Frauke Janzen

Foto

Fields of work:

Akademischer Werdegang

2006–2009
Bauhaus Universität Weimar / Université Lumière Lyon 2: B.A. of Arts „Europäische Medienkultur“/Licence „Information et Communication“

2009–2011
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: M.A. of Arts „Europäische Literaturen und Kulturen“

2012–dato
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg: Promotion in der Neueren Deutschen Literaturgeschichte. Titel der Dissertation: „Rhetoriken der Opferkonstruktion im literarischen Flucht-und-Vertreibungsdiskurs der BRD seit 1945"

Beruf/Lehrtätigkeit

2011–2017
Lehrtätigkeit im deutsch-amerikanischen Austauschprogramm der Albert-Ludwigs-Universität „Academic Year in Freiburg“ (Seminare zur deutschen Filmgeschichte, Workshops zum wissenschaftlichen Arbeiten)

2012–2014
Wissenschaftliche Redakteurin der Buchreihe linguae & litterae des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS)

2016–2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Schreibwerkstatt der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Braunschweig/Wolfenbüttel

Publikationen

mit Johannes Franzen, Patrick Galke und Marc Wurich (Hrsg): Geschichte der Fiktionalität. Diachrone Perspektiven auf ein kulturelles Konzept. Reihe „Faktuales und Fiktionales Erzählen“, hg. von Monika Fludernik. Würzburg: Ergon-Verlag 2018.

„Ruth Hoffmanns Die schlesische Barmherzigkeit – Ein Heimatroman?“. In: Ilse Nagelschmidt und Carme Bescansa (Hrsg.): Heimat als Chance und Herausforderung: Repräsentationen der verlorenen Heimat. Berlin: Frank & Timme 2014, S. 121–138.

„Zum Verhältnis von Heimatverlust und Neubeginn in frühen Romanen über Flucht und Vertreibung“. In: Studia Germanica Posnaniensia, vol. 34: Narrationen der Übergänge. Geschichten von Anfang und Ende in der deutschsprachigen Literatur vom Ende des 19. bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts. Poznań: Instytut Filologii Germańskiej UAM 2014. S. 85–100.

„‚In ihren Gedanken war kein Wort geblieben‘: Gewalt als das Nicht-Sagbare in Reinhard Jirgls Die Unvollendeten (2003) und Theodor Buhls Winnetou August (2010)“. In: Thomas Erthel (Hrsg.) u.a.: Spannungsfelder: Literatur und Gewalt. Reihe „Münchener Studien zur literarischen Kultur in Deutschland“, hg. von Oliver Jahraus. München: Peter Lang 2013. S. 219–228.

„‚Erinnerungen‘ der Dritten Generation – Vergangenheitsentwürfe in Julia Francks Die Mittags­frau (2007)“. In: Revista de Filología Alemana, 20/2012. Madrid: Universidad Complutense de Madrid. S. 103–117.

„Gottfried Bermann Fischer und der Buchmarkt im Nachkriegsdeutschland. Ein Verleger zwischen ökonomischen Kalkül und demokratischem Beitrag“. In: Kuchler, Daniel u. a. (Hrsg.): Diskurs. Gesellschafts- und geisteswissenschaftliche Interventionen. 2/2011. Münster: Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG. 94–115.