Engagement hoch Zehn: Deutschlandstipendiatin Anna-Lena Stein setzt sich mit dem Projekt „CouRage“ gegen sexuellen Missbrauch ein

vendredi, 04. juin 2021 um 06:56 Uhr

Die Studentin Anna-Lena Stein von der Uni Hildesheim setzt sich im Projekt „CouRage“ gegen sexuellen Missbrauch ein. Der Beitrag der Deutschlandstipendiatin gehört zu einem von zehn Projekten, die der Stifterverband im Wettbewerb „Engagement hoch Zehn“ mit jeweils 3.000 Euro auszeichnet. In einem Online-Voting wird zudem ein Publikumspreis vergeben, die Abstimmung läuft noch bis zum 8. Juni 2021.

Anna-Lena Stein studiert an der Stiftung Universität Hildesheim und ist Stipendiatin im Programm Deutschlandstipendium. Foto: privat

Welches Projekt ist Dein Favorit?
Jetzt online bis zum 8. Juni 2021 abstimmen!

Als zusätzliche ideelle Würdigung wird ein undotierter Publikumspreis vergeben, der per Online-Voting bestimmt wird.
Die Abstimmung – unter den zehn Projekten ist auch das Projekt „CouRage gegen sexuellen Missbrauch“
der Hildesheimer Studentin Anna-Lena Stein – läuft bis zum 8. Juni 2021, 23:59 Uhr.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Deutschlandstipendiums zeichnet der Stifterverband im Wettbewerb „Engagement hoch Zehn“ Deutschlandstipendiatinnen und Deutschlandstipendiaten aus, die sich in ehrenamtlichen Projekten besonders engagieren. Der Wettbewerb macht die Personen hinter den Projekten sichtbar.

Zehn Siegerprojekte erhalten ein Preisgeld von jeweils 3.000 Euro. Unter den zehn ausgezeichneten Studierenden ist Anna-Lena Stein, Stipendiatin der Stiftung Universität Hildesheim. Das Preisgeld kann die Studentin nun zur Weiterentwicklung und Durchführung ihres Projekts einsetzen. Die Auszeichnung der zehn Stipendiat*innen und die Bekanntgabe des Gewinner-Projekts des Publikumspreises erfolgt im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zum Deutschlandstipendium am 15. Juni 2021.

Hildesheimer Studentin Anna-Lena Stein setzt sich mit dem Projekt „CouRage" gegen sexualisierte Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen ein

Mit dem Projekt „CouRage" engagiert sich die Studentin Anna-Lena Stein von der Stiftung Universität Hildesheim seit 2017 gegen sexualisierte Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen. Das Projekt stehe „für den Mut, die eigene Geschichte zu erzählen“. Eine Website und Aktionen für Betroffene und Überlebende von sexualisierter Gewalt bringen das Thema in die Öffentlichkeit und helfen, es zu enttabuisieren.

„Wir von CouRage setzen uns aktiv gegen sexuellen Missbrauch ein. Mithilfe der Fördersumme können wir unsere Website noch barrierefreier gestalten, unsere Reichweite in den sozialen Medien erhöhen und unsere Aufklärungsarbeit noch wirkungsvoller gestalten“, sagt Anna-Lena Stein, die das Projekt mit gegründet hat. Auf der Website können Betroffene ihre Geschichte erzählen, anderen Betroffenen Mut machen, das Geschehene verarbeiten und sehen, dass sie mit der Problematik nicht alleine sind.

Anna-Lena Stein studiert an der der Stiftung Universität Hildesheim und wird mit einem Deutschlandstipendiums der Firma Heyl Analysetechnik in Hildesheim gefördert.

Mehr über das Projekt von Anna-Lena Stein und den Wettbewerb erfahren Sie hier online.

Bildung stiften


Zu den aktuellen Pressemeldungen