Studio für Digitale Medien


Das Studio für Digitale Medien befasst sich in der Lehre schwerpunktmäßig mit den Beziehungen von analogen und digitalen grafischen Medien als künstlerische Ausdrucksformen.  Die Erforschung und Produktion von Animationsfilmen und Büchern als künstlerische Arbeiten, die Rolle von Bildern als statisches, serielles und bewegtes Bild wird aus verschiedenen Perspektiven in Veranstaltungen theoretisch und praktisch durchgeführt. Besonderes Augenmerk liegt auf interdisziplinären und transdisziplinären Zusammenhängen zu Musik und populärer Kultur sowie der Rolle des Sehens im Kontext von Bildproduktion und -rezeption. 
Digitale Medien sollen im Kontext und Ergänzung von analogen Medien verstanden und entsprechend künstlerisch genutzt werden. Projekte und Seminare in Theorie und Praxis werden auf diesem Spannungsverhältnis konzipiert und realisiert. Zur Arbeit mit dem Animationsfilm gehört beispielsweise neben den digitalen Möglichkeiten auch die Arbeit mit analogem 16mm-Film und den entsprechenden Filmprojektoren. Auch Künstlerbücher sind auf diesem Hintergrund konzipiert. Die Arbeit mit dem Computer gehört genauso dazu wie die Verwendung originalgrafischen und typografischen Drucktechniken.
Die Ergebnisse der Veranstaltungen werden in Ausstellungen und Publikationen gezeigt.


Nutzung

Das Studio für Digitale Medien ist für die Arbeit mit Bildern und Bewegtbildern eingerichtet. In Seminaren und Übungen können in kleinen Gruppen bis 6 Studierende gleichzeitig an den zur Verfügung stehenden Rechnern (Mac OS) arbeiten. Ausgestattet mit der ganzen Bandbreite der Software zur Bearbeitung von Pixel- und Vektorgrafiken, Desktop-Publishing, Audio- und Videoschnitt sowie Animationsfilm können eine Vielzahl von künstlerischen Projekten erarbeitet und realisiert werden. Ergänzend stehen zur Arbeit Grafiktablets und Drucker zur Verfügung. 

Das Studio steht allen Studierenden der kulturwissenschaftlichen und kunstpädagogischen Studiengängen an der Universität zur Verfügung für die Verwirklichung studienbezogener Projekte. Voraussetzung zur Nutzung ist die Kenntnis der entsprechenden Software und eine Einweisung in die Grundlagen zur Nutzung des Raumes vor Beginn der Arbeit.


Betreuung

Henrik Weber betreut das Studio für Digitale Medien organisatorisch und steht als kompetente Hilfskraft zur Beantwortung von Fragen sowie zur Unterstützung von Projekten zur Verfügung. Bei der Planung von Vorhaben und Projekten steht Jan Schönfelder als Ansprechpartner während seiner Sprechstunden (siehe rechts) oder nach Absprache ebenfalls gerne zur Verfügung. 
Während der Vorlesungszeit sind ein betreutes Arbeiten und Einweisung zur Nutzung nach Absprache möglich. Angemeldete Studierende bekommen eine Freischaltung zu den Zugangstüren, sodass ein Zugang zum Arbeiten jederzeit möglich ist, sofern das Studio nicht für den Seminarbetrieb gebraucht wird. 



Veranstaltungen

seit 2019 unter der Leitung von Jan Schönfelder

  • 2019: —Smart Animation— Animationsfilm mit Smartphone und Tablet (Online-Praxis-Veranstaltung)
2019: —PAINT— Malerei zwischen realen und digitalen Möglichkeiten. 
  • 2019/20: —Augentäuschung— Vom Trompeloeil über MattePainting bis zu Gerhard Richter: Untersuchungen zur Kunst der Augentäuschung. (Online-Veranstaltung)
  • 2019/20: —GedrucktGepresstGebundenGeschrieben— Positionen zum Künstlerbuch (Online-Praxis-Veranstaltung)
  • 2020: —Akt eine Treppe herabsteigend— Animationsfilme zu einem Bild von Marcel Duchamp (Online-Praxis-Veranstaltung)
  • 2020: —Künstler*innen im Atelier, draußen die Welt— Analysen zu Innen/Außen und Drinnen/Draußen des Ateliers (Online-Seminar)
  • 2020/21: —Maler und Modell, Analysen und Produktion— Perspektiven von Modell und Maler*innen
  • 2020/21: —PAINT! Analoge und Digitale Malerei— Über das Verhältnis zwischen analogen und digitalen Formen der Malerei (Online-Seminar)
  • SS 21: —kräh-aktiv und vieh-chic - ein Buchprojekt aus Typografie— Band 1 der Reihe „FloraFauna“, Künstlerbuch im Stempelverfahren (Online-Seminar), erschienen im Universitäts-Verlag Hildesheim
  • SS 21: —Tomorrow morning— Projektseminar zusammen mit Karl Möllers
  • WS 21/22: —kräh-aktiv und vieh-chic - ein Buchprojekt aus Typografie— Band 2 der Reihe „FloraFauna“, Künstlerbuch in Bleisatz- und Stempelverfahren (Hybrid-Seminar), erschienen im Universitäts-Verlag Hildesheim
  • WS 21/22: —Paper Music— Über das Verhältnis von Musik und Bildender Kunst. Theorie/Praxis-Seminar in Zusammenarbeit mit Katharina Pfänder im Auftrag des Instituts für Musik
  • SS 22: —Flora oder Fauna?— ein Buchprojekt aus Typografie— Band 3 der Reihe „FloraFauna“, Künstlerbuch in Bleisatzverfahren, Buch erscheint im Universitäts-Verlag Hildesheim.
  • SS 22: —How to Draw a Horse?— Über das Pferd als Studien- und Kulturobjekt. Projektseminar im Rahmen von „Mind the Gap“. Zusammenarbeit mit Sara Stehr und Carlotta von Haebler 

Seminarergebnisse

Da Corona nur virtuelle Zusammenkünfte erlaubte, wurde vom Seminar das Videotool von BigBlueButton zur Herstellung kollaborativer Animationsfilme genutzt. Das interaktive Whiteboard konnte gleichzeitig von allen bemalt werden, das erlaubte nach thematischen Absprachen das Herstellen von Screenmovies, die, im Tempo sehr deutlich erhöht, zu Filmen weiterverarbeitet werden konnten. Die Minimal Music war eine ideale Ergänzung zum Duktus der Animationen.


Immer noch Corona. Also liegt es nahe, medial mit dem zu arbeiten, was bei allen Studierenden im Seminar vorhanden ist: Smartphones und Tablets und entsprechende Apps zum „Malen“. Die Ergebnisse wurden virtuell auf Kunstmatrix.de ausgestellt.


kräh-aktiv und vieh-chic – ein Buchprojekt aus Typografie — Band 1 (2021)