DAAD: Kultur, Kunst und Musik sollen Brücken schlagen und zum Friedensprozess in der Region Westafrika beitragen

Wednesday, 25. January 2017 um 09:55 Uhr

DEUTSCHER AKADEMISCHER AUSTAUSCHDIENST berichtet über Hildesheimer Graduiertenkolleg.

Im Interview spricht Lars Gerold, Leiter des Referats „Hochschulstrukturförderung in der Entwicklungszusammenarbeit“ im DAAD, über den Aufbau von sieben Graduiertenkollegs.

„Ein Graduiertenkolleg in Nigeria, an dem die Universität Hildesheim beteiligt ist, analysiert den Zusammenhang von Kultur und politischen Konflikten, denn in Nigeria ist durch den Terror von Boko Haram das kulturelle Erbe in Gefahr. Kultur, Kunst und Musik sollen Brücken schlagen und zum Friedensprozess in der Region Westafrika beitragen“, sagt Lars Gerold.

Deutscher Akademischer Austauschdienst, DAAD aktuell, „Mit Graduiertenkollegs für den globalen Wandel", 24.05.2017 (www.daad.de)