Carolyn Hollweg

N/A

Fields of work:

Arbeitsschwerpunkte:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Migration, Mehrsprachigkeit und Soziale Arbeit
  • Qualitative Sozialforschung

Beruflicher Werdegang:

Seit Mai 2017: Stipendiatin in dem Graduiertenkolleg "Multiprofessionalität in der Bildungsinfrastruktur und in Sozialen Diensten" an dem Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim. Arbeitstitel: „Multiprofessionelle Hilfeplanung im Kontext von Mehrsprachigkeit“

10/2016-04/2017: Anerkennungspraktikum im Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamts Landkreis Hildesheim

09/2015-02/2017: sechsmonatiges Praktikum und anschließende Tätigkeit als freie Mitarbeiterin im niedersächsischen Landesjugendamt, Team 1 Grundsatzangelegenheiten und übergreifende Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe

10/2015 – 10/2016: Forschungsstudierende in dem Graduiertenkolleg „Transnationale Soziale Unterstützung“ an der Universität Hildesheim

05/2014 – 06/2015: Wissenschaftliche Hilfskraft in dem Forschungsprojekt „Pflegekinder und Pflegefamilien mit Migrationshintergrund“ an der Universität Hildesheim

10/2011-03/2017: Studium der Sozial- und Organisationspädagogik mit dem Schwerpunkt „Transnationale Soziale Unterstützung“ an der Universität Hildesheim, Abschluss Master of Arts. Thema der Masterarbeit: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe

Veröffentlichungen:

Hollweg, Carolyn (2020): Mehrsprachigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe. In: Kampert, Meike/Rusack, Tanja/Schröer, Wolfgang/Wolff, Mechthild (Hrsg.): Lehrbuch Schutzkonzepte und Diversität in Organisationen gestalten. Fokus: Junge Menschen mit Fluchterfahrungen. Weinheim: Beltz Juventa. Im Erscheinen.

Hollweg, Carolyn (2020): Hilfeplangespräche unter Dolmetschbeteiligung. Der Umgang mit Mehrsprachigkeit in der Hilfeplanung. In: Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit: Migration und Mobilität. 02/2020. Weinheim: Beltz Juventa. Im Erscheinen.

Hollweg, Carolyn/ Peters, Luisa/ Maack, Linda/ Graßhoff, Gunther (2019): Multiprofessionalität als neue Formation der Adressierung – eine akteurstheoretisch inspirierte Kritik. In: Karic, Senka/ Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Maack, Linda (Hrsg.): Multiprofessionalität weiterdenken. Weinheim: Beltz Juventa.

Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Karic, Senka/ Maack, Linda (2019a): Multiprofessionalität weiterdenken – das Neue, das Andere, das Soziale. In: Karic, Senka/ Heyer, Lea/ Hollweg, Carolyn/ Maack, Linda (Hrsg.): Multiprofessionalität weiterdenken. Weinheim: Beltz Juventa.

Eubel, Carolyn (2019): Sprachmittlung in der Hilfeplanung. Zwischen lebensweltlicher Mehrsprachigkeit und institutioneller Einsprachigkeit. In: Schweitzer, Helmut (Hrsg.): Mehrsprachige Professionalität im Migrationsmanagement. Sozial Extra. Wiesbaden: Springer VS. DOI 10.1007/s12054-019-00159-4.

Eubel, Carolyn (2016): Mehr Sprachen – weniger Verständnis? Begriffe einer mehrsprachigen Kinder- und Jugendhilfe.
In: Sozial Extra. Ausgabe 4/2016. Springer VS.