Center for World Music: Forscher bewahren Nigerias Kultur vor Zerstörung

Thursday, 22. October 2015 um 09:00 Uhr

DEUTSCHE WELLE über das Center for World Music: Wissenschaftler digitalisieren an der Universität Hildesheim Musikarchive

„Hier, in einer alten Kirche in einer kleinen Seitenstraße im beschaulichen Hildesheim im Norden Deutschlands, lagern die Musikschätze der Welt: Über 3.000 Musikinstrumente und rund 40.000 Tonträger mit Klängen aus Teheran über Kairo bis nach Westafrika werden hier im 'Center for World Music' vor dem Vergessen bewahrt", kommentiert die DEUTSCHE WELLE die Arbeit von Musikethnologen am Center for World Music der Universität Hildesheim. In einem internationalen Forscherteam sichern Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Nigeria und Deutschland Musik aus Nordostnigeria. Außerdem arbeiten die Forscher an Wegen, um die Musik nicht nur zu bewahren, sondern auch zugänglich zu machen.

„Das Team [arbeitet] auch daran, nigerianische Oralliteratur und traditionelle Musik im heutigen Bornostaat zu archivieren: Sie sichern beispielsweise Beerdigungs- und Hochzeitsgesänge sowie mündlich überlieferte Heldensagen", so die DW-Journalistin Gwendolin Hilse.

DEUTSCHE WELLE, „Forscher bewahren Nigerias Kultur vor Zerstörung durch Boko Haram", 22.10.2015 (Text und Audiobeitrag) [Die Audiodatei ist zeitlich begrenzt online abrufbar]

Kontakt zu den Wissenschaftlern über die Pressestelle der Universität Hildesheim (Isa Lange, presse[at]uni-hildesheim.de, 05121.883-90100)