"... und das ist auch gut so!" Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der Schule

samedi, 07. décembre 2013 um 17:35 Uhr

Die Dokumentation der Veranstaltung vom 22. Oktober 2013 ist nun online.

Dokumentation der Veranstaltung

Schule verändert sich zunehmend zu einem Ort, an dem sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zum Thema wird. Mehr und mehr Schüler_innen, Lehrkräfte sowie Akteur_innen der außerschulischen Bildungsarbeit und der Politik setzen sich für die Sichtbarmachung von vielfältigen Lebensweisen und für ein tolerantes und respektvolles Miteinander ein. Auch wissenschaftliche Studien bestätigen: Je mehr Jugendliche über die Lebenswelten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* Menschen (LSBTI) wissen, desto eher kann ein demokratisches Bewusstsein geschult und Homophobie sowie Trans*phobie entgegengewirkt werden.

Doch damit Schule tatsächlich zu einem Ort gelebter sexueller und geschlechtlicher Vielfalt wird, sind offenbar zahlreiche Veränderungen und Weichenstellungen notwendig. Diese möchten wir im Rahmen unserer Veranstaltung „…und das ist auch gut so!“ mit Ihnen thematisieren und folgenden Fragen nachgehen:

Was ist notwendig, damit sexuelle und geschlechtliche Vielfalt noch stärker in den Schulalltag integriert wird? Welche ungenutzten Möglichkeiten gibt es? Welche Funktion können Lehrkräfte übernehmen? Wie können sie durch außerschulische Bildungsarbeit unterstützt werden? Welche Weichen müssen bereits in der Lehramtsausbildung gestellt werden? Und wie kann ein Umdenken hin zu „Vielfalt bereichert“ gefördert und letztendlich im (Schul-) Alltag verankert werden?

Diese und andere Aspekte möchten wir gemeinsam mit Lehrkräften, Akteur_innen der außer-schulischen Bildungsarbeit sowie mit Vertreter_innen der Wissenschaft und Politik diskutieren. Neben Fachvorträgen wird es Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch während drei parallelen Workshops (Praxis-Checks) und einer anschließenden offenen Diskussionsrunde (Fishbowl) geben.

Wir laden Sie herzlich ein, sich zu informieren und mitzudiskutieren!

Programm

Quelle:www.fes.de


Thomas K. / pixelio.de