Anne Küper

Vita

  • seit 2018: MA-Studium der Inszenierung der Künste und der Medien an der Stiftung Universität Hildesheim
  • 2014-2018: BA-Studium der Szenischen Künste an der Stiftung Universität Hildesheim
  • 2013-2014: BA-Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum

Lehrveranstaltungen

SoSe 2020

  • Hart am Wind 2020 (Seminar & Übung) – Exkursion zum Hart am Wind-Festival für junges Publikum als digitales Kooperationsprojekt zwischen dem Hildesheimer Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur und der Hochschule Osnabrück mit Prof. Dr. Andreas Wolfsteiner

SoSe 2019 

  • Durchführung einer Lehrveranstaltung (Übung „TheaterZentrale: Grundlagen des szenischen Arbeitens“)

WiSe 2018/19

  • Gemeinsame Leitung einer Lehrveranstaltung mit Julia Kerk (Übung „TheaterZentrale: Einführung in das szenische Spiel“)

SoSe 2017

  • Gemeinsame Leitung eines Projektsemesters mit Tim Staffel (Projekt „Woodstock, Vietnam“)

Publikationen

Journalistische Arbeiten:

  • critic.de, E-Zine: seit 2018 Filmrezensionen u.a. zu Susanne Heinrich („Das melancholische Mädchen“ 06/2019), Ute Adamczewski („Zustand und Gelände“, 11/2019), Aysun Bademsoy („Spuren – Die Opfer des NSU“, 02/2020).
  • critic.de, E-Zine: „Die Lust am Draufhauen“ (Symposiumsbericht zum DOK Leipzig 2019 um Pablo Ben-Yakovs „Lord of the Toys“, 11/2019); Sehtagebücher: „Was hinter den Dingen liegt“ (DOK Leipzig 2018, 11/2018), „Über das Zurechtfinden“ (Besprechung von Beiträgen der Sektion „Forum“ der Berlinale 2019, 02/2019), „Vehemente Pärchenbildung“ (Visions du Réel 2020, 04/2020).
  • Filmbulletin, Zürich: „Liebe in den Zeiten der Traumata“ (Essay zu Roberts Hiltziks „Sleepaway Camp“, 04/2020).

 

Blogs:

  • Konzeption und Redaktion eines Online-Blogs zur 4. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft (KWG) in Hildesheim mit Lisa Paetow, Fenya Englhart und Tobias Gralke, 11.-13. Oktober 2018.

Künstlerische Projekte (Auswahl)

  • „Listen“ von taft. (Eine Arbeit am improvisierten Erzählen mit Friederike Hänsel, Jasmin Keller, Antonia Rehfueß und Thilo Grawe, Premiere am 27.11.2018; eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2019)
  • „Dancing in the Dark“ (Eine Aufführung von, mit und über Techniker*innen im Theater mit Hannah Brown und Johannes Liebscher, Premiere am 16.04.2019)
  • „Fragmente“ von taft. (Eine Forschung an Gegenständen der Erinnerung mit Friederike Hänsel, Jasmin Keller, Antonia Rehfueß und Thilo Grawe, Premiere am 30.05.2019)
  • „Just the way you like it – Eine performative Schnitzeljagd“ (Entstanden im Rahmen der KOMPLOTT-Residenz am Pavillon Hannover mit Maren Becker, Jessica Dietz und Laura Pföhler, Premiere am 04.10.2019)
  • „Bereiche der begründeten Hoffnung“ (Eine Lecture Performance über Online-Shopping und Mythen der Personalisierung mit Jaska Gering, Premiere am 16.10.2019 im Rahmen des Festivals State of the Art 11; eingeladen zum Zeitzeug-Festival in Bochum)

Gespräche / Workshops:

  • Artist Talk mit Ernestyna Orlowska und Tanja Turpeinen im Rahmen der Warm Up-Reihe vom transeuropa fluid, European Festival for Performing Arts, 15.01.2018.
  • „Come together, right now“: Konzeption und Durchführung eines Workshops auf dem Festival International de Théâtre Universitaire in Casablanca über partizipative Strategien im zeitgenössischen Theater mit Thilo Grawe, 02.-07.07.2018.
  • seit 2019: Gast bei der Geheimen Dramaturgischen Gesellschaft und professionelle Gesprächsanstiftung auf Theaterfestivals