Mittler

SomSem 2008: Mittler

Hermes, der Götterbote, war zwischen Olymp und Athen unterwegs, auf geflügelten Sohlen schnell wie der Blitz.   
Der Schutzgott der Wege, des Verkehrs und der Wanderer, der Kaufleute und der Diebe, der Kunsthändler und der Redekunst, war die prominenteste Mittlerfigur der antiken Mythologie. Bei den Römern hieß er Mercurius, das Quecksilber trägt seinen Namen.
Ohne Mittler – Priester, Propheten, Engel – kommt keine Kultur aus, jedenfalls keine Religion. In einer säkulari­sierten Welt interessieren freilich weniger die Mittler zwischen uns und den Göttern als vielmehr die zwischen uns und den anderen Menschen, zwischen uns und der Welt: Medien, Mediatoren, Übersetzer, Makler, Paparazzi.
Oder sind die Mittler selbst die Welt? Gibt es eine Welt unabhängig von den Mittlern, die sie uns zutragen?

Im Sommersemester 2008 widmet sich das Philosophische Kolloquium der Diskussion von Mittlerfiguren, Vermittlungsformen, Vermittlungsbedürfnissen und, so sie sich finden, beschreiben und vermitteln lassen, den Grenzen des Vermittelbaren.

 

Das Programm zum Philosophischen Kolloquium (Mittler) im Sommersemester:

 

17.04.08 Eberhard Ortland, Philosophie, Hildesheim.

Hermes zum Beispiel: Figuren des Intermediären

 

24.04.08 Heidi Salaverría, Philosophie, Hildesheim.

In welchem Takt? Zum Rhythmus des Sinns (Derrida und Dewey)

 

08.05.08 Inigo Bocken, Philosophie, Nijmegen.

Die Philosophie als Mittlerin in der Politik (Cusanus – Machiavelli - Locke)

 

22.05.08 Matthias Mertens, Medien, Hildesheim.

Die Medienwissenschaft ist die Botschaft – Was bedeutet es, hier und jetzt Medienwissenschaft zu betreiben (und womit beschäftigt sie sich überhaupt)?

 

29.05.08 Wolfgang C. Schneider, Alte Geschichte, Darmstadt.

Sophia - die tanzende und irrgehende Mittlerin

 

05.06.08 Guido Bausenhart, Theologie, Hildesheim.

Mittler eines neuen Bundes (Hebr 12,24)

 

12.06.08 Lydia Goehr, Philosophie, New York.

The Instruments of Passion

 

19.06.08 Christian Thorau, Musik, Frankfurt/Main.

Reiseführer durch den Konzertsaal. Werkerläuterung in der bürgerlichen Musikrezeption

 

26.06.08 Eckart Müller-Zitzke, Amtsgericht Goettingen.

Gerichtsinterne Mediation als Mittel der Konfliktlösung  

03.07.08 Rolf Elberfeld, Philosophie, Hildesheim.

Im Zwischen. Interkulturelle Perspektiven

 

10.07.08 Tilman Borsche, Philosophie, Hildesheim.

Das Wort als Medium des Begriffs. Herder und Nietzsche

 

Zum Kolloquium:

Universität Hildesheim Sommersemester 2008

Philosophisches Kolloquium

Wöchentlich am Donnerstag um 18:00 Uhr c.t., Hörsaal 2

Das Philosophische Kolloquium wird seit dem Wintersemester 2004/05 von der Willy Dost GmbH & Co KG unterstützt.