Shakespeare heute

Wednesday, 02. May 2012 um 11:30 Uhr

Die Bedeutung Shakespeares und seiner Werke heute: An der Universität Hildesheim richtet das Institut für englische Sprache und Literatur eine internationale Shakespeare-Tagung vom 14. bis 16. Juni 2012 aus. Die öffentliche Abschlussdiskussion mit Theaterwissenschaftlern findet auf Deutsch statt.

„Shakespeares Werke spielen eine wichtige Rolle für das kulturelle Gedächtnis vieler Nationen, besonders für Deutschland. Von zentralen Fragen seiner Dramen, wie etwa nach der Bedeutung von Familie und Partnerschaft oder nach der Verantwortung der älteren Generation gegenüber der jüngeren, werden wir alle direkt angesprochen“, unterstreicht Prof. Dr. Stefani Brusberg-Kiermeier die Aktualität von Shakespeares Dramen.

Vom 14. bis 16. Juni 2012 richtet das Institut für Englische Sprache und Literatur eine internationale Shakespeare-Tagung aus. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diskutieren die Bedeutung von Shakespeare für unsere heutige Zeit – daher der Titel der Tagung „Contemporary Shakespeare Conference". Prof. Dr. Aleida Assmann, eine der weltweit führenden Gedächtnisforscherinnen, hält am 14. Juni um 14:00 Uhr den Eröffnungsvortrag. Weitere Vortragende sind Prof. Dr. Hugh Grady, Prof. Dr. Graham Holderness, Prof. Dr. Ros King und Samuel West.

Vier thematische Sektionen befassen sich u.a. mit Verbindungen zwischen Shakespeares Werken und den Kognitions- und Neurowissenschaften oder mit dem Einfluss von Shakespeare auf Schriftstellerinnen von damals bis heute. Zudem werden praktische Zugänge zu den Werken Shakespeares angeboten – in Form von Workshops mit didaktischer oder theaterpraktischer Ausrichtung. Im Anschluss an die Tagung können Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler am Nachmittag des 16. Juni ein Postgraduate Forum besuchen und ihre Forschungsprojekte vorstellen.

Interessierte können sich über die Internetseite der Tagung registrieren (Kontakt für Rückfragen: contemporaryshakespeare[at]uni-hildesheim.de). Für Lehrende, Angestellte und Studierende der Universität Hildesheim gilt eine ermäßigte Tagungsgebühr.

Die Tagung wird in englischer Sprache abgehalten. Die öffentliche Abschlussveranstaltung – ein runder Tisch mit Prof. Dr. Stefani Brusberg-Kiermeier und den Theaterwissenschaftlern Prof. Dr. Annemarie Matzke und Prof. Dr. Jens Roselt – findet auf Deutsch statt. Tagungsort ist der Bühler-Campus der Universität Hildesheim.