Online-Tagung Beyond Boundaries: Politische Bildung aus interdisziplinärer und internationaler Perspektive am 4. und 5. Februar

mardi, 11. janvier 2022 um 18:13 Uhr

Wie können die großen Herausforderungen der Gegenwart in der politischen Bildung so aufgegriffen werden, dass junge Menschen zu einer bewussten Auseinandersetzung mit diesen Themen und einer kompetenten Teilhabe am gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Leben befähigt werden? Antworten auf diese Frage sucht die Online-Tagung „Beyond Boundaries: Politische Bildung aus interdisziplinärer und internationaler Perspektive“ am Freitag, 4., und Samstag, 5. Februar.

Prof. Dr. Marc Partetzke. Foto: Daniel Kunzfeld

Organisiert wird die Veranstaltung von PD Dr. Isabelle-Christine Panreck, Prof. Dr. Marc Partetzke, beide von der Abteilung Politikwissenschaft der Stiftung Universität Hildesheim, sowie Dr. Luisa Girnus vom Lehrstuhl für Politische Bildung der Universität Potsdam in Kooperation mit der Sektion „Politikwissenschaft und Politische Bildung“ der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW).

„Die Demokratie steht weltweit unter Druck. Partei- und Bewegungsförmiger Rechtspopulismus, die Verrohung von Sprache und Diskurs sowie Filterblasen sind Herausforderungen, mit denen sich politische Bildung grenzübergreifend auseinandersetzen muss.“, sagt die Politikwissenschaftlerin PD Dr. Isabelle-Christine Panreck. „Hinzu kommt der strukturelle Wandel aufgrund von Digitalisierung, Segregation und Verstädterung bei gleichzeitiger Verödung ländlicher Regionen“, ergänzt Dr. Luisa Girnus.

Dieser Wandel der politischen und sozialen Räume bleibt nicht ohne Konsequenzen für die politische Bildung, die sich aus ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen speist, wie auch die Auswahl der Redner*innen für die Tagung zeigt. So sprechen unter anderem Prof. Dr. Christina Brüning von der Philipps-Universität Marburg und Paul Scheidt (B.A.) von der Universität Potsdam über das Thema: „Wieviel postcolonial studies braucht die Erziehung nach Auschwitz? Theoretische Überlegungen anhand aktueller Debatten und empirische Befunde zum Status Quo in der Lehrer*innenbildung.“ Christian Fahrbach (M.Sc.) von der Leuphana Universität Lüneburg nimmt das Thema „Transformative Finanzwirtschaft“ in den Blick und Dr. Brian Lighthill von der University of Warwick wiederrum referiert über „Learning for Life“ – um nur einige der Vortragenden und Themen zu nennen.

Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen zu der Tagung gibt es hier

Eine Registrierung für die Teilnahme an der Tagung ist möglich bis zum 31. Januar.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Stiftung Universität Hildesheim, das Gleichstellungsbüro der Stiftung Universität Hildesheim sowie die Sparkasse Hildesheim, Goslar, Peine.


PD Dr. Isabelle-Christine Panreck. Foto: privat