Der KrEaTiv Ideenwettbewerb des Gründungsservice der Universität Hildesheim startet in die 2. Runde

mercredi, 11. mai 2022 um 09:41 Uhr

Bereits zum zweiten Mal ruft die Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer (KET) der Universität Hildesheim zum KrEaTiv Ideenwettbewerb auf. Ziel ist, Potentiale zu heben und die regionale Ideen- und Gründungskultur zu fördern. Für den Wettbewerb stehen insgesamt über 4.000 € an Preisgeldern bereit, und zu jeder eingereichten Idee gibt es ein qualifiziertes Feedback.

Neues Sommersemester – neue Runde. Zeit, neue, kreative Ideen zu entwickeln und unternehmerisch beim KrEaTiv Ideenwettbewerb der KET weiterzudenken. Fachbereichsübergreifend sind alle Studierenden, Mitarbeitenden, WissenschaftlerInnen und AbsolventInnen der Universität Hildesheim dazu eingeladen, ihre Ideen in Form einer kurzen Skizze einzureichen.

„Wir suchen innovative Ideen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung und Forschungsergebnisse mit Verwertungspotential – ganz unabhängig vom Fachbereich. Gemäß unserem Wettbewerbsmotto „Wir lieben ihre Ideen“ ist jede Idee willkommen“, so Nina Fiebig, Mitarbeiterin in der KET für PR, Marketing und Wettbewerbe. Einreichen lohnt sich: Neben einem qualifizierten Feedback stehen Preisgelder von insgesamt über 4.000 € bereit.

Der Sonderpreis zum Thema „Nachhaltige Mobilität“ wird in diesem Jahr in Kooperation mit dem Green Office der Universität Hildesheim ausgelobt: Gesucht werden Lösungen für die Beschleunigung der Mobilitätswende und ihrer besonderen Herausforderungen wie z. B. Stärkung des Fuß- und Radverkehrs, attraktive Sharing-Konzepte, klimafreundlicher Verkehr im ländlichen Raum, intelligente Ladelösungen für E-Mobilität (Smart Grid) und vieles mehr.

Karina Junker, Mitarbeiterin in der KET für extracurriculare Qualifizierungen, hat ein reichhaltiges Begleitprogramm für alle Teilnehmenden des Ideenwettbewerbs erarbeitet. Das Angebot reicht von einem Kreativworkshop zur Ideenentwicklung über eine Teammatchingveranstaltung bis zum „Ideencheck“, in dem die eigene Idee weiter ausgestaltet werden kann. 

Ziel des jährlichen Ideenwettbewerbs ist es, wirtschaftlich verwertbare Ideen als Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen sichtbar zu machen und in die Praxis zu bringen. „Wir als KET möchten dazu beitragen, dass Gründungsideen und Forschungsergebnisse mit Verwertungspotential unserer Universität nicht in der Schublade verbleiben, sondern für die Gesellschaft nutzbar gemacht werden. Das gibt gleichzeitig der regionalen Ideen- und Gründungskultur einen Schub“, so Prof. Athanassios Pitsoulis, strategischer Gesamtleiter der KET.

Für den Ideenwettbewerb konnten die VGH Landschaftliche Brandkasse Hannover - Regionaldirektion Hildesheim, die Hannoversche Volksbank eG, die WIEDEMANN GmbH & Co. KG, die Universitätsgesellschaft Hildesheim e.V. und Rasselmania e.V. als Sponsoren gewonnen werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.05.2022. Weitere Informationen finden Sie unter

https://www.uni-hildesheim.de/kompetenzwerkstatt-fuer-entrepreneurship-und-transfer/ideenwettbewerb-2022/.

Die Prämierung findet öffentlich am 14.7.2022 ab 17 Uhr in der Rasselmania e.V. Location statt.

 

 

Über die Kompetenzwerkstatt für Entrepreneurship und Transfer (KET)

Ein Team der Wirtschaftswissenschaften und der Stabsstelle Forschung an der Universität Hildesheim rund um Dr. Astrid Lange, Prof. Dr. Athanassios Pitsoulis und Markus Weißhaupt hat eine systematische Gründungsförderung an der Universität aufgebaut, die GründerInnen bei ihren Ideen und Projekten unterstützt. Parallel dazu arbeiten sie wissenschaftlich zum Thema Entrepreneurship und Gründen.

Die KET der Universität Hildesheim bietet allen Gründungsinteressierten in der Schützenallee auf 250 qm ein Gründungszentrum mit fünf Büros für GründerInnen, Makerspace, Kreativ- und Sozialraum und Büros für die eigenen MitarbeiterInnen. Die KET wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Programms „EXIST-Potentiale“ gefördert und vom Land Niedersachsen unterstützt.