Lebenslauf

2003-2010 Doppelstudium: „Lehramt an Förderschulen“ und „Diplom Erziehungswissenschaften“ an der Goethe-Universität Frankfurt
Okt. 2009 Diplom Heil- und Sonderpädagogik „mit Auszeichnung“, Fachbereich Erziehungswissenschaften Goethe-Universität Frankfurt
Mai 2010 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Sonderschulen „mit Auszeichnung“, Amt für Lehrerbildung Hessen
2010-2012 Vorbereitungsdienst im Studienseminar Püttlingen
2012 Förderschullehrer an einer Förderschule Lernen (Saarbrücken)
2012-2018 Doktorand bei Prof. Dr. Andreas Gruschka (Goethe-Universität Frankfurt)
seit 2013 Förderschullehrkraft an einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen (Hildesheim); zunächst überwiegend Unterricht an der Förderschule, auch als Klassenlehrer, und seit 2016 abgeordnet zur Arbeit im inklusiven Unterricht (Grundschule und Sek I)
2014-2017 Lehrbeauftragter an der Leibniz-Universität Hannover, Institut für Erziehungswissenschaft
Aug. 2017 -
April 2020
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Universität Hildesheim, Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich Inklusion und Bildung
Mai 2018 Promotion in Erziehungswissenschaft (Goethe-Universität Frankfurt)
Sept. 2018 Honorierung wissenschaftlicher Leistungen durch den Mittelbau, Fachbereich 1, Stiftung Universität Hildesheim
Sept. 2019 September 2019: Wissenschaftspreis der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, für die Arbeit »Schule und „Lernbehinderung“«
Okt. 2019 Forschungs- und Projektförderung des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) der Stiftung Universität Hildesheim für das Projekt „Förderpläne: empirisch betrachtet“
seit April 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Universität Hildesheim, Abteilung Angewandte Erziehungswissenschaft, Arbeitsbereich empirische Unterrichtsforschung
Okt. 2020 Forschungs- und Projektförderung des Centrums für Lehrerbildung (CeLeB) der Stiftung Universität Hildesheim für das Projekt „Wahrnehmung binnendifferenzierten Unterrichts aus Schüler*innenperspektive“

Schwerpunkt in der Lehre

Unterrichten: in heterogenen Lerngruppen/ inklusiven Schulklassen

Schwerpunkte in der Forschung

Ausgewählte Vorträge und Veröffentlichungen

Koßmann, R. (i. E.). Edutainment – als Muster für Binnendifferenzierung? Rekonstruktion einer Doppelstunde inklusiven Geschichtsunterrichts. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung, 11, 35–48.

Koßmann, R. (2022). Individual educational plans: Just a tool to immunise teaching from parental criticism? Cogent Education, 9(1), 2085628. https://doi.org/10.1080/2331186X.2022.2085628

Koßmann, R., & Eilinghoff, P. M. (2021). Was sich aus evaluativen Eintragungen in Förderplänen lernen lässt (P. Frei, K. Hauenschild, & B. Schmidt-Thieme, Hrsg.). doi.org/10.18442/190

Musenberg, O., Koßmann, R., Ruhlandt, M., Schmidt, K., & Uslu, S. (2021). Historische Bildung inklusiv: Zur Rekonstruktion, Vermittlung und Aneignung vielfältiger Vergangenheiten. transkript. doi.org/10.14361/9783839444351

Koßmann, R. (2020). Der sonderpädagogische Förderbedarf im Bereich des Lernens im Spiegel einer deutschlandweiten Ländervergleichsstudie. Behindertenpädagogik, 59(1), 47–72. doi.org/10.30820/0341-7301-2020-1-47

Koßmann, R. (2020). Zur gesellschaftlichen Schlüsselfunktion der didaktischen Denkform. Pädagogische Korrespondenz, 62, 43–66.

Koßmann, R. (2020). Didaktik in der qualitativ-empirischen Unterrichtsforschung: Eine Forschungsskizze für inklusiven Unterricht. Zeitschrift für Inklusion, 3. www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/537

Koßmann, R. (2020). Sonder- und inklusionspädagogische Unterrichtsforschung: Mittels Objektiver Hermeneutik. In M. Grosche, J. Decristan, K. Urton, N. C. Jansen, G. Bruns, & B. Ehl (Hrsg.), Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern? (S. 358–362). Klinkhardt.

Koßmann, R. (2019). Schule und „Lernbehinderung“: Wechselseitige Erschließungen. Klinkhardt.

Koßmann, R. (2019). Didaktik gegen Bildung? Untersuchung didaktischer Prozesse an einem Beispiel aus der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. In S. Ellinger & H. Schott-Leser (Hrsg.), Rekonstruktionen sonderpädagogischer Praxis: Eine Fallsammlung für die Lehrerbildung (S. 21–44). Barbara Budrich. doi.org/10.2307/j.ctvh9vvp1.5

 

 

„Beneath the pupil’s job’s surface: Diverse self-positionings towards lessons’ contentual demands“, angenommener Beitrag im Rahmen der SIG 10, 21 & 25 Conference „Dialogue, diversity and interdisciplinarity in the field of learning and instruction“, Belgrad, 7-9.9.2022

„Förderbedarf im Bereich emotionale und soziale Entwicklung: Drei Ansätze für Diagnostik und Intervention“, geplanter Workshop im Rahmen des Fachtags Deutsch „Woyzeck und Normalität“, Leibniz School of Education, Hannover, 24.6.2022, vedab.de/veranstaltungsdetails.php

„Sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf im Lernen: Diagnostische und didaktische Reaktionen auf leistungsheterogene Klasse“, Vortrag im Rahmen der Vorlesung „Theoretische Grundfragen der Lernhilfe“ von Prof.‘in Dr. Mirja Silkenbeumer an der Goethe-Universität Frankfurt/ online, 27.1.2022

„Individual education plans: Just a tool to immunize teaching from parental criticism?“, Vortrag im Rahmen der 19th Biennial EARLI Conference for Research on Learning and Instruction, Gothenburg/online, 26.8.2021, earli.org/sites/default/files/conference-program/2021-08/EARLI2021-PROGRAMME-200821.pdf

gemeinsam mit Jenny Kölm und Cornelia Gresch: „Der ‚Fingerzeig‘ der Lehrkraft: Zusammenhänge zwischen Leistungs- und Verhaltensmerkmalen von Schulklassen und dem Vorliegen eines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs im Lernen“, Vortrag im Rahmen der DigiGEBF21, Thementag Inklusion, 17.9.2021, digigebf21.org/wp-content/uploads/2022/01/digiGEBF21_TT_Inklusion_Programm_final.pdf

„Analyse authentischer Förderpläne: Inhalte, Funktion und Verbesserungsvorschläge“, Vortrag im Rahmen der Ring-Vorlesung Inklusion an der Stiftung Universität Hildesheim, 28.1.20

„Didaktische Adressierungen: und ihre Implikationen“, Vortrag im Rahmen des Seminars „Beobachten im Kontext ethnografischer Schul- und Unterrichtsforschung“ von Prof. Dr. Marc Thielen an der Leibniz-Universität Hannover, 9.1.2020

„Empirische Didaktik: auch in der Sonder- und Inklusionspädagogik“, Vortrag im Rahmen der 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE in Wuppertal, 26.9.2019

gemeinsam mit Oliver Musenberg: „Dinge/Medien als Assistenten im inklusiven Fachunterricht“, Vortrag im Rahmen der 33. Tagung der Integrationsforscher*innen (IFO) in Berlin, 22.2.2019

„Challenges of Inclusion: Impulses for a contrastive view on national characteristics“, Vortrag im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms (mit der Universität Uppsala) an der Stiftung Universität Hildesheim, 23.5.2018

Leitung: Prof. Dr. Christof Wecker

Besucheranschrift

Universitätsplatz 1
Hildesheim
Buslinien 1 und 4, Haltestelle Universität

Postanschrift

Universität Hildesheim
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim