorandin/der Doktorand drei Jahre lang monatlich eine finanzielle Unterstützung.

 

Von der Kollegiatin/dem Kollegiaten wird erwartet, dass sie/er am akademischen Leben der Universität teilnimmt und den Wohnsitz entsprechend einrichtet.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin des Kollegs, Cara Meyer-Jain (vorzugsweise per E-Mail: pkforsch(at)uni-hildesheim.de).

 

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Die Bewerbung ist bis zum 15. November 2020 zu richten an:

pkforsch@uni-hildesheim.de und freipe(at)uni-hildesheim.de

 

Weitere Informationen zu diesem Kolleg sowie Hinweise zum Exposé finden Sie auch auf unserer Homepage:

https://www.uni-hildesheim.de/celeb/forschung-und-wissenschaftlicher-nachwuchs/nachwuchsfoerderung/promotionskolleg-unterrichtsforschung/#c39798

 

 

]]>
Interne Stelle
news-18006 Wed, 11 Dec 2019 12:26:04 +0100 2020/11 Junior Professorship (W 1): Ethnomusicology with Tenure Track (W 2) https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202011-juni-1/ Cultural Studies and Aesthetic Communication Stiftung Universität Hildesheim

Germany

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

The Faculty 2: Cultural Studies and Aesthetic Communication invites applications for a

 

Junior Professorship (W 1):

Ethnomusicology

with Tenure Track (W 2)

 

at the Department for Music and Musicology. The position is open from October 2020.

 

This professorship is one of five professorships the Stiftung Universität Hildesheim has been granted by the Tenure Track Programme of the German Federal Government and the Federal States. It specifically targets researchers at an early stage in their academic career.

 

The holder of the position should represent the field of ethnomusicology, and should employ perspectives and approaches in cultural science/arts and humanities, and social and cultural anthropology in research and teaching.

 

Responsibilities:

  • Research in the fields of digitization and digitality from an ethnomusicological perspective (engagement with e.g. digital sound archives, digital data management, digital teaching/mediation formats)
  • Intensive collaboration with the Center for World Music in a research as well as a community service capacity. As such, the ability to relate to the main areas of work at the center (music and conflict, cultural heritage, educational integration, exhibition design) is expected
  • Cooperation with the Center for Digital Change at the University of Hildesheim
  • Involvement in engaged ethnomusicology as part of a practice-oriented mediation concept
  • Participation in the research activities of Faculty 2 and the Herder Kolleg – Center for Transdisciplinary Cultural Research
  • Teaching in the cultural studies degree programs of Faculty 2 as well as in the teaching degree programs
  • Participation in furthering curriculum development

The successful candidate will teach in both German and English. Candidates who are not sufficiently fluent in German will initially be assigned to teach in English but should be willing to acquire the skills necessary to lecture in German within three years.

 

 

 

 

Qualifications:

  • A high level of proficiency in in-depth independent academic work, supported by an outstanding doctoral degree in the field of ethnomusicology. A focus in one of the mentioned fields of research is desirable
  • Pedagogical aptitude
  • Willingness to further develop necessary social and leadership skills
  • Experience in interdisciplinary and international collaboration
  • Excellent knowledge of spoken and written English as a contribution to the internationalization of research and teaching in Faculty 2
  • Experience in the acquisition of third-party funds is desirable
  • Experience in higher education is  desirable

 

The requirements for employment listed in § 30 of the Niedersächsisches Hochschulgesetz (University Law of the State of Lower Saxony) apply. In the third year of employment, an interim evaluation is made. This serves as the basis for the decision as to whether an extension for a further three years will be granted to the candidate. A final evaluation is held no later than the sixth year of employment. Dependent on the results, a decision will be reached as to whether the candidate will be given tenure at W 2 level. The tenure procedures are regulated in the Ordnung zur Gewährung einer Professur auf Lebenszeit im Tenure-Track Verfahren an der Universität Hildesheim.

 

The Stiftung Universität Hildesheim‘s human resources policy is based on the principles of equal opportunity and diversity. The university is committed to the goal of creating a family-friendly university. Applications of women for the position advertised are actively encouraged.

 

Positive action applies for candidates with disabilities when holding the necessary qualifications. Applications from qualified candidates with a certified severe disability are particularly welcome.

 

For further information, please contact the Dean of the Faculty 2, Prof. Dr. Stefan Krankenhagen, Phone +49 5121 883 20740, e-mail: krankenh(at)uni-hildesheim.de.

 

As per application procedures, personal data will be saved and processed.

 

Written applications containing the relevant documents (cover letter, curriculum vitae, certificates, list of courses taught, list of publications, concept paper about research and teaching, list of grants as well as short descriptions of completed projects) are to be submitted no later than 31.01.2020 with the reference number 2020/11 to the President of the Stiftung Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim, Germany. Please send an additional PDF (< 5 MB) with your application via email to dekanat2(at)uni-hildesheim.de.

 

 

]]>
Interne Stelle
news-17935 Wed, 27 Nov 2019 09:33:10 +0100 2020/41 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 50% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202041-wiss/ im Institut für Physik Die Universität Hildesheim ist eine Profiluniversität in der Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung mit rund 8.500 Studierenden und ca. 800 hauptberuflich Beschäftigten.

Als Stiftungsuniversität gestalten wir die Entwicklung unserer Hochschule im Rahmen von Verfassung und Gesetz autonom und eigenverantwortlich. Gesichert wird das durch die stetige Weiterentwicklung eines modernen Hochschulmanagements.

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Institut für Physik die folgende Stelle für den Zeitraum von zunächst 2 Jahren zu besetzen:

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 50%)

 

 

Eine längerfristige Zusammenarbeit wird angestrebt.

 

 

Arbeitsgebiet: Visualisierung der Relativitätstheorie

Unsere Arbeitsgruppe entwickelt geometrische Modelle relativistischer Raumzeiten, Simulationsfilme und interaktive Computersimulationen. Ziel ist es, Konzepte zu veranschaulichen und physikalische Phänomene zu visualisieren. Wir arbeiten mit gegenständlichen und digitalen Modellen, vierdimensionalem Raytracing und Virtual Reality.

 

Aufgaben:

 

  • Beteiligung an den Forschungsarbeiten zur Visualisierung der Allgemeinen Relativitätstheorie. Die Vorbereitung einer Promotion im Rahmen dieser Tätigkeit ist erwünscht und wird unterstützt.
  • Beteiligung an der Lehre im Fach Physik im Umfang von 5 Semesterwochenstunden sowie Mitarbeit bei den Verwaltungsaufgaben des Instituts.

 

 

Voraussetzungen:

 

  • Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) in Physik oder, sehr gute Physikkenntnisse vorausgesetzt, in einem verwandten Fach.
  • Erwünscht sind: gute Kenntnisse in Relativitätstheorie, Programmiererfahrung, Erfahrungen mit Computergrafik.

 

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

 

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Ute Kraus per E-Mail: ute.kraus(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 2020/41 per Email an Prof. Dr. Ute Kraus ute.kraus(at)uni-hildesheim.de.

 

Bewerbungsschluss: Die Sichtung der Bewerbungen beginnt am 13.01.2020. Die Stelle bleibt offen bis ein/e geeignete/r Kandidat/in gefunden wurde.

 

]]>
Interne Stelle
news-17848 Wed, 13 Nov 2019 11:11:57 +0100 2020/6-7 PhD Position and Postdoc Position in Machine Learning https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20206-7/ Institut für Informatik PhD Position and Postdoc Position in Machine Learning,

University of Hildesheim, Germany

 

Applications are invited for a full-time PhD and for a post-doctoral research position at the Information Systems and Machine Learning Lab (ISMLL), Computer Science Department, University of Hildesheim, Germany. The position is available to be filled immediately and offers tenures of three years. The salary amounts to TV-L E13 (roughly 40.000 EUR per year).

The Information Systems and Machine Learning Lab is a research group focusing on machine learning, especially predictive modelling and probabilistic methods for complex data and complex decisions. ISMLL takes part in basic and applied research projects in domains as diverse as mobility, e-commerce and technology enhanced learning.

See http://www.ismll.uni-hildesheim.de for more information.

Located in Hildesheim, the University of Hildesheim is renowned for high quality research and education, featuring the renowned International Master Program in Data Analytics closely related to the research of our group. Hildesheim is a beautiful town with UNESCO World Heritage Sites, located in the very center of Germany, just 30 km from Hanover.

 

Qualifications

Applicants for the PhD position should have a recent Master degree in computer science, data science, mathematics or a related area. In particular, any experience in machine learning, big data, artificial intelligence or statistics will be an asset. 

Applicants for the postdoc position should have a recent PhD in Machine Learning, Data Science, Artificial Intelligence, Statistics or a closely related area and a respective publication record. Additional experience with third-party funded research projects will be an asset.

Applicants are expected to have strong analytic and programming skills, the ability to work independently, strong interpersonal as well as English language skills.

 

Deadline

Applicants are encouraged to apply as soon as possible as the positions will remain open until filled by a suitable candidate. Applications are welcome as long as the application portal is open.

 

Contact

Please apply online at https://www.ismll.uni-hildesheim.de/jobs/phdpostdoc_en.html uploading your CV with your transcripts and a research statement. PhD candidates may also upload a letter of recommendation from their MSc supervisor or another relevant person. Postdoc candidates please enclose a full list of publications and a PDF of your paper you like most yourself. For any question contact Prof. Dr. Dr. Lars Schmidt-Thieme <schmidt-thieme(at)ismll.uni-hildesheim.de>  via email. We will store and process your personal data during the application process and delete it afterwards. Kennziffer 2020/6-7

 

Equal Opportunity Employer

The University of Hildesheim is an affirmative action / equal opportunity employer. Women, handicapped persons and members of minorities are encouraged to apply. The University of Hildesheim values gender and diversity vompetencies.

]]>
Interne Stelle
news-16271 Tue, 26 Feb 2019 10:43:23 +0100 2019/79-82 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 4 x 100% https://www.uni-hildesheim.de/fr/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/201979-82/ Institut für Informatik (4 Stellen) Die Universität Hildesheim ist eine Profiluniversität in der Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung mit rund 8.100 Studierenden und ca. 800 hauptberuflich Beschäftigten.

Als Stiftungsuniversität gestalten wir die Entwicklung unserer Hochschule im Rahmen von Verfassung und Gesetz autonom und eigenverantwortlich. Gesichert wird das durch die stetige Weiterentwicklung eines modernen Hochschulmanagement.

 

Zum 01.04.2019 (oder später) sind im Institut für Informatik des Fachbereichs 4 – vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung - die folgenden vier Stellen zunächst bis zum 31.03.2022 zu besetzen:

 

 

                      wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

                                                                        (TV-L E 13, 4 x 100%)

 

 

Es ist geplant 3 Stellen durch Promotionskandidaten und 1 Stelle als Post-Doc Stelle zu besetzen.

Sie interessieren sich für Software-Entwicklung? Möchten Sie verstehen, wie man das noch effizienter und besser machen kann? Möchten Sie durch Ihre Forschungsarbeit aktiv dazu beitragen, dass die Software-Entwicklung morgen besser funktioniert wie heute? Sie möchten dieses Wissen auch in praxisnahen Situationen erproben und Ihr Wissen weitergeben? Dann haben wir eine gemeinsame Vision!

Das Team der Abteilung Software Systems Engineering des Instituts für Informatik beschäftigt sich mit diesen Fragen in einer Vielzahl von Kooperationsprojekten mit der Industrie und in der Lehre. Die Arbeitsgruppe ist entsprechend gut vernetzt und international wissenschaftlich tätig und unterhält mit verschiedensten Unternehmen Kooperationen. Die Themen, um die es in den Stellen geht, bewegen sich in den Bereichen: Internet-of-Things, DevOps, Software-Plattformen, E-Learning. Die Anwendungen liegen je nach Stelle im Bereich Informationssysteme (in der Lehre) und im Bereich industrielles Infrastrukturmanagement.

 

 

Aufgaben, die Sie erwarten:

- Forschung zu den oben genannten Themen

- Publikation und Präsentation der eigenen Forschungsarbeiten

- Entwicklung von Lehrmaterialien

- Hochschuldidaktische (Weiter-)Qualifizierung

 

Was Sie mitbringen: ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master- oder Diplomabschluss) in Informatik oder einem verwandten Gebiet, sowie sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (ein Teil der Stellen erfordert auch sehr gute deutsche Sprachkenntnisse), eine gute Auffassungsgabe und gute analytische Fähigkeiten, sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Begeisterung für Forschung.

 

Was Sie erwarten können: ein Team mit guter Arbeitsatmosphäre, offen und flexibel, Raum eigene Ideen einzubringen und sich zu entfalten. Überzeugen Sie uns doch durch Ihr Anschreiben, dass Sie gut in unser Team passen! Wenn Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns einfach: weitere Auskünfte erteilt das Institut für Informatik, Arbeitsgruppe Software Systems Engineering, Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

 

Die Stelle passt nicht zu Ihnen, aber Sie kennen jemanden? Dann weisen Sie sie oder ihn doch gerne auf uns hin!

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf, Zeugnissen, sowie den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 2019/79-82 per Email an Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

 

Bewerbungsschluss:

Die Stelle bleibt offen bis geeignete Kandidaten gefunden wurden.

]]>
Interne Stelle