Svenja Garbade

N/A

Contact:

Telephone: +49 5121 883 10134
Fax: +49 5121 883 10135
email contact form
Room: N 221 - Forum - Hauptcampus
Consultation time: Sprechstunden können über das Learnweb gebucht werden
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/fr/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/team/svenja-garbade/ Homepage

Fields of work:

Svenja Garbade

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abt. Allgemeine Erziehungswissenschaft

Kooperationsbeauftragte der Abt. Allgemeine Erziehungswissenschaft

 

Wissenschaftliche Laufbahn

2022 Promotion an der Universität Hildesheim mit der Arbeit „Gender(de)konstruktionen im kindheitspädagogischen Alltag. Deutungsmuster von pädagogischen Fachkräften in der Krippe.“
Seit 2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „DivSpace“ Entwicklung der Diversitätswerkstatt Kindheitspädagogik
Seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abt. Allgemeine Erziehungswissenschaft
2017-2020 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der HAWK Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Auslandsbeauftragte
2016-2019 Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung
2015-2016 Projektmitarbeiterin „SAPHIR Hannover – selbstbestimmt am Arbeitsmarkt partizipieren – Handlungsorientierte Inklusion in Hannover“, Kooperation der Region Hannover und HAWK Hildesheim
2013-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HAWK Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
2009-2012 Studium der „Sozialen Arbeit im internationalen und sozialräumlichen Kontext“ (M.A.) an der HAWK Hildesheim
2006-2009 Studium der Sozialen Arbeit (B.A.) an der HAWK Hildesheim

Für weitere Informationen: siehe www.svenjagarbade.de und www.diversekindheiten.de

 

Beruflicher Werdegang

2009-2010 Sozialarbeiterin in der staatlichen Anerkennung beim Stephansstift Linden, Flexible Betreuung, Sozialpädagogische Familienhilfe

 

Forschungsinteressen

  • Kindheitspädagogik
  • Herstellung von Differenz mit dem Fokus auf Geschlecht
  • Handlungsdilemmata in pädagogischen Kontexten
  • Qualitative Forschungsmethoden

 

Mitgliedschaften

  • Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung, Sektion Pädagogik frühe Kindheit

 

Publikationen

  • Carnin, Jennifer/ Garbade, Svenja (2022): Familiale Sorgearrangements während der gesellschaftlichen Schließungsmaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie. Partizipative Perspektiven auf die Herstellung von Familie. In: Baar, Robert/ Maier, Maja S. (Hrsg.): Familie, Geschlecht und Erziehung in Zeiten der Krisen des 21. Jahrhunderts. Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 87-100
  • Garbade, Svenja/ Kerle, Anja (2021). Klassismusreflexivität als Forschungsperspektive. Forschungsprogramm für die Kindheitspädagogik? Forum Wissenschaft, 38(4), S. 31-34
  • Garbade, Svenja (2021): Geschlecht aus Perspektive frühpädagogischer Fachkräfte: Pädagogische Irrelevanzdemonstration. Konsequenzen für eine Inklusive Bildungsforschung. In: Bätge, Carolin/Cloos, Peter/Gerstenberg, Frauke/Riechers, Katharina (Hrsg.): Inklusive Bildungsforschung der frühen Kindheit. Empirische Perspektiven und multidisziplinäre Zugänge. Weinheim, Basel: Beltz Juventa. S. 235-252
  • Garbade, Svenja (2020): Interviews und Genderkonstruktionen: Rekapitulation zu Möglichkeiten und Grenzen eines empirischen Zugangs. In: Kubandt, M./Schütz, J. (Hrsg.): Methoden und Methodologien in der erziehungswissenschaftlichen Geschlechterforschung. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 84–106
  • Garbade, Svenja (2020): Genderkonstruktionen bei Fachkräften in der Krippe – methodische Konsequenzen für eine geschlechterreflexive Haltung in einem schwierigen Themenfeld. In: Rose, L./Schimpf, E. (2020) (Hrsg.): Sozialarbeitswissenschaftliche Geschlechterforschung. Methodologische Fragen, Forschungsfelder und empirische Erträge. Opladen, Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich. S. 263-277