Institut für Literarisches Schreiben & Literaturwissenschaft

Am Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft werden die Fächer Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit dem Hauptfach Literatur sowie der Masterstudiengang Literarisches Schreiben und Lektorieren betreut. Wichtige Forschungsfelder sind die Theorie und Geschichte literatischer Kreativität, Schreibprozessforschung, Literaturvermittlung und der Literaturbetrieb. Darüber hinaus widmet sich das Institut den interdisziplinären Überschneidungen von Literatur mit anderen Künsten und Medien.

Friday, 10. August 2018   Il y a: 45 Tage

Lesen im digitalen Wandel

Categorie: Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft, Ringvorlesungen

Ringvorlesung im Wintersemester 2018/19

Wie die Digitalisierung auf die Kulturtechnik des Lesens Einfluss nimmt, wird Gegenstand der Ringvorlesung sein. Dazu haben wir zahlreiche Gäste nicht nur aus der Wissenschaft, sondern auch aus der Praxis von Medien, Verlagen und Institutionen eingeladen.

Wie schon das Erlernen des Lesens in einer Kultur der Digitalität anders verläuft und damit auch die Leseförderung herausfordert, wird ebenso thematisiert wie die unterschiedlichen Perspektiven von Verlagen, Lektoren, Kritiker°innen und Leser°innen. Dazu gehören auch Fragen der Buchgestaltung oder der Datenerhebung in elektronischen Lektüren. Wir fragen ganz grundsätzlich, was eigentlich alles unter Lesen verstanden werden kann, aber auch, wie gemeinschaftliches Lesen in Lesekreisen oder auf Online-Plattformen funktioniert. Wir sprechen darüber, wie wir alle heute auf vielfältige Kanälen über das kommunizieren, was wir lesen.

Die Veranstaltung wird von der Hochschulleitung der Stiftung Universität Hildesheim gefördert und ist Teil des aus dem Innovationspool der Kommission für Studienqualitätsmittel geförderten Projekt „Wissen neu organisieren: Social Reading“, das vom Literaturinstitut in Kooperation mit der Universitätsbibliothek eine eigene Online-Plattform für den Einsatz von Social Reading in der Lehre erprobt.

PFEIL UND BOGEN ist die literarische Revue des Literaturinstituts Hildesheim: Ein lebendiges Jetztzeitarchiv der Gegenwartsliteratur. Hier kann man sich informieren über die neuen Bücher und Autor°innen, über die zentralen Debatten und Diskurse um die jüngere Literatur herum, über wesentliche poetologische und produktionsästhetische Positionen, über die neusten (gegenwarts-) literaturwissenschaftlichen Konzepte, über den Wandel des Betriebs, über die medialen Novitäten, Innovationen und Trends im literarischen Feld der Jetztzeit.

Herausgeber°innen sind: Jenifer BeckerGuido GrafKevin KuhnThomas Klupp, Annette PehntHanns-Josef OrtheilSimon Roloff und Christian Schärf.