Barbara Lutz

Barbara Lutz
Bild von Barbara Lutz

Arbeitstitel des Dissertationsprojektes

Kuratorische Praxis. Die documenta 10, 11 und 12 als Produktionsräume kuratorischer Prozesse im globalisierten Kunstfeld.

Fachbereich Bildende Kunst

Beruflicher Werdegang

Seit Ende 2007 ist Barbara Lutz Doktorandin der Kulturwissenschaften im Bereich Kunstwissen­schaft im Promotionskolleg Produktionsräume ästhetischer Praxis der Stiftung Universität Hildes­heim. 2005 Abschluss als Diplom-Kulturwissenschaftlerin an der Stiftung Universität Hildesheim. 2005 bis 2007 freie Mitarbeit für internationale Projekte u.a. 1st Berlin Photography Festival, 7. Internatio­nale Fototage Mannheim/ Ludwigshafen, Table of Free Voices der NGO dropping know­ledge e.V. in Berlin. Weitere Tätigkeiten im Bereich Art Consulting und Art Liaison in der Editions­galerie Lumas und Assistentin der Stiftung Zukunft Berlin. 2009 bis 2010 berufsbegleitende Weiterbildung Kuratorische Praxis und Ausstellungsmanagement (EduKult) am Zentrum für Fernstudium und Weiterbildung der Stiftung Universität Hildesheim.

Publikationen

  • Lutz, Barbara et al.: Das Promotionskolleg „Produktionsräume Ästhetischer Praxis“ – Kuratorisches Handeln als raumgenerierende Bewegung. In: Mertens, Mathias (Hg.): Vergegenwärtigung. Jahr­buch für Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis 2009, Tübingen 2010, S. 123-132, S. 131f.
  • Lutz, Barbara: Migration – Menschen in Bewegung. In: Portugal-Post Nr. 29/ 2005, deutsch-portu­giesische Zeitschrift der Portugiesisch-Hanseatischen Gesellschaft, S. 10-13. Link: http://www.p-hh.de/index.php?page=84&id=1190
  • Lutz, Barbara: fremd & eigen - Portugiesische Vereinskultur in Hamburg. Bildband im Rahmen der Diplomarbeit an der Stiftung Universität Hildesheim 2004.
  • Lutz, Barbara et al.: Aus Texten von Studierenden zur Theaterfotografie. In: Dierßen, Klaus (Hg.): Fotografie – Theater – Fotografie. Kunstverein Hildesheim 2002, o. S.

Doktormutter: Prof. Dr. Viola Vahrson

Kontakt: lutzba(at)uni-hildesheim.de