Regine Ehleiter

Foto

Contact:

Telephone: +49 (0)5121-883-20330
Fax: +49 (0)5121-883-20331
email contact form
Room: Haus 2/004 Dom., Kulturcampus Domäne, Domänenstr. 1, 31141 Hildesheim - Hs 2 / Musik - Kulturcampus Domäne Marienburg
Consultation time: Mittwoch, 15-16 Uhr Uhr (via BigBlueButton), n. Vereinbarung per E-Mail
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fr/fb2/institute/kunst/mitglieder/profile/regine-ehleiter/ Homepage

Fields of work:

 

Wissenschaftlicher Werdegang

Studium der Kulturwissenschaften, Kunstgeschichte und Journalistik in Leipzig und London. 2011 Magistra Artium (Magisterarbeit: „Relationale Ästhetik in der Kritik“). 2011-2013 Wissenschaftliches Volontariat an der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. Seit 2014 Doktorandin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Dr. Beatrice von Bismarck. 2014/15 Lehrbeauftragte am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. 2015/16 DAAD-Stipendium zur Archivrecherche in New York und Washington. 2016 Visiting Scholar am Getty Research Institute in Los Angeles. 2016/17 Kuratorenstipendium des Landes Rheinland-Pfalz (Künstlerhaus Schloss Balmoral). 2017/18 Lehrbeautragte im Studiengang Curatorial Studies, Goethe-Universität Frankfurt. 2018/19 Predoctoral Visiting Scholar am Courtauld Institute of Art, London.

 

Forschungsschwerpunkte

Ausstellungsgeschichte und -theorie, Künstlerpublikationen, Kunst der 1960er- und 1970er-Jahre; Promotionsvorhaben zu „Praktiken des Ausstellens in Publikationen, 1963-1972“

  

Lehrveranstaltungen WiSe 2019/20

Seminar 1830: Beyond New York: Schlaglichter eines „globalen Konzeptualismus“

Seminar 1831: Praktiken des Publizierens in der Kunst seit 1960

Exkursion 1867: Studienzentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg (Bremen)

 

Publikationen [Auswahl]

 „Im Umkreis der Bücher. Günther Förgs Künstlerbücher als Produkt der Bibliothek“, in: Günther Förg. Werke in der Sammlung Friedrichs, hg. Hans Werner Holzwarth, Berlin: Holzwarth, 2019, S. 187-192.

 „Publishing Manifestos. An International Anthology from Artists and Writers“, Buchrezension, in: Camera Austria International 146, Jun. 2019, S. 85f.

 „Die Ausstellung als Katalog. Anregungen zu einem erweiterten Verständnis von Display“, in: Ausstellen des Ausstellens. Von der Wunderkammer zur kuratorischen Situation, Ausst.-Kat. Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (2.3.–17.6.2018), Köln: König, 2018, S. 129–133.

 „Von der Wand auf die Seite in den Raum der ‚portablen Galerie’: Ausstellungen und Publikationen der Berliner Galerie situationen 60 zwischen Dokumentation und Kunst“, in: MAP – Media | Archive | Performance (E-Journal), Heft 9 zum Thema „Das Buch als Archivraum zwischen Dokumentation und Kunst“, hg. von Barbara Büscher und Franz Anton Cramer, Mai 2018, online zugänglich: http://www.perfomap.de/map9/kunst-buch/von-der-wand-auf-die-seite-in-den-raum-der-portablen-galerie.

 „The Art and Manner of Exhibiting Books“, in: Dressed in Black, hg. von Wayne Daly und Adrien Vasquez, London: Precinct, 2017, S. 15–28.

 „Was sich abzeichnet“, in: Was sich abzeichnet. Stipendiat/innen 2016/17 des Künstlerhaus Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz, Ausst.-Kat. Arp Museum Bahnhof Rolandseck (12.2.2017–26.6.2017), hg. von Oliver Kornhoff, Köln: Salon Verlag, 2017, S. 13–35.

 „The Why and What Of: The New Context of Art“, in: Books and Ideas After Seth Siegelaub, Ausst,-Kat. Center for Book Arts, New York (4.10.–14.12.2013), Berlin: Sternberg Press, 2016, S. 10–15.

 „(Post-)Conceptual: Vom Raum zum Buch zur Ausstellung“, Rezension der Ausst. more Konzeption Conception now, Museum Morsbroich, Leverkusen, in: Kunstchronik 68: 12, Dez. 2015, S. 590–593.

 „Roe Ethridge. Sacrifice Your Body“, in: Get lucky! Ausst.-Kat. 6. Festival für Fotografie Leipzig f/stop (7.–15.6.2014), hg. von Regine Ehleiter, Christin Krause und Thilo Scheffler, Leipzig: Lubok Verlag, S. 94-99, und „David Horvitz. Sad, Depressed, People“, in: Ebd., S. 47.

 „Wandarbeiten in der Staatliche Kunsthalle Baden-Baden seit 1970 – eine Auswahl“, gemeinsam mit Dirk Teuber, in: Auf Zeit, Ausst.-Kat. Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (20.7.­27.10.2013), Kunsthalle Bielefeld (4.8.-20.10.2013), hg. von Johan Holten und Friedrich Meschede unter Mitarbeit von Regine Ehleiter und Christina Lehnert, Köln: König, 2013, S. 67-73.

 

Vorträge

 „Vergleichbarkeit als Ideal. Die Standardisierung der Ausstellungssituationen bei Seth Siegelaub“, im Rahmen der Fachtagung „Kuratorische Praktiken des Vergleichens“, Universität Bielefeld (15.-17.11.2018)

 „Partizipation gestalten. Christian Chruxins konzeptuelle Verknüpfung von Publikation und Ausstellung im Programm der Westberliner Galerie situationen 60 (1963-1966)“, im Rahmen der Tagung „Gestaltung ausstellen. Zeigeordnungen, 1950-1970“, HfG-Archiv Ulm Titel: (29.-31.10.2018)

 „‚A verbal-visual experiment in repetitive photographs’: Reconstructing Lucy Lippard’s exhibition Groups (1969/1970)“, im Rahmen des Workshops „Wall and Page Display. Reconsidering Presentational Context in Photographic Exhibitions“, Central St. Martins College of Art, University of the Arts, London (18.4.2018)

 „The Publication-as-Exhibition. Expanding the Terms of Display“, Gastvortrag am Camberwell College of Arts, University of the Arts, London (24.5.2017)

 „Printed Exhibitions. Expanding the Terms of Display“, Vortrag im Tromsø Kunstforening, Tromsø, Norwegen (24.5.2017)

 „My Gallery is the World Now – Seth Siegelaub and the catalogue-as-exhibition’”, im Rahmen der AAH New Voices-Konferenz zum Thema „Art Outside the Gallery“, Plymouth University (25.11.2016)

 „Bookworks and Beyond. Eine Hommage an Clive Phillpot“, im Rahmen der Cologne Art Book Fair 2016, Kunsthaus Rhenania, Köln (20.8.2016)

 „The Publication-as-Exhibition. Unfolding situationen 60’s Portable Galleries“, im Rahmen des Workshops „Artists’ Publications: Revisions of Multiples and Conceptual Photography around 1970“, Deutsches Generalkonsulat, New York (20.5.2016)

„This is not to be looked at“, im Rahmen des Symposiums „Seiten-Ansichten“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, (19.10.2013)

 

Organisierte wissenschaftliche Veranstaltungen

 „Wall and Page Display. Reconsidering Presentational Context in Photographic Exhibitions, 1950–1970“, Workshop in Kooperation mit der Afterall Exhibition Histories Research Group, Central Central St. Martins College of Art, University of the Arts, London (18.4.2018) 

 „Printed Matter: Conceptualism and Dissemination“, Panel im Rahmen der IAWIS/AIERTI Konferenz zum Thema Images and Words Reproduced, Université de Lausanne (13.7.2017)

 „Kommentare zum Wert der Kunst“, zus. mit Andrea Haarer und Clara Wörsdörfer, Nachwuchsforum, 33. Deutscher Kunsthistorikertag, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (24.5.2015)

 „ArtZines“, Symposium im Rahmen der Ausstellung „Thanks for Sharing!“, D21 Kunstraum Leipzig (8.5.2010)

 „Die Permanenz des Ästhetischen. Perspektiven der philosophischen Ästhetik“, zus. mit Sarah Linke, Stefan Niklas, Melanie Sachs, Sabine Sander, Robert Zwarg, Universität Leipzig (WiSe 2007/08) )

  

Kuratorische Projekte (Auswahl)

 „Re: Groups“, Vienna Art Book Fair, Universität für Angewandte Kunst, Wien (4.-6.10.2019), zudem als Magazinausstellung auf den Forum-Seiten der Camera Austria 47 (2019).

 „Was sich abzeichnet“, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen (12.2.2-26.6.2017) und Forum Alte Post, Pirmasens (23.7.-30.9.2017).

 „Let Me See You See Me“, AtelierFrankfurt, Frankfurt am Main (17.-28.6.2015) im Rahmen des Fotografiefestivals Ray 2015.

 „Auf Zeit. Was hinter dem Putz steckt“, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden (20.7.-21.10.2013), Ausstellung mit Wandarbeiten in der zeitgenössischen Kunst, kuratiert zusammen mit Johan Holten. 

 „A Mess Carol. Matthias Böhler, Felix Burger & Christian Orendt” (2013), „Triin Tamm: The Carousel Collection” (2013) und „Rachel Sussman: The Oldest Living Things in the World” (2012), jeweils im Studioraum 45cbm der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden.