In der Werkstatt der Lektoren

Tuesday, 03. July 2007 um 00:00 Uhr

Studierende durchleuchten die Lektoratsarbeit

Am Dienstag, 10. Juli, findet um 18:15 Uhr die Präsentation von Band 18 der Hildesheimer Universitätsschriften mit dem Titel "In der Werkstatt der Lektoren: 10 Gespräche" in der UB statt.

Darin durchleuchten die Herausgeber Martin Bruch und Johannes Schneider – übrigens beide Studierende im Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus – die Lektoratsarbeit. Dabei blicken sie hinter Geheimnisse und Mysterien. Der Leser erfährt etwas über den schwierigen Umgang mit Autoren, wird über Rituale der Manuskript-Korrekturen aufgeklärt und nimmt an leidenschaftlichen Debatten der verschiedenen Verlagsabteilungen, wenn es darum geht, die Erfolgsquote von Büchern einzuschätzen, teil.

Hanns-Josef Ortheil würdigt das Buch seiner Studenten als das erste und bisher einzige Buch, das sich der Lektoren-Arbeit in dieser Weise nähert.
In dem Buch werden zehn Werkstattgespräche mit Lektorinnen und Lektoren belletristischer Verlage, vom Mitarbeiter eines Kleinverlags bis hin zur Angestellten eines Branchenriesen versammelt.

Im Rahmen der Präsentation lesen die Herausgeber "Aus dem Leben der Diskreten". Eine Einführung in das Thema liefert Professor Dr. Hanns-Josef Ortheil und Grußworte sprechen Prof. Dr. Stephan Porombka, Vizepräsident für Lehre und Bibliotheksdirektor Dr. Ewald Brahms.


Bild: Lektoren zu Gast in Hildesheim 2006

Lektoren zu Gast in Hildesheim 2006

Zu den aktuellen Pressemeldungen