Angebote für Studierende

Besuch des Forschungskolloquiums der Abteilung

Studierende sind herzlich willkommen am Forschungskolloquium der Abteilung teilzunehmen und sich über aktuell laufende Projekte und mögliche Themen für Abschlussarbeiten zu informieren.

 

Themen für Bachelor- und Masterarbeiten in der Arbeitsgruppe Forschungsmethoden und Evaluation

Die Arbeitsgruppe "Forschungsmethoden und Evaluation" bietet Studierenden die Möglichkeit in unseren Projekten Abschlussarbeiten zu schreiben. Sie können sich auch gerne mit eigenen Ideen zu unseren Forschungsschwerpunkten an uns wenden. Neben den allgemeinen Hinweisen des Instituts zur Erstellung von Abschlussarbeiten, haben wir auch einige spezifische Hinweise für unsere Arbeitsgruppe formuliert. Diese finden Sie hier.

Dies ist eine aktuelle Übersicht über offene Themen für Abschlussarbeiten:

Abschlussarbeiten zum Thema Prävention von Alkoholkonsum am Arbeitsplatz
In der Arbeitsgruppe Forschungsmethoden und Evaluation können im BMBF Projekt „PraevAlk-B“ (Primärprävention von Alkoholkonsum in Betrieben) Abschlussarbeiten (primär BSc.) zu assoziierten Fragestellungen geschrieben werden. Im Projekt werden Effekte von primären Präventionsmaßnahmen in Betrieben bezogen auf Alkoholkonsum untersucht. Hierzu wird die internationale Befundlage der letzten 20 Jahre systematisch untersucht und metaanalytisch zusammengefasst. In potentiellen Abschlussarbeiten könnten mittels Literaturrecherche oder Dokumentenanalyse z. B. folgende Fragestellungen untersucht werden:

  • Welche Präventionsansätze in Deutschland werden laut DHS (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.) oder anderen etablierten Institutionen als „best practice“ empfohlen?
  • Welche Outcomevariablen werden als Erfolgsmaße zur Wirksamkeitsüberprüfung von Präventionsmaßnahmen herangezogen?

Kontaktpersonen: Prof. Dr. Renate Soellner, Dr. Nils Benit, Lena Fellbaum


Abschlussarbeiten zum Thema "Communities That Care" (CTC)

  • Welche Schulformen in Niedersachsen sind sich ähnlich/unterscheiden sich in dem Ausprägungsmuster von Risiko- und Schutzfaktoren für Gesundheit und Problemverhalten von Jugendlichen? (Durchführung von Clusteranalysen; eignet sich für eine Masterarbeit)
  • Qualitative Testung von Skalen aus dem CTC Fragebogen (Durchführung von Kognitiven Pretests, Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen; Bachelorarbeit)
  • Trendanalyse: Geben Jugendliche im Jahr 2021 mehr depressive Symptome und weniger Lebenszufriedenheit an, als Jugendliche vor der Corona Pandemie?
  • Analyse von Zusammenhängen neuer Skalen mit Problemverhalten: Wie hängen die zwei neu konzipierten Skalen zur Erfassung der Schutzfaktoren "Soziale Kompetenzen" und "Interaktion mit prosozialen Peers" mit dem erfassten Problemverhalten zusammen? (Bachelorarbeit)

In Rücksprache können auch eigene Forschungsfragen mit den CTC Daten bearbeitet werden. Die im Fragebogen verwendeten Skalen finden Sie in den CTC Projektberichten.

Kontaktpersonen: Dr. Maren Reder, Ronja Runge, Prof. Dr. Renate Soellner, Dr. Helge Schlüter

Sonstige Themen

  • Unterscheiden sich Personen in Deutschland in ihrem Antwortstil (z.B. Ja-Sage Tendenz, Tendenz zur Mitte) je nach Migrationshintergrund?
  • Sozialisationsziele von Eltern für ihre Kinder: Gibt es Unterschiede nach Bildung und zwischen verschiedenen Ländern?
  • Verbundenheit mit dem Aufnahmeland und dem Herkunftsland bei migrierten Personen: Stabil oder variabel über die Zeit? Welche Variablen sagen Veränderungen über die Zeit vorher? (Masterarbeit)

Kontaktperson: Ronja Runge