Forschung zu frühkindlicher Bildung und Entwicklung

Friday, 29. June 2012 um 11:02 Uhr

Das Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen feiert sein fünfjähriges Bestehen. Im Rahmen eines Festakts wurden am Freitag, 29. Juni 2012, im Beisein des niedersächsischen Kultusministers Dr. Bernd Althusmann das Forschungsprofil und die erzielten Forschungsergebnisse kompakt vorgestellt. Zu den aktuell rund 20 Forschungsprojekten zählen u.a. Diversity in der Ausbildung frühpädagogischer Fachkräfte, Mehrsprachigkeit in Kita und Schule, Neurokognitive Effekte sportlicher und musikalischer Frühförderung.

Grußworte sprachen der niedersächsische Kultusminister Dr. Bernd Althusmann, Universitätspräsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich und Prof. Dr. Peter Cloos, Erziehungswissenschaftler und Sprecher des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit Niedersachsen (Programm als PDF).

Das Kompetenzzentrum wurde 2007 mit der Antragstellung für die wissenschaftliche Begleitung des Niedersächsischen Landesprogramms „Das letzte Kindergartenjahr als Brückenjahr zur Grundschule" durch Prof. Dr. Baader, Prof. Dr. Cloos und Prof. Dr. Schröer gegründet. Es hat sich zu einem interdisziplinären Forschungszentrum der Universität Hildesheim mit acht Forschungseinheiten entwickelt.

Das Zentrum ist überregional in Deutschland und Niedersachsen aktiv und arbeitet mit anderen Forschungseinrichtungen eng zusammen. Im Rahmen des Festakts werden erstmals das Forschungsprofil und die erzielten Forschungsergebnisse kompakt einem interessierten Publikum aus Politik, Wissenschaft und Fachpraxis vorgestellt.

Im Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen hat sich gezeigt, dass die anstehenden Herausforderungen im Feld der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Entwicklung insbesondere durch eine systematische interdisziplinäre Bündelung und Institutionalisierung der Forschung und durch handlungsfeldübergreifende regionale Kooperationsformen bearbeitet werden können. Angesichts der Vielfalt der offenen Fragen kann die interdisziplinäre Zusammenarbeit innovative Antworten und Lösungsstrategien entwickeln. In diesem Sinne hat sich das Kompetenzzentrum zum Ziel gesetzt, Zugänge unterschiedlicher Disziplinen zu bündeln und interdisziplinären Wissenstransfer zu fördern.

Das Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen stellt aktuelle Forschungsprojekte ausführlich auf der Internetseite vor.

Medienbericht:

„Fünf Jahre Kompetenzzentrum Frühe Kindheit. Projekt an der Uni Hildesheim untersucht Bildung für kleine Kinder", Deutschlandfunk, Campus und Karriere, 29.06.2012