Zukunftsmarkt Telematik

Wednesday, 17. January 2007 um 17:14 Uhr

Universität Hildesheim kooperiert mit der Delphi Delco Electronics Europe GmbH

"Telematik" – dieser Begriff ist Ende der 70er Jahre eingeführt worden und steht für die Synthese von Telekommunikation und Informatik. Mit den gesellschaftlichen Veränderungen haben sich die Technologie- und Anwendungsbereiche der "Telematik" kontinuierlich weiterentwickelt.

"Heute liegt in dieser Entwicklung eine große Herausforderung für Wissenschaft und Bildung", betont Uni-Vizepräsident Prof. Dr. Klaus Ambrosi. Er hat das Potenzial der neuen Berufsfelder und Geschäftsmodelle im Bereich der Telematik erkannt und nutzt die sehr guten Wirtschaftskontakte der Hildesheimer Stiftungsuniversität, um für Studierende Lehrangebote aus der Praxis zu organisieren. Denn es geht um ein Arbeitsfeld mit Zukunft.

Unter dem Titel "Zukunftsmarkt Telematik" berichtete Dr. Rainer Hermeling, Präsident der Delphi Delco Electronics Europe GmbH, bei einem Gastvortrag an der Universität, was Wirtschaft und öffentliche Hand in diesem Bereich antreibt. Der Wirtschaftsexperte, der als Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats der Universität Hildesheim ein begründetes Interesse an der Förderung der Wissenschaft in Hildesheim hat, gab einen umfassenden Einblick in die zahlreichen thematischen Anwendungsfelder, die er vor allem in den Bereichen Transport und Verkehr, Medientechnik, automatische Notrufsysteme, Homeland Security, Weltraumtechnologien, Facility Management und E-Commerce sieht. Er versäumte nicht, auch kritisch auf damit verbundene Gesellschaftsprobleme und Risiken hinzuweisen. Hermeling appellierte an die Universität, sich in ihrer Ausbildung von Studierenden an den neuen Berufsfeldern und Anforderungen zu orientieren.

Den Hildesheimer Studierenden des Studiengangs Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) steht der Zugang zum "Zukunftsmarkt Telematik" in jedem Fall offen. Im laufenden Wintersemester bietet Dr. Andreas Teuner, Chief Engineer Safety Electronics bei Delphi, eine Vorlesung zum Thema "Telematik: Technologie und Management" an. Die inhaltlichen Schwerpunkte der Vorlesung liegen auf einer Einführung in Schlüsseltechnologien zur Entwicklung und dem Betrieb von Telematikanwendungen sowie einem breiten überblick über bereits existierende und potenzielle Geschäftsfelder aus den Bereichen der Verkehrstechnik, dem Gesundheitswesen oder dem Gebäudemanagement. Neben den Anforderungen an Infrastruktur und Technik werden mögliche Geschäftsmodelle diskutiert.

Die Vorlesung von Dr. Teuner wird im Sommersemester fortgesetzt. Eine weitere Vorlesung zu Grundlagen und Anwendungen der Telematik bietet im Wintersemester 2006/07 Dr. Thomas Kleine-Besten (Blaupunkt GmbH, ebenfalls Partnerunternehmen im Studiengang IMIT) an.

 

Engagieren sich für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft: v. l. Prof. Dr. KlausAmbrosi, Gerald Frank (IHK), Uni-Präsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, Dr. Andreas Teuner und Dr. Rainer Hermeling (Delphi Electronics Europe GmbH).