Vortrag | Prof. Dr. Marc Rölli (Leipzig): Muss der Begriff des Menschen dekolonisiert werden?

mercredi, 19. janvier 2022 um 16:00 Uhr

Vortrag | 16:00-18:00 Uhr | Raum 202 (Hohes Haus)

In den post- und dekolonialen Diskussionsfeldern der Gegenwart wird die Philosophie mit einer besonderen Herausforderung konfrontiert. Einerseits hat sich der Rassismus nicht zuletzt im Kontext der philosophischen Anthropologie im langen 19. Jahrhundert konsolidiert. Andererseits finden sich noch heute koloniale Strukturmomente im anthropologischen Diskurs. Der Leipziger Philosoph Marc Rölli hat diese Zusammenhänge in seinem Buch "Anthropologie dekolonisieren" (Frankfurt a.M. 2021: Campus Verlag) zum Thema gemacht. Im Vortrag und anschließenden Gespräch werden Beobachtungen und Schlussfolgerungen der Publikation diskutiert und ein Schwerpunkt auf das Spannungsverhältnis Anthropologie - Ästhetik - Philosophiegeschichte gelegt.
 

(Sollten die Umstände es erforderlich machen, wird der Vortrag in den digitalen Raum verlegt.)

Die Einleitung des Buches kann als Leseprobe auf der Verlagswebseite eingesehen (und natürlich auch gelesen) werden.

www.campus.de/buecher-campus-verlag/wissenschaft/kulturwissenschaften/anthropologie_dekolonisieren-16540.html;