Jan Schönfelder

Foto Jan Schönfelder

Contact: (Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft)

Telephone: z.Zt. u. 0172-4111260 (nicht 05121 883-20322)
Email: Jan.Schoenfelder(at)uni-hildesheim.de
Room: vom 1.5.2018 bis auf weiteres: Domäne Hs 50/107 - Hs 50 / Hohes Haus - Kulturcampus Domäne Marienburg
Consultation time: Sprechstunden im WS19/20, jeweils mittwochs um 14.00 Uhr im Hs 50/Atelier. Anmeldung via E-Mail erforderlich
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fr/fb2/institute/kunst/mitglieder/profile/jan-schoenfelder/ Homepage

Fachgebiet

Fachgebiet Druckgrafik und Medienkunst

Wissenschaftlicher Werdegang

1963geboren
1985 - 1986Studium der Kunstgeschichte an der Technischen Universität Braunschweig
1986 - 1994Studium der Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim Abschluß als Diplom-Kulturpädagoge
1992 - 1997 Studium Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
seit 1993Künstler, Arbeitsschwerpunkte: manuelle und elektronische Grafik, Künstlerbücher, Objekte und Installationen, Computeranimation
von 1995 - 2003Werkstattleiter für Druckgrafik und Lehrer für manuelle druckgrafische und elektronische Medien an der Universität Hildesheim
seit 1997Grafiker und Mediendesigner
seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter für Bildende Kunst und Neue Medien

Forschungsschwerpunkte

Mein Lehrschwerpunkt ist der Bereich Praxis und Theorie der "Medienkunst". Im Wechselspiel von Rezeption und Produktion werden künstlerische Projekte sowohl entwickelt und umgesetzt als auch damit verbundene künstlerische und theoretische Standpunkte reflektiert. Das Lehrgebiet begreift "Medienkunst" u. a. von den Wurzeln der Erfindung des perspektivischen Bildes, der klassischen Moderne und des bewegten Bildes her. Populäre Bereiche wie Videoclip und Computerspiel werden genauso beachtet wie Druck- und Computergrafik, Aktion und Interaktion, Videokunst und Trickfilm, Künstlerbücher und Taschenbuch.

Meine künstlerische Arbeit umfasst Künstlerbücher und Grafiken, Animationen und mediale interaktive Arbeiten. Im Mittelpunkt stehen dabei Untersuchungen zu Wandlungsprozessen im Zusammenhang von digitalen und analogen Medien.

 

Publikationen/Ausstellungen

Auswahl von Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen

1990 "GRAFIKBIENNALE DER SÜDEUROPÄISCHEN LÄNDER" in Athen, Griechenland
1993 "PASSION" im Roemer - Pelizaeus Museum Hildesheim
1995 "ARTIST BOOKS" in Sidney, Australien
1996, 1997 "BIENNALE FÜR KLEINGRAFIK" Galerie "Sunce" in Leskovac, Jugoslawien
1996 "BIENNALE FÜR DRUCKGRAFIK", Bhophal, Indien
1997 "6xGRAFIK", Galerie im Zweiten, Staatstheater Braunschweig
seit 1997 Teilnahme an den Jahresausstellungen des "Bund Bildender Künstler" im Roemer-Pelizaeus-Museum und Galerie im
Stammelbachspeicher, Hildesheim
1998, "BUCHLUST" im Sprengel-Museum, Hannover
2000 "ELECTRONIC AFFAIR", Kunstverein Hildesheim (EA)

Filmfestivals

1997 "OBERHAUSENER KURZFILMTAGE", Oberhausen
1997, 1998 "MEDIA ART FESTIVAL", Osnabrück
2002 "KURZFILMTAGE VERDEN", Verden

Katalogbeteiligungen

"PASSION", Roemer und Pelizäus-Museum Hildesheim, Katalog, Hrsg.: Roemer und Pelizaeus-Museum, 1993
"KÜNSTLERBÜCHER", Katalog, Hrsg.: Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 1994
"EUROPEAN MEDIA ART FESTIVAL", Katalog, Osnabrück, 1997 und 1999
"6 x GRAFIK" Künstlerbuch/Katalog, Hrsg.: Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 1997
"International Biennal of small format print Leskovac '97", Katalog, 1997
"KUNSTPREIS DIGITALE BILDWELTEN", Katalog, Hrsg.: Kreissparkasse Recklinghausen, 2001
"KUNST in der Stadtsparkasse Hildesheim", Hrsg.: Stadtsparkasse Hildesheim, 2002.

Institut für Bildende Kunst
und Kunstwissenschaft
Domäne Marienburg
31141 Hildesheim

Postanschrift:

Universität Hildesheim
Institut für Bildende Kunst
und Kunstwissenschaft
Postfach 10 13 63
31113 Hildesheim

Geschäftsführende Direktorin:

Prof. Dr. Bettina Uhlig

Sekretariat:

Helga Burgemeister

Tel.: +49 (0)5121 883-20300
Fax: +49 (0)5121 883-20301

institut-kunst@uni-hildesheim.de