Poetikvorlesung des Literaturinstituts mit Martina Hefter

lundi, 23. mai 2022 um 06:00 Uhr

Zum sechsten Mal findet am kommenden Dienstag, den 24.05.2022, die Poetikvorlesung des Literaturinstituts in Kooperation mit dem Literaturhaus St. Jakobi statt. Entwickelt wird der Vortrag diesmal von der Lyrikerin und Performerin Marina Hefter.

Foto: Marko Seeling

Die Hildesheimer Poetikdozentur, eine Kooperation des Literaturinstituts der Stiftung Universität Hildesheim mit dem Literaturhaus St. Jakobi, wird seit dem Wintersemester 2018/ 2019 an namhafte Autorinnen und Autoren, aber auch an Persönlichkeiten aus anderen Sparten vergeben, die sich zwischen den Gattungen und Disziplinen bewegen: Künstlerinnen und Künstler, die Schreiben und Musik zusammenbringen, die mit verschiedenen Medien arbeiten oder mit Schrift und Bild experimentieren.

Dieses Frühjahr fällt die Wahl der Dozentur auf die Lyrikerin und Performerin Marina Hefter. Zuletzt veröffentlichte sie mit „In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen“ (Kookbooks Verlag 2021) einen lyrisch-essayistischen Text zwischen allen Gattungen, der persönliche und politische Wahrnehmungen und Bilder übereinanderlegt und auf ganz eigene Weise untersucht, woraus sich unsere Gegenwart zusammensetzt.

Hefter verbindet in ihren Arbeiten performative Elemente mit lyrischen Beobachtungen. Ihre Gedichte werden zu Theaterstoffen, ihre Lesungen zu Aufführungen. Spielend bewegt sie sich zwischen den Formaten. Am kommenden Dienstag wird sie Einblicke in ihre Poetik geben und ihre Praxis erfahrbar machen. Wie geht sie mit Material um und für welche Formen entscheidet sie sich in ihrer Arbeit?  

Die Veranstaltung findet am kommenden Dienstag, den 24.05.2022 um 19:30 statt (Einlass 19:00) im Literaturhaus St. Jakobi. Der Eintritt kostet 1 € Schutzgebühr.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch die VHG-Stiftung.