Richtlinien, Gesetzesgrundlagen, Empfehlungen

Niedersächsisches Hochschulgesetz

Das Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG, § 3, (3)) legt fest, dass die Hochschulen zur Förderung der Frauen- und Geschlechterforschung beitragen.

Wissenschaftsrat

Der Wissenschaftsrat hebt in seinen Empfehlungen zur Qualitätsverbesserung von Lehre und Studium als wichtige überfachliche Qualifikation die Fähigkeit hervor, mit heterogenen Gruppen zu arbeiten und deren unterschiedliche Bedürfnisse zu berücksichtigen. Daher plädiert er für

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) betont in ihren forschungsorientierten Gleichstellungsstandards die Notwendigkeit einer erfolgreichen Gleichstellungsstrategie für die Qualitätssicherung in der Forschung. Dazu zählt sie:

Dialoginitiative Gleichstellung und Qualitätsmanagement an Niedersächsischen Hochschulen

Im Rahmen der Dialoginitiative Gleichstellung und Qualitätsmanagement an Niedersächsischen Hochschulen fördern das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (MWK), die Landeshochschulkonferenz Niedersachsen (LHK) und die Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter (LNHF) folgende Themenschwerpunkte:

Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen

Die Bundeskonferenz der Frauenbeauftragten und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen (BuKoF) plädiert in ihrem Positionspapier zur Modularisierung von Studiengängen für folgende Maßnahmen:

Gleichstellungsplan

Die Stiftung Universität Hildesheim verpflichtet sich in ihrem Leitbild der Gleichstellung von Frauen und Männern. Um Gleichstellung insbesondere in Hinblick auf Studierende und Absolvierende zu fördern, hat sie in ihrem aktuellen Gleichstellungsplan u. a. folgende Maßnahmen beschlossen:

Gleichstellungskonzept

Das Gleichstellungskonzept, mit dem sich die Stiftung Universität Hildesheim für das Professorinnenprogramm beworben hat, definiert für Forschung und Lehre folgende Handlungsfelder:

Inhalte der Frauen- und Genderforschung sollen in Absprache mit den Fachbereichen in geeignete Module der jeweiligen Studiengänge integriert werden.

Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin

Rückfragen an die Projektleiterin
Dr. Silvia Lange, Gleichstellungsbeauftragte

 

Kontakt

Gleichstellungsbüro

Verwaltung/Sekretariat
Raum I002


Martina Melke-Harmgardt

Telefon +49 (0) 5121 883-92150
melkeharmgardt(at)uni-hildesheim.de
 

Sabine Albrecht

Telefon +49 (0) 5121 883-92166
albrechts@uni-hildesheim.de

 

Postanschrift:

Stiftung Universität Hildesheim
Universitätsplatz 1
D-31141 Hildesheim
gleichstellungsbuero(at)uni-hildesheim.de