Hildesheimer Hurwitz-Tage

Mit den Hildesheimer Hurwitz-Tagen möchte die Projektgruppe Geschichte der Mathematik der Universität Hildesheim Einblicke in Themen und aktuelle Projekte zur Mathematikgeschichte bieten, und sie tut dies unter dem Namen des Hildesheimer Mathematikers Adolf Hurwitz (1859-1919), der bei bedeutenden Mathematikern (Klein, Weierstraß, Kronecker) studiert hat und mit seinen ca. 100 Arbeiten zur Funktionentheorie, Zahlentheorie, Algebra und Geometrie zu den bedeutenden Mathematikern seiner Zeit gehört.

Der 1. Hildesheimer Hurwitz-Tag findet statt am 16. November 2019 und widmet sich dem Namensgeber der Reihe anlässlich dessen 100. Todestages.

 

Programm:

1. Teil: Hurwitz und die Zahlentheorie (Ort: Timotheuskirche)

10:00 Uhr: Begrüßung

10:15 Uhr: Catherine Goldstein: Hurwitz from a Hermitian point of view

11:15 Uhr: Franz Lemmermeyer: Euler, Hurwitz und die Beweismethode des Vieta-Jumping

 

2. Teil: Hurwitz in Hildesheim (Ort: Gymnasium Andreanum)

14:00 Uhr: Begrüßung durch die Schulleitung des Andreanum

14:30 Uhr: Zur Geschichte der Mathematik am Andreanum

15:00 Uhr: Jürgen Sander: Hurwitz in Hildesheim

anschließend: Barbara Schmidt-Thieme: Papierfalten nach Hurwitz

 

Den Flyer zur Veranstaltung mit weiteren Informationen finden Sie hier.