Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Bettina Kluge

mercredi, 18. juin 2014 um 18:15 Uhr

Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation

Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Bettina Kluge aus dem Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation

Titel der Vorlesung: Von einigen (ideologisch gefärbten) Grundannahmen der Sprachwissenschaft

Info: Professorin Bettina Kluge stellt sich am Mittwoch, 18. Juni 2014, in einer öffentlichen Antrittsvorlesung vor. Sie spricht am Bühler-Campus der Universität Hildesheimüber blinde Flecke der Sprachwissenschaft. Dabei wird es um einige sehr hartnäckige Mythen und Illusionen in der Sprachwissenschaft gehen, etwa die Einsprachigkeit des Menschen oder der Illusion einer homogenen Sprache innerhalb eines Landes. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Studierende und Lehrende sind herzlich eingeladen.

Bettina Kluge ist Professorin für Angewandte Sprachwissenschaft (Schwerpunkt: Spanisch) am Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation der Universität Hildesheim. Zuvor hat sie seit 2008 an der Universität Bielefeld im Bereich Kommunikationsanalyse und Linguistik romanischer Sprachen geforscht und eine Professur in Bremen vertreten. 2013 habilitierte sie sich mit einer Schrift über die Mehrdeutigkeit von Anredepronomen in den romanischen Sprachen. In ihrer Dissertation „Eigenes leben, eigenes reden“ hat sich die Sprachwissenschaftlerin dem Leben südchilenischer Migrantinnen in der Großstadt Santiago de Chile genähert und Identitätskonstruktionen von Frauen untersucht, die in der Hauptstadt als Hausangestellte arbeiteten. Nach der Promotion war sie sechs Jahre Universitätsassistentin im Institut für Romanistik der Universität Graz in Österreich.

Wann? 18. Juni 2014, 18:00 Uhr c.t.

Wo? Aula Bühler-Campus, Lübecker Straße 3