Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Gerald Frank

Saturday, 27. March 2004 um 08:16 Uhr

Ernennung des ersten Ehrenbürgers/ Erste Absolventen des Studiengangs Informationsmanagement/Informationstechnologie

Die 12. Sitzung des Arbeitskreises Informationstech­nologie im Musiksaal der Universität begann mit einer akademischen Feierstunde. Gerald Frank, Leiter der Geschäftsstelle Hildesheim der IHK Hannover/Hil­desheim, wurde aufgrund seiner herausragenden Verdienste um die Beziehungen zwischen Universität und Gesellschaft zum ersten Ehrenbürger der Universität Hildesheim ernannt.

In seiner Laudatio hob der Präsident der Universität Hil­desheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, ins besondere die Verdienste des Ehrenbürgers beim Aufbau des Bachelor-Studiengangs Informationsmanagement/Informationstech­nologie (IMIT) hervor. Es war ihm im Jahr 2000 innerhalb kürzester Zeit gelungen, rund 30 Unternehmen aus der Region Hildesheim als Partnerunternehmen des Studiengangs IMIT zu gewinnen und so die vom Wissenschaftsministerium für den Start geforderten Drittmittel einzuwerben.

In seiner Laudatio hob der Präsident der Universität Hil­desheim, Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, ins besondere die Verdienste des Ehrenbürgers beim Aufbau des Bachelor-Studiengangs Informationsmanagement/Informationstech­nologie (IMIT) hervor. Es war ihm im Jahr 2000 innerhalb kürzester Zeit gelungen, rund 30 Unternehmen aus der Region Hildesheim als Partnerunternehmen des Studiengangs IMIT zu gewinnen und so die vom Wissenschaftsministerium für den Start geforderten Drittmittel einzuwerben.

In seinen Dankesworten ging Gerald Frank auf die besondere Bedeutung der Partnerunternehmen, von denen zahlreiche Vertreter anwesend waren, für den Studiengang IMIT ein. Ebenso lobte er das rasche und zupackende Handeln der damals Beteiligten in Hochschulverwaltung und Politik, die dieses funktionierende Beispiel einer public-private-partnership mit ermöglichten.

Pünktlich drei Jahre nach dem Start des Studiengangs zum Wintersemester 2000 erhielten die ersten beiden Absolventen, Thorsten Märtin und Simeon Hebler, ihre Bachelor-Urkunden aus den Händen von Prof. Dr. Ralph Bergmann. Zuvor hatte der Vizepräsident der Universität Hildesheim und Studien­gangsbeauftragte des Studiengangs IMIT, Prof. Dr. Klaus Ambrosi, die wichtigsten Entwicklungsschritte des Studiengangs dargestellt.

Der sich anschließende fachliche Teil der Sitzung gehörte zunächst den Studierenden. Die beiden frischgebackenen Absolventen und ihre Kommilitonin Kerstin Bach stellten die Ergebnisse ihrer erfolgreichen Abschluss- bzw. Praktikumsarbeiten vor. Dass alle drei Arbeiten bei Partnerunternehmen (Thorsten Märtin bei Fuba Automotives, Simeon Hebler bei der finanzIT Hannover und Kerstin Bach bei der Kreissparkasse Hildesheim) durchgeführt wurden, verdeutlicht erneut die enge Verbundenheit des Studiengangs mit seinen Part­ner­unternehmen.

Als Referent für den Fach­vor­trag konnte Dr. Volker Skwa­rek von der Robert Bosch GmbH vom Zentralbereich Forschung und Vorausent­wick­lung gewonnen werden. Er berichtete in seinem Vortrag "Trends und Herausforderungen der Fah­rerinformations- und Navi­gationstechnologie" über aktuelle Entwicklungsrichtungen bei Navigationssystemen, beispielsweise im Bereich der Mensch-Maschine-Schnittstelle oder der Einarbeitung dynamischer Informationen wie Verkehrsmeldungen in das Kartenmaterial. Obwohl die allerersten Ursprünge der Navi­gationstechnik bereits mehrere tausend Jahre zurückliegen, ist die Entwicklung aufgrund der Komplexität der Problemstellung und sich immer neu erschließender Anwendungsfelder noch längst nicht abgeschlossen. Zum Abschluss verwies Dr. Skwarek auf eine erfolgreiche Kooperation bei der Untersuchung des Aspektes "Navigation und Sprache" am Institut für Angewandte Sprachwissenschaft der Universität Hildesheim.

Im Anschluss an die Sitzung wurde der Sektempfang zum intensiven Gedankenaustausch zwischen Vertretern der Partnerunternehmen, Universitätsangehörigen und Studierenden genutzt, und um weitere Koope­rationsmöglichkeiten zu erörtern.

Dr. Felix Hahne
hahne(at)bwl.uni-hildesheim.de

Kontakt Arbeitskreis Informationstechnologie: