Jahrestagung 2021

Üben üben

04.-06.11.2021

Es wird geübt. Künstlerische Produktionsprozesse sind durchzogen von Handlungen und Verfahren, die man als Übungen bezeichnet. Hierzu zählt das explizite Üben etwa von Körpertechniken im Training ebenso wie das implizite Üben, beispielsweise der Aussprache eines Satzes oder der Ausführung eines Ablaufs.

Die Jahrestagung „Üben üben“, die vom 4. bis 6. November 2021 vom Graduiertenkolleg „Ästhetische Praxis“ an der Universität Hildesheim ausgerichtet wird, will die Perspektive sowohl auf die ausdrücklichen Übungsformen als auch auf die diskreten Übungsverfahren der ästhetischen Praxis lenken. Mit der Jahrestagung soll eine Suchbewegung initiiert werden, welche das Üben auf Probebühnen, in Ateliers, in Schreib- und Denkstuben und anderen Produktionsräumen ästhetischer Praxis entdeckt um zu fragen:  Welche Handlungen lassen sich als Übung verstehen?  Wer übt und wer guckt beim Üben zu? Kann man auch das Zuschauen üben? Und was wird überhaupt geübt? Dabei sollen unterschiedliche theoretische Aspekte des Übens in den Blick genommen werden.

 

Externe Gäste:

ATOM-r (Judd Morrissey and Mark Jeffery, School of the Art Institute of Chicago) und Abraham Avnisan (Kent State University)
Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi (FAU Erlangen-Nürnberg)
Prof. Dr. Gregor Fuhrmann (TU Cottbus-Senftenberg)
Prof. Dr. Susan Leigh Foster (University of California, L.A.)
Prof. em. Dr. Ryōsuke Ōhashi (Kyōto, Mercator Fellow des Graduiertenkollegs)
Ruben Pfizenmaier (JLU Gießen)
PD Dr. Monika Roscher (Universität Marburg)
Prof. Dr. Margarita Tsomou (Hochschule Osnabrück)
PD Dr. Kai van Eikels (Ruhr-Universität Bochum)

edgarundallan "DURST"

Beiträge aus dem Kreis der Kollegs:

Dominika Cohn und Jens Schmidt (Performance-Installation „Situations-Apparat No. 3: Endlospapier“)
Dr. Lucilla Guidi
Ekaterina Trachsel

Weitere Informationen zum Konzept der Tagung gibt es hier.

Weitere Informationen zum Programm der Tagung folgen in Kürze.
Die Veranstaltung soll als Präsenzveranstaltung auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg stattfinden (kleinerer Kreis von Teilnehmenden). Die Beiträge der internationalen Gäste werden online integriert und nach der Veranstaltung als Aufzeichnungen einem weiteren Publikum zugänglich gemacht.