#uniHildesheim: Die Universität auf Instagram

vendredi, 23. avril 2021 um 14:31 Uhr

Von ihrer visuellen Seite präsentiert sich die Universität Hildesheim seit kurzem mit einem zentralen Profil auf dem Social-Media-Kanal Instagram. Bilderstrecken, Videos und sogenannte Stories geben informative, aber auch unterhaltsame Einblicke in Themen aus Wissenschaft und Forschung, Praxis-Projekte und das Studierendenleben - kurz: in die gesamte Vielfalt der Universität.

Beispiel-Post #internationaloffice. Foto: International Office Hildesheim

Was haben Marie, Tobias, Moira, Tiago und der böse Wolf gemeinsam? Antwort: Von ihnen und/oder über sie ist seit kurzem unter dem Hashtag #uniHildesheim auf Instagram zu lesen. Das Profil unterteilt sich in unterschiedliche Themengebiete, sogenannte Formate, die von verschiedenen Beteiligten regelmäßig mit Inhalt, neudeutsch Content, befüllt werden.

So ist Marie Minkov, studentische Hilfskraft in der Stabsstelle Kommunikation und Medien, zusammen mit Kollegin Mara Schrey für das Format #hiThere zuständig, in dem sich Studierende der Uni Hildesheim ihren Fragen stellen. Was hast du zuletzt gelernt? Welches Vorurteil trifft auf dich zu? Welches nutzlose Talent hast du? Und viele andere mehr. Über Marie, die sich zum Auftakt selbst vorstellt, erfährt man zum Beispiel, dass sie keine Erbsen mag, Stardew Valley spielt und eine super Prokrastinations-Taktik für sich entdeckt hat.

Tobias Wittchen dagegen hat sein Studium schon abgeschlossen und stellt nun auf „Insta" sein Promotionsprojekt vor. Das wiederum hat auch mit Social Media zu tun: Der wissenschaftliche Mitarbeiter im Graduiertenkolleg „Ästhetische Praxis“ befasst sich in seiner Forschung mit Instagram-Selfies als Form visueller Selbstthematisierung - geradezu ein perfektes Thema für das Format #myResearch, in dem von nun an regelmäßig Promovierende ihre Arbeiten präsentieren und Hintergründe dazu verraten, die aus der Doktorarbeit selbst wohl nicht zu erfahren wären. 

Hier gehts zum Insta-Kanal der Uni Hildesheim (Log-in erforderlich)

Moira Hanel und Anna Zirr haben #GROSSEERWARTUNGEN mitgebracht. Die beiden Studentinnen im Fachbereich 2 haben von April bis Juli die Aufgabe, das gleichnamige Projektsemester auf Instagram erfahrbar zu machen. Dank ihnen kann man hören, sehen und fast sogar auch fühlen, was vor und hinter den Kulissen der verschiedenen Projekte und Veranstaltungen vor sich geht.

Tiago Morato Moreira kommt aus Brasilien und studiert Internationales Informationsmanagement an der Uni Hildesheim. Wie es dazu kam, erzählt er im Format des #internationaloffice. Hier gibt es viele Einblicke in das internationale Leben der Uni Hildesheim.

Alle diese Beispiele stehen aber nur stellvertretend für die vielen unterschiedlichen Formate und Inhalte, die jetzt und in der Zukunft unter #uniHildesheim auf Instagram zu finden sind. Das Profil ist noch im Aufbau und weitere Projekt-Beteiligungen sind schon in Planung (Ansprechpartnerin bei Interesse ist Sara Reinke, zu erreichen per Mail an wissendigital@uni-hildesheim.de).

Ach so, und was war mit dem bösen Wolf? Der ist Forschungsgegenstand (wenn man das in diesem Fall sagen kann) von Biologe Dr. Torsten Richter. Unter den Hashtags #insideScience (oder #ausderwissenschaft) und #uniHildesheim ist mehr über ihn zu lesen. In diesem Format geht es ab sofort regelmäßig um spannende Aspekte aus Wissenschaft und Forschung in allen Fachbereichen der Uni Hildesheim. Der böse (oder vielleicht doch gar nicht so böse) Wolf ist darüberhinaus aber auch Thema einer öffentlichen Ringvorlesung - und damit ein gutes Beispiel dafür, wie Social Media und echtes Leben zueinanderpassen. Denn in der internen und externen Kommunikationsarbeit der Uni Hildesheim steht Instagram natürlich nicht für sich allein, sondern ist immer in ein crossmediales Umfeld eingebettet, über das verschiedene Zielgruppen unterschiedlich angesprochen werden, am Ende aber alle wichtigen Informationen für jeden Interessierten verfügbar sind.


Beispiel-Post #GROSSEERWARTUNGEN (Projektsemester des Fachbereichs 2).

Beispiel-Post #insideScience. Foto: Pixabay

Beispiel-Post #myResearch. Illustration: Carolin Scheler

Bildnachweis (Fotos/Illustrationen/Gestaltung) von o.l. im Uhrzeigersinn: Pixabay, Tobias Wittchen, Marie Minkov, Green Office Uni Hildesheim, Carolin Scheler, Anna Zirr/Moira Hanel, Nicole Steinbrecher, Isa Lange, Svea Korff, Sara Reinke, International Office Uni Hildesheim, Kerstin Rode