Ausstellung „imÜBERfluss“: Einladung zur digitalen Vernissage

jeudi, 14. avril 2022 um 09:00 Uhr

Das Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim lädt zur Online-Ausstellung „imÜBERfluss“ ein. Am 19. April 2022 stellt der Fachbereich Kunst in seiner Vernissage das künstlerische Projekt der Kunstpädagogik Universität Hildesheim vor.

In der Ausstellung sind vielfältige künstlerische Zugangs- und Ausdrucksweisen digital zu erleben, die das Thema „imÜBERfluss“ aus einer biografischen, naturwissenschaftlichen, ästhetischen, psychologischen sowie soziologischen Perspektive aufgreifen. Die Arbeiten sind Teil einer Ausstellung, in der sich Lehramts-Studierende des Faches Kunst am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Stiftung Universität Hildesheim mit dem Thema „imÜBERfluss“ auseinandersetzen. Die künstlerischen Projekte entstanden im Wintersemester 2021/22 unter der Leitung von Manfred Lauschke und Roland Karl Metzger, Instititut für Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft.

Brauchen wir das alles? Mit 63 Fotografien auf 12 Metern Länge setzt sich Sina Korus-Ghotbi unter dem Titel „Konsum 12.21“ mit dem sich stetig leerenden Kleiderschrank auseinander und stellt die Frage nach ihrem persönlichen Konsumverhalten.

Ina Böhlich beschäftigt sich dagegen mit einem mentalen Überfluss und der Überforderung, die damit einhergeht. Sie antwortet künstlerisch mit einer großformatigen Zeichnung. Beim Zeichnen ordneten sich ihre Gedanken und ein Schritt nach dem anderen vervollständigte ein filigranes Muster. Die Größe der Zeichnung und das detaillierte Muster lassen die Überforderung nachspüren und laden zur Auseinandersetzung mit der eigenen Gedankenwelt ein.

Friederike Bohnsack hingegen lenkt einen achtsamen Blick auf überfordernde Situationen und Anforderungen, die von unseren Sorgen und eigenen Ängsten überschattet sind, denen wir uns im ersten Moment ausgeliefert fühlen. Die minimalistische und kontemplative Wirkung ihrer Licht-Schatten-Installation lädt zu einem Nachspüren von Wahrnehmung und Realität ein.

Diese und weitere Arbeiten sind in der Ausstellung „imÜBERfluss“ in digitaler Form zu erleben. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 19. April 2022, 18 Uhr, über BigBlueButton unter https://bbb.uni-hildesheim.de/b/rol-pcg-q3w-ygh (Zugangscode: 673072).

Bei Rückfragen gibt Ihnen Roland Karl Metzger unter metzgerr@uni-hildesheim.de und +49 (0)5121 - 883 20332 gerne Auskunft.

 

 

Einladung zur digitalen Finissage am 26. April 2022

Die digitale Finissage zur Ausstellung findet am Dienstag, 26. April 2022, um 20:00 Uhr als Videokonferenz (BBB-Veranstaltung) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen unter https://bbb.uni-hildesheim.de/b/rol-pcg-q3w-ygh (Zugangscode: 673072) teilzunehmen.

Neben der Finissage können sich Interessierte die Ausstellung zudem als Video ansehen sowie die digitale Plattform zu „imÜBERfluss“ besuchen, um weitere Informationen zum künstlerischen Projekt zu erhalten, darunter die Werkbeschreibungen zu den Ausstellungsobjekten, zur Bedeutung von Überfluss aus Sicht der Künstler*innen sowie Hinweise zu den digitalen Ausstellungsräumen.

 


Eine von 63 Fotografien auf 12 Metern Länge von Sina Korus-Ghotbi. Foto: Sina Korus-Ghotbi

In einer Zeichnung geht Ina Böhlichauf den mentalen Überfluss und Überforderung ein. Foto: Ina Böhlich

Friederike Bohnsack lenkt den Blick auf überfordernde Situationen und Anforderungen. Foto: Friederike Bohnsack