Thematisierung von sexualisierter Gewalt an Hochschulen in der Lehre und der Organisation

Projektlaufzeit: 2019-2021

Projektleitung: Prof. Dr. Meike Sophia Baader, Dr. Christin Sager

Projektmitarbeiter*innen: Nathalie Aumann, Alida Birke, Stephan Buchberger, Mareike Daps, Sibel Demir

Finanzierung: gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab

 

Projektskizze und Projektziele:

Seit der Aufdeckung der Fälle von sexualisierter Gewalt in pädagogischen Institutionen im Jahr 2010 rücken Schutz- und Präventionskonzepte für Kindertageseinrichtungen, Schulen und außerschulische Einrichtungen in den Fokus. Nicht in den Blick genommen wurde bislang die Hochschule, obwohl sie in dreifacher Hinsicht angefragt ist. Erstens ist sie eine Vermittlungsinstanz, die Wissen über sexualisierte Gewalt sowie über Präventionskonzepte denjenigen Studierenden vermittelt, die später als Fachkräfte in pädagogischen Handlungsfeldern tätig sein werden. Zweitens ist eine Thematisierung sexualisierter Gewalt immer auch eine Form der Sensibilisierung, die Aufdeckungsprozesse (Disclosure) auslösen und im besten Fall professionelle Hilfe für Betroffene vermitteln kann. Drittens ist die Hochschule selbst eine pädagogische Institution, in der sexualisierte Gewalt gegen Jugendliche und junge Erwachsene stattfindet und die daher Hilfestrukturen und Richtlinien zum Schutz ihrer Mitglieder bereitstellen muss.

Deshalb verfolgt das Projekt das Ziel, die Verankerung der Thematik auf der Ebene der Lehre und der Organisation an niedersächsischen Hochschulen zu untersuchen, indem vorhandene Richtlinien, Schutzkonzepte, Hilfestrukturen, Beratungs- und Weiterbildungsangebote geprüft werden bevor in einem zweiten Schritt gemeinsam mit Hochschulangehörigen, Fachberatungseinrichtungen sowie Gleichstellungsbeauftragten die Bedarfe der Hochschulen ermittelt und an ausgewählten Hochschulen Risikoanalysen durchgeführt werden.

Als Ergebnis liefert das Projekt zum einen eine Ist-Landkarte der Präsenz der Thematik der sexualisierten Gewalt in der Lehre an niedersächsischen Hochschulen, zum anderen werden im Rahmen des Projektes Handlungsempfehlungen zur Etablierung und Verankerung von Richtlinien, Schutzkonzepten, Netzwerkstrukturen und Risikoanalysen erarbeitet.

 

Forschungsfragen:

  • Werden zukünftige pädagogische Fachkräfte hinsichtlich der sexuellen Entwicklung ihrer Adressat_innen sowie zu Fragen sexualisierter Gewalt an niedersächsischen Hochschulen für ihre Tätigkeit in der pädagogischen Praxis ausgebildet?
  • Ist die Thematik in den Modulhandbüchern verstetigt oder wird sie in den Studiengängen zumindest regelmäßig angeboten?
  • Über welche Hilfe-, Beratungs- und Weiterbildungsstrukturen verfügen niedersächsische Hochschulen aktuell?
  • Auf wen können die Hochschulen im Falle von Hilfe- und Beratungsbedarfen zurückgreifen?
  • Haben die Hochschulen Richtlinien und Schutzkonzepte entwickelt, um Studierende Beschäftigte vor sexualisierter Gewalt zu schützen und wie transparent und zugänglich sind diese?
  • Bei wem und wo ist das Thema an den Hochschulen angebunden?
  • Welche Hürden und Hindernisse gibt es diesbezüglich an den Hochschulen?
  • Gibt es für Betroffene Ansprechpartner_innen und Beratungsstrukturen?
  • Gibt es Weiterbildungs- und Supervisionsangebote für die Mitarbeitenden, die mit Fällen von sexualisierter Gewalt konfrontiert werden?
  • Sind die Informationen über vorhandene Strukturen den verschiedenen Statusgruppen der Hochschulen bekannt?

 

Forschungsmethoden:

  • Dokumentenanalysen
  • Homepageanalysen
  • Expert_innen- und Gruppendiskussionen
  • Risikoanalysen

 

Fachbeirat:

 

Erste Ergebnisse:

Meike Sophia Baader & Christin Sager: Pädagogische Professionalität und Reflexivität im Umgang mit Gewalt und sexualisierter Gewalt in Macht-, Geschlechter- und Sorgeverhältnissen. Hildesheim 2020 

Meike Sophia Baader & Christin Sager: Thematisierung von sexualisierter Gewalt an Hochschulen in der Lehre und der Organisation. Vortrag auf der Veranstaltung „III. Hildesheimer Dialog: Wissenschaft und Hochschule im Fokus empirischer Bildungsforschung“. Stiftung Universität Hildesheim am 10. Mai 2019.

Zitation:
Baader, Meike Sophia/Sager, Christin (2019): Thematisierung von sexualisierter Gewalt an Hochschulen in der Lehre und der Organisation. Hildesheim  URL: https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/forschung/laufende-projekte/thematisierung-von-sexualisierter-gewalt-an-hochschulen-in-der-lehre-und-der-organisation/