Qualität durch Reflexion

Verbesserung bedarf einer objektiven Basis, die durch die vielschichtigen Evaluationsverfahren immer wieder neu generiert wird.

 

Studierendenbefragung 2021

Im Mai und Juni 2021 führte die Stiftung Universität Hildesheim eine Befragung ihrer Studierenden durch. Den kompletten Bericht zur Befragung finden Sie hier, es gibt auch eine Zusammenfassung (beide Dateien sind hochschulöffentlich mit der RZ-Kennung abrufbar). Der inhaltliche Schwerpunkt der Studierendenbefragung lag auf der Einschätzung der Qualität des jeweiligen Studiengangs. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Studium wurden ebenfalls adressiert.

Als Dankeschön verlosten wir unter den Teilnehmenden:

• 1 MacBook Pro 13 Zoll mit Apple M1 Chip, 8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB Speicherplatz 

• 1 SAMSUNG Galaxy Tab S7, 11 Zoll Tablet, 128 GB Speicherplatz

• 15 Büchergutscheine im Wert von jeweils 50 Euro

Bei Fragen zur Befragung stehen Ihnen der verantwortliche Mitarbeiter im Qualitätsmanagement, Herr Dr. Andreas Sarcletti (Tel.: +49 5121 883 90220, E-Mail: andreas.sarcletti(at)uni-hildesheim.de) oder der Leiter des Qualitätsmanagements der Stiftung Universität Hildesheim, Herr Dr. Torsten Bergt (Tel.: +49 5121 883 90160, E-Mail: torsten.bergt(at)uni-hildesheim.de), gerne zur Verfügung.

Fragen zur Durchführung

Wer wurde befragt?

Im Mai und Juni 2021 wurde der Großteil der Studierenden der Stiftung Universität Hildesheim online befragt. Die ausgewählten Personen erhielten im Mai 2021 eine E-Mail mit der Einladung zur Befragung.

Warum Studierendenbefragungen?

Um auch in Zukunft eine hohe Qualität der Hochschulausbildung sicher zu stellen und um Verbesserungspotenzial zu erkennen, führten wir diese Studierendenbefragung durch. Sie soll einen Einblick insbesondere in die Bewertung der Studienqualität im jeweiligen Studiengang ermöglichen. Wir befragten fast alle Studierenden der Stiftung Universität Hildesheim, denn nur so erhielten wir ein vollständiges Bild davon, wie Studierende der Stiftung Universität Hildesheim ihren Studiengang bewerteten und welche Stärken und Schwächen die einzelnen Studiengänge hatten und haben.

Mit den erhobenen Daten können die Studiengänge an neue Anforderungen angepasst werden und Defizite identifiziert werden. Die gewonnenen Ergebnisse stellen einen maßgeblichen Beitrag zur Gestaltung des Curriculums und der Studienberatung dar.

Wer führt die Befragung durch?

Die Befragung wurde durch das Qualitätsmanagement der Stiftung Universität Hildesheim durchgeführt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den verantwortlichen Mitarbeiter im Qualitätsmanagement, Herrn Dr. Andreas Sarcletti (Tel.: +49 5121 883 90220, E-Mail: andreas.sarcletti(at)uni-hildesheim.de) oder an den Leiter des Qualitätsmanagements der Stiftung Universität Hildesheim, Herrn Dr. Torsten Bergt (Tel.: +49 5121 883 90160, E-Mail: torsten.bergt(at)uni-hildesheim.de).

Was waren die Inhalte der Befragung?

Die Befragung umfasste im Wesentlichen die folgenden zentralen Themen:

  • Studium (Bewertung des Studiengangs, Studienbedingungen)

  • Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Studium

  • Zeitbudget (Zeitaufwand für Studium, Erwerbstätigkeit etc.)

  • Fragen zu Ihrer Person und zu Ihrer Herkunft

  • Ihre Bildungsbiographie und Vorkenntnisse

Datenschutz

Die Datenschutzbestimmungen der Studierendenbefragung 2021 finden Sie hier. Weitere Informationen zum Datenschutz haben wir im Folgenden aufgeführt.

 

Wie kam die Stiftung Universität Hildesheim an die Kontaktdaten?

Die Kontaktdaten der Studierenden wurden aufgrund der Satzung über die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten an der Stiftung Universität Hildesheim in elektronischer Form erhoben und gespeichert. Die Kontaktdaten wurden ausschließlich zum Zweck der Durchführung der Studierendenbefragung zusammengestellt und gesichert an das Qualitätsmanagement übergeben.

Warum durfte die Stiftung Universität Hildesheim meine Kontaktdaten für die Studierendenbefragung verwenden?
Kontaktdaten dürfen nur dann innerhalb der Hochschule übermittelt und verwendet werden, wenn diese der Erfüllung wissenschaftlicher Aufgaben oder der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule dienen. Die zweite Bedingung ist im Rahmen dieser Studierendenbefragung erfüllt, da die Ergebnisse der Studie zum Zwecke der Qualitätssicherung von Lehre und Studium innerhalb der Stiftung Universität Hildesheim verwendet werden.

Die gespeicherten Kontaktdaten wurden für keine anderen Zwecke als für Ankündigung, Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Studierendenbefragung verwendet.

Die Bearbeitung der Kontaktdaten erfolgte ausschließlich durch Mitarbeiter*innen des Dezernats für Studienangelegenheiten (Dezernat 3) und des Qualitätsmanagements der Stiftung Universität Hildesheim.

Alle Mitarbeiter*innen, die im Rahmen des Projektes Zugang zu den personenbezogenen Daten haben, unterliegen dem geltenden Datenschutzgesetz. In diesem Zusammenhang ist die Weitergabe von Kontaktdaten an Dritte strengstens untersagt und dies gilt auch dann noch, wenn die Mitarbeiter*innen nicht mehr an der Stiftung Universität Hildesheim arbeiten.

Wozu diente der individuelle Link zur Befragung/Zugangscode?

Allen ausgewählten Studierenden wurde ein zufallsgenerierter individueller Zugangscode zugeteilt. Mit Hilfe dieses Codes konnten die Befragten zum einen an der Online-Befragung teilnehmen (der Schutz vor so genannten Fremdausfüllern ist damit ausreichend gewährleistet). Zum anderen konnte über die Kontrolle der verwendeten Zugangscodes herausgefunden werden, wer bereits geantwortet hatte. Die Studierenden, die noch nicht geantwortet hatten, erhielten jeweils im Abstand von etwa zwei Wochen E-Mails mit einer Erinnerung. Die übrigen wurden nicht noch einmal angeschrieben. Insgesamt erfolgten im Laufe der Befragungsphase bis zu vier Kontaktaufnahmen.

Was geschieht bei der Online-Befragung?

Die Studierenden meldeten sich mit Ihrem individuellen Link im Internet für die Teilnahme an der anonymen Online-Befragung an. Ihre Antworten wurden während der Befragungsphase auf einem Server der Stiftung Universität Hildesheim gespeichert. Die Befragungsdaten wurden über eine unverschlüsselte Verbindung übermittelt. Zur Teilnahme an der Verlosung gelangten die Studierenden, wenn Sie den Hinweisen auf der letzten Seite der Befragung folgten. Dies war notwendig, da im Rahmen der Befragung keine Kontaktdaten erhoben werden.

Nach Abschluss der Befragungsphase wurden die Befragungsdaten vom Qualitätsmanagement der Stiftung Universität Hildesheim bereinigt und ausgewertet. Die Daten wurden in anonymisierter Form in Absprache mit dem Datenschutzbeauftragten der Universität Hildesheim, apl. Prof. Dr. Thomas Mandl, weiteren Nutzer*innen innerhalb der Universität Hildesheim, die ein berechtigtes Interesse nachweisen konnten, zur Verfügung gestellt.

Was wird veröffentlicht?

Die Stiftung Universität Hildesheim veröffentlichte die Ergebnisse der Studierendenbefragung aggregiert und ohne Personenbezug, d. h. so, dass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen gezogen werden können. Die Ergebnisse dienen den einzelnen Fachbereichen dazu, die Qualität ihrer Studienangebote zu verbessern, indem das Feedback der Studierenden bei der Planung bzw. Reformierung von Studiengängen berücksichtigt wird.

Was passiert mit den Ergebnissen aus der Befragung?

Die Ergebnisse aus der Studierendenbefragung wurden durch das Qualitätsmanagement der Stiftung Universität Hildesheim zusammengefasst und veröffentlicht. Die einzelnen Fachbereiche nutzen diese Ergebnisse im Rahmen der Evaluation ihrer Studienprogramme, um Stärken und Schwächen zu identifizieren, Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung zu entwickeln und umzusetzen und um die Beratung für die Studierenden zu verbessern.