Anja Schade

Foto

Contact:

Telephone: 05121/883 10756
email contact form
Room: F 209 - Gebäude F (Hauptcampus)

Fields of work:

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Oral History zu Themen der deutschen und südafrikanischen Zeitgeschichte
  • Biographienforschung
  • Exil und Migration
  • Historisch-politische Bildung zu Themen der Entrechtung während des NS-Zeit sowie zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte
  • Politische Bildung zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"

 

Weiterführende Informationen

CV

Berufliche Tätigkeiten

  • seit 01/2022 Stiftung Universität Hildesheim, FB 1, Institut für Sozialwissenschaften, Abt. Politikwissenschaft, Professur für Politikdidaktik und Politische Bildung, wiss. Mitarbeiterin (Projektkoordination SUH)
    Drittmittelprojekt "Orte-Menschen-Reflexionen"
    - Erarbeitung digitaler Lernmodule und Einbindung von Oral History zur Arbeit mit DDR-Geschichte  
  • 09/2021 - dato Werkstatt-Schule, Hannover, Freie Mitarbeiterin im Projekt: "Die Zukunft des Erinnerns gestalten – DDR-Geschichte(n) anhand von Gründen für Flucht und Ausreise vermitteln"
    - Erstellung von Unterrichtsmaterialien unter Verwendung von Zeitzeug*innen-Interviews   
  • 09/2021 - 12/2021 ZeitZentrum für Zivilcourage, Hannover, Referentin in der Ausstellung zur NS-Geschichte Hannovers und Durchführung von Workshops mit Jugendlichen und Erwachsenen  
  • 01/2020 - 08/2021 Freie Wissenschaftlerin
    - Finalisierung und Disputation der Dissertation (16.07.2021) am Otto-Suhr-Institut der FU-Berlin
    - Überführung von Interviews in das Archiv der Rosa-Luxemburg-Stiftung
    - Home-Schooling  
  • 01/2018 - 12/2019 Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin/Johannesburg, freie wiss. Mitarbeiterin im Projekt: "Solidarität mit dem südafrikanischen Befreiungskampf in der DDR und BRD"
    - Konzipierung und Durchführung von 40 Interviews
    - Mitarbeit an englischsprachiger Dauerausstellung im Museum Liliesleaf/Johannesburg
    - Konzipierung sowie Umsetzung der deutschen Webdokumentation www.apartheid-no.de und der gleichnamigen Buchpublikation   
  • 09/2015 - 12/2017 Freie Wissenschaftlerin
    - Verfassen einer Biografie der Holocaust-Überlebenden Ruth Gröne im Auftrag der NS-Gedenkstätte Ahlem, Hannover
    - Verfassen der Dissertation
    - Freiberufliche Seminarleiterin zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"  
  • 02/2012 - 08/2015 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Celle, wiss. Mitarbeiterin im Projekt "­­­­­Entrechtung als Lebenserfahrung
    - Didaktisierung von Seminarmaterialien; Schwerpunkte: Displaced Persons, Migration und das Menschenr­­­echt auf Asyl, Kriegsgefangene und die Genfer Konventionen  
  • seit 3/2011 ­­­Freiberufliche Seminarleiterin
    - Internationale Jugendaustauschseminare an der NS-Gedenkstätte Bergen-Belsen/Deutschland sowie am Nelson-Mandela-Museum/Südafrika zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"  
  • 12/2009 - 02/2011 Mutterschutz und Elternzeit
  • 04/2008 - 11/2009 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, wiss. Mitarbeiterin im Projekt "Entrechtung als Lebenserfahrung"
  • 11/2007 - 10/2009 Willy-Brandt-Haus, Lübeck, freie Referentin zur Führung durch die multimediale Ausstellung  
  • 12/2004 - 11/2005 Museum der Arbeit, Hamburg, freie wiss. Mitarbeiterin zur Vorbereitung der Ausstellung "Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen". Schwerpunkte: Frauen-/Menschenhandel, Prostitution in der DDR  
  • seit 12/2001 Freiberufliche Seminarleiterin (fortlaufend und parallel zu anderen Tätigkeiten)  
    - Demokratie- und Menschenrechtsbildung  
    - dt.-isr. Jugendaustauschprogramme  

Qualifikationen

  • Dissertation "The more natural place to be?" Das Exil von ANC-Mitgliedern in der DDR – Eine transnationale Verflechtungsgeschichte um Solidarität im Kalten Krieg (begutachtet, verteidigt am 16.07.2021)   

Auslandsaufenthalte

  • 02/2018 - 04/2019 Rosa-Luxemburg-Stiftung, Johannesburg, Südafrika
    Aufenthalte im Rahmen des Projekts: "Solidarität mit dem südafrikanischen Befreiungskampf"
    Erarbeitung der Dauerausstellung im Liliesleaf Museum, Johannesburg  Interviewführung    
  • 10/2012 Nelson-Mandela-Museum, Qunu, Südafrika
    Kooperation Kultusministerium Niedersachsen – Provinz Eastern Cape
    Seminarleitung beim International Youth Camp
  • 09/2008 - 11/2008 Forschungsreise im Rahmen der Dissertatiom nach Südafrika
    Archivbesuche, Interviews, Vortrag an University of Cape Town
  • 06/2006 - 09/2006 Forschungsreise im Rahmen der Dissertatiom nach Südafrika
    Archivbesuche, Interviews  
Vorträge & Lesungen
  • 10/2021 Haus der Region, Hannover, Lesung aus der Biografie Ruth Grönes: "Sachor – Erinnere Dich". Aus dem Leben der jüdischen Hannoveranerin Ruth Gröne, 05.10.2021.
  • 11/2016 Historisches Institut, Universität Bern, Lehrstuhl Prof.in Dr.in Kristina Schulz, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung: "Migration nach 1945 – Europäische Perspektiven", Vortrag: "Die Asylpolitik der DDR", 17.11.2016.  
  • 10/2016 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Hannover, Tagung: "Kriegsgefangene in deutschem Gewahrsam 1939-1945", Vortrag: "Bildungsarbeit zum Thema Kriegsgefangenschaft und Genfer Konventionen", 14.-16.10.2016.  
  • 09/2016 Berliner Missionsgesellschaft, Berlin, Workshop zum Thema: "Antirassismus-Programm und Befreiungsbewegung im Südlichen Afrika und die Kirchen und Missionswerke in der DDR", Vortrag: "Die Beziehungen des African National Congress zur Kirche in der DDR", 10.09.2016.
  • 04/2016 Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam, Tagung: "Internationale Solidarität in Ost- und Westdeutschland. Globales Engagement im Kalten Krieg", Vortrag: "Die Solidarität der DDR aus den Augen des ANC", 21./22.04.2016.
  • 03/2015 Exilbibliothek, Wien – Deutsche Gesellschaft für Exilforschung, Workshop im Vorfeld der Tagung "Ökonomie und Exil", Vortrag: "Das Exil des ANC in der DDR – Darstellung der Forschungsergebnisse", 27.-30.03.2015.
  • 01/2009 Gedenkstätte Bergen-Belsen, Bergen, Tagung: "Witnessing. Sites of Destruction and the Representation of the Holocaust" – International Bergen-Belsen Conference 2009, Vortrag: "Teaching Democracy? – Memorial Sites and Human Rights Education in Germany", 10.-12.01.2009.
  • 09/2008 University of Cape Town, Kapstadt, Tagung: "Liberation Struggles in Southern Africa: New Perspectives", Vortrag: "Socialist States and Support for the ANC: A Case of Looking a Gift-Horse in the Mouth?", 04.-06.09.2008.  
Publikationen

Monografien

  • Schade, Anja, »Sachor! – Erinnere Dich!« Aus dem Leben der jüdischen Hannoveranerin Ruth Gröne, Hannover 2021.

Sammelbände

  • Bohne, Andreas/Bernd Hüttner/Anja Schade (Hrsg.), Apartheid No! Facetten von Solidarität in der DDR und BRD, Berlin 2019.

Aufsätze

  • Schade, Anja, Brüderliche Verbundenheit mit allen aufrechten Kämpfern. Die Solidarität der DDR mit dem südafrikanischen Befreiungskampf, in: Bohne, Andreas/Bernd Hüttner/Anja Schade (Hrsg.), Apartheid No! Facetten von Solidarität in der DDR und BRD, Berlin 2019, S. 27-38.
  • van der Heyden, Ulrich/Anja Schade, GDR Solidarity with the ANC in South Africa, in: Dallywater, Lena/Chris Saunders/Helder Adegar Fonseca (Eds.), Southern African Liberation Movements and the Global Cold War >East<. Transnational Activism 1960-1990, Berlin 2019, S. 77-101.
  • Schade, Anja, Solidarität und Alltag der DDR aus der Sicht exilierter Mitglieder des African National Congress, in: Bösch, Frank/Caroline Moine/Stefanie Senger (Hrsg.), Internationale Solidarität. Globales Engagement in der Bundesrepublik und der DDR, Göttingen 2018, S. 186-208.
  • Schade, Anja, Auswanderer – Geflüchtete – Migrant*innen? Eine problemzentrierte Auseinandersetzung mit der Terminologie zum Thema „Exil“ und der Frage ihrer wissenschaftlichen Verortung, in: Schulte, Sanna/Christian Zech (Hrsg.), Exil interdisziplinär II, Würzburg 2017, S. 21-40.
  • Schade, Anja, Behandlung sowjetischer Kriegsgefangener, in: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ( Hrsg.), Krieg und Menschenrechte. Beispiele Praxis – Pädagogische Handreichung, Kassel 2017, S. 18.
  • Schade, Anja, „Die Exodus 1947“ – Ein Planspiel zur historischen Migration von Displaced Persons nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Jahresbericht 2015. Schwerpunktthema: Flucht, Migration, Exil, Stiftung niedersächsischen Gedenkstätten, Celle 2016.    
  • Schade, Anja, Nationalsozialismus, Apartheid und Menschenrechte, in: Auf den Spuren von…, hrsg. vom Christlichen Verein Junger Menschen, Hannover 2014, S. 6-9.
  • Schade, Anja, „We don’t want them here.“ Hintergründe zu den xenophoben Überfällen in Südafrika im Mai 2008, in: Bathke, Peter/Claus-Dieter König (Hrsg.), Afrika Reader 2009, Jenny Marx Gesellschaft 2009, S. 39-48.
  • Schade, Anja, Xenophobie am Kap, in: Afrika-Süd – Zeitschrift zum südlichen Afrika, Januar/Februar 2009, Nr. 1, Jg. 38, S.13-15.
  • Schade, Anja, Apartheidopfer kommen zu kurz, in: Neues Deutschland, 29.10.2008, Nr. 254, Jg. 63, S. 8.
  • Schade, Anja, Sex internationale in Rostock und Leipzig, in: von Dücker, Elisabeth/Museum der Arbeit (Hrsg.), Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen, Bremen 2005, S. 95.
  • Schade, Anja, Licht aus in der Mulackritze, in: von Dücker, Elisabeth/Museum der Arbeit (Hrsg.), Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen, Bremen 2005, S. 97.  

Online-Publikationen

Lehrveranstaltungen
  • 10/2015 Historisches Institut, Universität Bern, Lehrstuhl Prof.in Dr.in Kristina Schulz, Gast-Colloquium zum Thema: "Das Exil des ANC in der DDR", Gast-Seminar zum Thema: "Durchführung qualitativer Interviews", 07.-09.10.2015.
  • SoSe 2007 Freie Universität Berlin, Otto-Suhr-Institut, Hauptseminar: "Terroristische Organisation, Befreingsbewegung, demokratische Regierungspartei - Der ANC von seiner Gründung bis zur Gegenwart".