Die Arbeitsgruppe Experimentelle Psychopathologie beschäftigt sich mit Fragestellungen zur Ätiologie und Psychotherapie psychischer Störungen in der Schnittmenge zwischen psychologischen Grundlagenfächern und klinisch-psychotherapeutischen Anwendungsfeldern. In enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kooperationspartner*innen und unter Berücksichtigung verschiedener Systemebenen werden Prozesse und Mechanismen bei der Entstehung und Behandlung von Furcht-, Angst-, Traumafolge- und depressiven Störungen untersucht. Dabei werden verschiedene biopsychologische Methoden eingesetzt.

In der Lehre verantwortet die Arbeitsgruppe in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Psychologie verschiedene Teilbereiche in der Klinischen Psychologie und Psychotherapie.

 

 

 

Standort

Die Arbeitsgruppe Experimentelle Psychopathologie sowie die Hochschulambulanz finden Sie an der Schützenallee 41b und Twetje 10 im 1. OG.

Zur besseren Orientierung sehen Sie unten Lagepläne für das gesamte Gebäude der Schützenallee.

Die Schützenallee ist von den anderen Standorten der Universität Hildesheim (Hauptcampus, Bühler-Campus und Samelsonplatz) auf folgenden Wegen zu erreichen:

  • Fahrrad oder Auto (ca. 15 Minuten)
  • Buslinien 1 & 4 bis zur Kardinal-Bertram-Straße und einem anschließenden, kurzem Fußweg (ca. 25 Minuten)
Kontakt

Universität Hildesheim
Institut für Psychologie
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

Tel.: +49(0)5121-883-10900
Fax: +49(0)5121-883-10901

Aktuelles

Neues Teammitglied:

Wir begrüßen ganz herzlich Dr. Sinha Engel als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und…

Neue Termine fürs Forschungskolloquium!

Ab Januar 2023 findet mittwochs wieder das wöchentliche Forschungskolloquium der AG Experimentelle Psychopathologie statt - wir freuen uns!

Neues Teammitglied:

Wir begrüßen ganz herzlich Dr. Yunbo Yang als neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe und Leiter des Experimentalpsychologischen…

Neue Publikation veröffentlicht:

Effective – and tolerable: Acceptance and Side Effects of Intensified Exposure for Anxiety Disorders. Behavior Therapy.

Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Jan Richter (Leiter AG Experimentelle Psychopathologie)

Öffentliche Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Jan Richter: "Was heißt eigentlich, psychisch krank zu sein? - Biopsychologische Perspektiven am Beispiel…

zur Seite Aktuelles