Zwischen Märchen und Missverständnis - ein Podcast über den "bösen" Wolf mit Dr. Torsten Richter

vendredi, 08. octobre 2021 um 14:46 Uhr

"Wir schreiben den Wölfen Intentionalität zu", sagt der Biologe Dr. Torsten Richter von der Universität Hildesheim. Seit vielen Jahren erforscht er das Verhältnis von Mensch und Wolf und die Frage, warum ausgerechnet der graue Jäger oft so sehr missverstanden wird. Und das sowohl von Gegnern als auch von Menschen, die die Wiederansiedlung des grauen Jägers in Mitteleuropa ausdrücklich befürworten.

„Wie gefährlich ist der Wolf?" - „Wenn Sie ein Reh sind, brandgefährlich." Mit diesen Sätzen beginnt die neue Folge des Uni-Podcasts „Aus der Wissenschaft", in der der Biologe Dr. Torsten Richter Fragen beantwortet wie: Wie viele Wölfe verträgt unser Land? Warum hat der Wolf einen so schlechten Leumund? Sind Wolfs-Befürworter die besser(informiert)en Menschen? Und was hat es mit dem oft zitierten „Blutrausch" auf sich? Außerdem: Die wohl kürzestmögliche Zusammenfassung von „Rotkäppchen und der böse Wolf" - und wie die deutschsprachige Fassung am französischen Original vorbeigeht.

Das falsche Märchen vom bösen Wolf

(Bild anklicken, um Audio zu starten)