FAQ Immatrikulationsamt

Bescheinigungen

Wo finde ich welche Bescheinigung?

Folgende Bescheinigungen finden Sie im Portal für Lehre und Studium (PLuS) unter
https://plus.uni-hildesheim.de

- Immatrikulationsbescheinigungen
- Bescheinigung nach § 9 BAföG
- eine englische Version Ihrer Immatrikulationsbescheinigung (enrolment certificate)
- Studienverlaufsbescheinigung
- Zahlungsnachweis (für das jeweils aktuelle Semester)

Sobald Sie exmatrikuliert sind, finden Sie hier auch Ihre Exmatrikulationsbescheinigung sowie Ihre Rentenbescheinigung.

Zu den Bescheinigungen gelangen Sie im PLuS über:
Mein Studium → Studienservice → Bescheinigungen.

Sollten Sie einen Zahlungsnachweis für vergangene Semester (vor Wintersemester 2021/2022) benötigen, wenden Sie sich bitte an Frau Mohaupt: iamt-3(at)uni-hildesheim.de.

 

Ich habe mein Studium an der Universität Hildesheim bereits vor mehr als einem Semester beendet und benötige noch einmal eine Exmatrikulationsbescheinigung/Rentenbescheinigung/Studienverlaufsbescheinigung.

Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an Frau Didzoleit unter iamt-2(at)uni-hildesheim.de.
Bitte beachten Sie: Immatrikulationsbescheinigungen werden nicht nachträglich ausgestellt.

Exmatrikulation

Wie exmatrikuliere ich mich selbst?

Für die eigenständige Exmatrikulation müssen Sie den Antrag auf Exmatrikulation ausfüllen und diesen entweder eingescannt als PDF-Datei per E-Mail (iamt-3@uni-hildesheim) oder postalisch an Frau Mohaupt schicken. Sie können sich nur aus dem laufenden Semester selbst exmatrikulieren lassen.

Das Formular für den Antrag auf Exmatrikulation finden Sie hier.

Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse unbedingt auch die auf der Website unter „Antrag auf Exmatrikulation“ genannten Hinweise!

 

Ich habe meine Abschlussprüfung bestanden, muss ich mich selbst exmatrikulieren?

Wenn Sie Ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, erfolgt Ihre Exmatrikulation durch das Immatrikulationsamt automatisch zum jeweiligen Semesterende, es sei denn, Sie haben die Exmatrikulation zu einem anderen Datum beantragt.

Auch wenn Sie Ihre letzte Prüfungs- bzw. Studienleistung erst am Ende eines Semesters (also Ende März oder Ende September) absolvieren bzw. absolviert haben, erfolgt die Exmatrikulation zum Ende des entsprechenden Semesters (also zum 31.03. bzw. zum 30.09.).

Ein Beispiel: Sie geben Ihre Bachelorarbeit am 29.03. eines Jahres ab. Ihre Bachelorarbeit ist die letzte Leistung, die Sie noch erbringen müssen und es ist keine Verteidigung o. Ä. erforderlich. In diesem Fall endet Ihr Studium zum Ende des Wintersemesters (also am 31.03.). Hierbei ist es nicht relevant, ob die Bewertung Ihrer Bachelorarbeit noch im Wintersemester oder erst im Sommersemester erfolgt und somit auch Ihre Note erst im Sommersemester eingetragen wird. Entscheidend ist nur, an welchem Tag Sie die Arbeit abgegeben haben. Bei Abgabe am 29.03. erfolgt die Exmatrikulation somit zum 31.03. des Jahres.

Achtung: Auch wenn Sie sich bereits für das kommende Semester zurückgemeldet haben, endet Ihr Studium zum Ende des Semesters, in dem Sie Ihre letzte Leistung erbracht haben. In Einzelfällen kann dies dazu führen, dass Sie erst nach Erstellung Ihres Abschlusszeugnisses und somit ggf. erst Wochen nach Beginn des neuen Semesters noch rückwirkend zum Ende des vorherigen Semesters exmatrikuliert werden. Sie verlieren in diesem Fall rückwirkend zum Ende des Semesters, in dem Sie Ihre letzte Leistung erbracht haben, Ihren Studierendenstatus.

Beispiel: Sie haben Ihre Bachelorarbeit am 29.03. abgegeben, Ihr Abschlusszeugnis wird jedoch erst am 15.05. erstellt. In diesem Fall würden Sie trotzdem rückwirkend zum 31.03. exmatrikuliert werden und wären somit (sofern Sie nicht bereits ein Masterstudium an der Uni Hildesheim aufgenommen haben) ab dem 01.04. keine Studentin/kein Student mehr.

Wenn Sie eine rückwirkende Exmatrikulation vermeiden wollen, können Sie selbst einen Antrag auf Exmatrikulation stellen. Beachten Sie hierfür bitte die Hinweise unter „Wie exmatrikuliere ich mich selbst?“. Eine Exmatrikulation ist möglich, sofern Sie ALLE für Ihren erfolgreichen Studienabschluss erforderlichen Studien- und Prüfungsleistungen (incl. Abschlussarbeit und ggf. Verteidigung) erbracht haben und lediglich noch auf die Prüfungsergebnisse bzw. das Abschlusszeugnis und die Urkunde warten. Das frühestmögliche Exmatrikulationsdatum ist das Datum der letzten Prüfungsleistung / Eingangsdatum des Antrags auf Exmatrikulation sein. Bitte beachten Sie, dass Sie zum Zeitpunkt der Prüfung immatrikuliert sein müssen, ansonsten wird die Prüfung nicht anerkannt.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie einen Antrag auf Exmatrikulation stellen sollten, können Sie sich gern an Frau Mohaupt wenden:
+49 5121 883-91306
iamt-3@uni-hildesheim.de


Auf meiner Exmatrikulationsbescheinigung steht, dass ich aus „sonstigen Gründen“ exmatrikuliert wurde, obwohl ich die Abschlussprüfung bestanden habe. Was muss ich tun?

In diesem Fall müssen Sie nichts weiter tun. Sobald Ihre Abschlussnoten eingetragen und Ihr Zeugnis erstellt wurde, erhalten wir eine Information vom zuständigen Prüfungsamt. Hierauf ändern wir den Grund auf der Exmatrikulationsbescheinigung zu „Beendigung Studium nach Prüfung“ und Sie können Sich die aktualisierte Exmatrikulationsbescheinigung über das PLuS abrufen.

 


Auf meiner Exmatrikulationsbescheinigung steht, dass ich aufgrund von „fehlender Rückmeldung“ exmatrikuliert wurde, obwohl ich die Abschlussprüfung bestanden habe. Was muss ich tun?

In diesem Fall senden Sie bitte eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses als PDF-Datei an Frau Didzoleit (iamt-2(at)uni-hildesheim.de) und geben Sie Ihr Anliegen kurz wieder. Wir erstellen dann eine aktualisierte Exmatrikulationsbescheinigung mit korrigiertem Grund für die Exmatrikulation.


Bekomme ich den Semesterbeitrag erstattet, wenn ich einen Antrag auf Exmatrikulation stelle?

Wenn die Exmatrikulation bis spätestens einen Monat nach dem Vorlesungsbeginn für einen Zeitpunkt innerhalb dieses Zeitraumes beantragt wird, wird Ihnen von der Universität Hildesheim der Semesterbeitrag ohne den Studentenwerksbeitrag erstattet. Die Erstattung des Studentenwerksbeitrages erfolgt durch das Studentenwerk OstNiedersachsen. Hierzu reichen Sie bitte den Antrag auf Erstattung des Studentenwerksbeitrages zusammen mit dem Antrag auf Exmatrikulation und Ihrer UNI-Card fristgerecht im Immatrikulationsamt bei Frau Mohaupt ein.

Beispiel 1: Sie schließen Ihr Studium bereits zum Ende des Sommersemesters ab, haben sich jedoch für das folgende Wintersemester zurückgemeldet. Wenn Sie einen Antrag auf Exmatrikulation zum 30.09. stellen, werden Ihnen die für das kommende Wintersemester gezahlten Gebühren erstattet.

Beispiel 2: Sie stellen zum 15.04. einen Antrag auf Exmatrikulation, da Sie Ihr Studium unterbrechen wollen. Die Vorlesungszeit des Sommersemesters hat am 10.04. begonnen. In diesem Fall erhalten Sie den kompletten Semesterbeitrag erstattet, sofern Sie bis zum 15.04. Ihre UNI-Card im Immatrikulationsamt abgegeben haben.

Beispiel 3: Sie stellen zum 31.05. einen Antrag auf Exmatrikulation und legen dem Antrag auf Exmatrikulation Ihre UNI-Card bei. Die Vorlesungszeit des Sommersemesters hat am 10.04. begonnen. In diesem Fall erfolgt die Exmatrikulation zum 31.05., Sie erhalten jedoch keine Erstattung, da die Frist für mögliche Erstattungen bereits zum 10.05. (= einen Monat nach Vorlesungsbeginn) abgelaufen ist.

 

Ich habe nur einen Teil des Semesterbeitrages erstattet bekommen. Warum ist das so? siehe oben!

Der Semesterbeitrag setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen:
-Studentenwerksbeitrag
-Beitrag Studierendenschaft (AStA)
-Semesterticket (=Verkehrsticket und Kulturticket) und
-Verwaltungskostenbeitrag.

Vermutlich wurden Ihnen bisher nur der Beitrag Studierendenschaft (AStA), das Semesterticket und der Verwaltungskostenbeitrag erstattet.

Der Studentenwerksbeitrag wird direkt durch das Studentenwerk OstNiedersachsen erstattet, wenn die Exmatrikulation bzw. der Widerruf der Immatrikulation vor oder innerhalb eines Monats nach Vorlesungsbeginn beantragt worden ist. Die Erstattung ist beim Immatrikulationsamt der Universität Hildesheim zu beantragen (Seite 3 des Antrags auf Exmatrikulation → „Antrag auf Erstattung des Studentenwerksbeitrags“). Die Erstattung wird nach Prüfung des Antrages vom Studentenwerk OstNiedersachsen vorgenommen, wenn nach Semesterbeginn keine Leistungen des Studentenwerks in Anspruch genommen wurden.

Sofern Sie mit dem Antrag auf Exmatrikulation auch die dritte Seite „Antrag auf Erstattung des Studentenwerksbeitrags“ abgegeben haben, müssen Sie für die Erstattung nichts weiter tun.

Übergang Bachelor-Master

Ich bin im Masterstudiengang unter Vorbehalt zugelassen, was muss ich beachten?

Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung für einen Masterstudiengang Ihr Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen haben, erfolgt Ihre Zulassung für den Masterstudiengang unter Vorbehalt. Das bedeutet,  dass Sie Ihren Bachelorabschluss anhand Ihres Bachelorzeugnisses (Abschlussdatum und Abschlussnote müssen ersichtlich sein!) innerhalb des ersten Mastersemesters nachweisen müssen. Sollten Sie Ihr Bachelorstudium an einer anderen Hochschule absolviert haben, müssen Sie außerdem eine Exmatrikulationsbescheinigung einreichen, aus der die Anzahl Ihrer bisher absolvierten Hochschulsemester und Urlaubssemester hervorgehen. Diese Dokumente senden Sie bitte als PDF-Datei per E-Mail an Frau Didzoleit: iamt-2(at)uni-hildesheim.de

 

Ich habe Zulassungsauflagen für meinen Master erhalten, was jetzt?

In Ihrem Zulassungsbescheid finden Sie die Auflagen, welche Sie innerhalb von zwei Semestern erfüllen müssen. Dort ist auch immer eine Kontaktperson angegeben, die Ihnen bei Rückfragen zur Seite steht. Sobald Sie alle Zulassungsauflagen erfüllt haben, informiert das Prüfungsamt die zuständigen Sachbearbeiterinnen im Immatrikulationsamt und Sie können Ihr Studium regulär fortsetzen.

Rückmeldesperre

Was ist eine Rückmeldesperre?

Sollten Sie Ihre Immatrikulationsbescheinigung nicht herunterladen oder Ihre UNI-Card nicht validieren können, dann kann es sein, dass im PLuS eine Rückmeldesperre hinterlegt ist. Die Rückmeldesperre bedeutet, dass Sie sich zum nächsten Semester (noch) nicht zurückmelden können, da die Rückmeldung noch an Bedingungen geknüpft ist. Den Grund der Sperre können Sie unter Studienservice → Mein Status und hier „Sperren“ ablesen.

 

An wen kann ich mich bei Fragen zu meiner Rückmeldesperre wenden?

Unter https://www.uni-hildesheim.de/dez3/immatrikulationsamt/leitung-und-mitarbeiter-innen/ können Sie die Zuständigkeitsbereiche der Sachbearbeiterinnen mit dem Grund Ihrer Rückmeldesperre abgleichen und dann die für Sie zuständige Sachbearbeiterin kontaktieren.

Waisenrente

An wen gebe ich das Formular für den Waisenrentenanspruch?

Sie können das entsprechende Formular eingescannt als PDF-Datei oder postalisch an Frau Didzoleit (iamt-2(at)uni-hildesheim.de) schicken. Bitte tragen Sie ab „6 Bescheinigung der Schule, Fachschule, Fachhochschule, Hochschule“ nur Ihren Namen und das Geburtsdatum ein. Alle restlichen Informationen werden von den Sachbearbeiterinnen ausgefüllt. Das Formular senden wir Ihnen anschließend postalisch an Ihre im PLuS hinterlegte Adresse zurück.

Beurlaubung

Was muss ich bei meinem Antrag auf Beurlaubung beachten?

Je nach Beurlaubungsgrund müssen Sie unterschiedliche Dinge beachten. Generell gilt: Kreuzen Sie den passenden Grund für die Beurlaubung an, wählen Sie eine Gebühr und achten Sie auf die Unterschriften.

  • Bei länger andauernden Erkrankungen: Reichen Sie bitte ein ärztliches Attest ein, auf dem unmissverständlich formuliert ist, dass Sie für das gesamte Semester (01.10.-31.03. bzw. 01.04.-30.09.) nicht studierfähig sind.
  • Mutterschutz (Schwangerschaft): Reichen Sie bitte eine ärztliche Bescheinigung über den voraussichtlichen Geburtstermin oder den Mutterpass (wichtig: mit Deckblatt!) ein.
  • Elternzeit: Reichen Sie bitte die Geburtsurkunde ein. Beachten Sie: Väter können erst ab der Geburt auf Grund von Elternzeit beurlaubt werden!
  • Familiäre Pflege: Reichen Sie bitte einen Nachweis des Verwandtschaftsgrades über Geburtsurkunden und/oder Heiratsurkunden ein. Außerdem benötigen wir ein Gutachten des medizinischen Dienstes der Krankenversicherung und eine Bescheinigung der Pflegekasse, dass die Pflegetätigkeit von Ihnen vorgenommen wird. Beachten Sie: Nur zulässig für die Pflege von Familienangehörigen (dazu zählen u. a.: Stiefeltern, Partner in lebenspartnerschaftähnlichen Gemeinschaften, Ehegatten/Lebenspartner der Geschwister, Geschwister der Ehegatten/Lebenspartner)!
  • Praktikum: Achten Sie darauf, dass die Förderlichkeit für das Studium mit Unterschrift und Stempel bestätigt werden muss. Reichen Sie zusätzlich noch den Praktikumsvertrag ein, in dem die Laufzeit von mindestens 3 Monaten innerhalb des Semesters vermerkt ist. Beachten Sie: Wir benötigen einen Praktikumsvertrag und keinen Arbeitsvertrag. Dabei ist es unerheblich, ob Sie für Ihr Praktikum entlohnt werden oder nicht.
  • Auslandsaufenthalt: Achten Sie darauf, dass die Förderlichkeit für das Studium mit Unterschrift und Stempel bestätigt werden muss, wenn Sie den Aufenthalt nicht über das International Office planen.
Persönliche Daten

Wo kann ich meine persönlichen Daten (z. B. nach einem Umzug) ändern?

Ihre persönlichen Daten wie Adresse, Telefonnummer und Ihre private Mailadresse ändern Sie bitte im PLuS.

Zu der Funktion gelangen Sie im PLuS über: Mein Studium → Studienservice → Kontaktdaten.

Bitte achten Sie darauf, dass im PLuS stehts Ihre aktuelle Adresse hinterlegt ist. Wenn eine veraltete Adresse hinterlegt ist, kann dies u. a. dazu führen, dass Ihnen wichtige Schreiben oder Dokumente nicht postalisch zugestellt werden können und dadurch wichtige Fristen verstreichen!

Namensänderung

Wo kann ich die Änderung meines Nachnamens (z. B. aufgrund von Heirat, Scheidung oder Adoption) anzeigen?

Eine Namensänderung teilen Sie bitte Frau Schroedel mit:
schroedel@uni-hildesheim.de
Bitte beachten Sie, dass ein entsprechender Nachweis benötigt wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wechsel von Fächern oder Schwerpunkten/Schulformen

Ich möchte gern ein Fach wechseln, was muss ich dafür tun?

Ob und wie Sie ein Studienfach wechseln können, hängt in erster Linie davon ab, welchen Studiengang Sie studieren:

  • Polyvalente Zwei-Fächer-Bachelorstudiengänge (Lehramt, EAL, SGL, UWS, WPlus, individuelle Variante):
    Wechsel von einem der Hauptfächer:
    Ein Fachwechsel muss über das Antragsformular „Antrag auf Fachwechsel“ innerhalb der Frist beantragt werden. Für einen Wechsel zum Wintersemester muss der Antrag bis spätestens zum 15.07., für einen Wechsel zum Sommersemester bis spätestens 15.01. eines Jahres beim Immatrikulationsamt gestellt werden. Das Antragsformular und weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite des Immatrikulationsamtes:
    https://www.uni-hildesheim.de/dez3/immatrikulationsamt/formulare/#c14200

    Ein Wechsel ist nur dann möglich, wenn in dem gewünschten Studienfach freie Kapazitäten vorhanden sind. Ein Fachwechsel zu Deutsch, zu Englisch oder zu Sachunterricht ist aus kapazitären Gründen nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung der Anträge in Verbindung mit der Kapazitätsprüfung bis zu zwei Monaten Zeit in Anspruch nehmen kann. Bitte sehen Sie von Anfragen nach dem Bearbeitungsstand ab! Sie werden umgehend per E-Mail informiert, sobald abschließend über Ihren Antrag entschieden wurde.

    Wechsel des Wahlpflichtfaches innerhalb des Lehramtsstudiums:
    Der Wechsel des Wahlpflichtfaches muss über das Antragsformular „Antrag auf Wechsel des Wahlpflichtfaches“ beim Immatrikulationsamt beantragt werden. Sie können einen Antrag auf Wechsel des Wahlpflichtfaches jederzeit stellen. Das Antragsformular und weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite des Immatrikulationsamtes:
    https://www.uni-hildesheim.de/dez3/immatrikulationsamt/formulare/#c83118

    Wechsel des Ergänzungsfaches bei der Studienvariante EAL:
    Der Wechsel des Ergänzungsfaches muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de. Sie können einen Antrag auf Wechsel des Ergänzungsfaches jederzeit stellen.

    Wechsel des Wahlpflicht- und Ergänzungsfaches bei der individuellen Studienvariante:
    Der Wechsel des Wahlpflicht- und Ergänzungsfaches muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de. Sie können einen Antrag auf Wechsel des Wahlpflicht- und Ergänzungsfaches jederzeit stellen.

    Wechsel des Ergänzungsfaches in der Studienvariante UWS:
    Der Wechsel des Ergänzungsfaches muss über das Antragsformular „Antrag auf Wechsel der Rahmenstudienordnung oder des Ergänzungsfaches Studienvariante: B.Sc. Umweltsicherung“ beim Prüfungsamt beantragt werden. Sie können einen Antrag auf Wechsel des Ergänzungsfaches jederzeit beantragen. Das Antragsformular und weitere Hinweise finden Sie auf der Webseite des Prüfungsamtes:
    https://www.uni-hildesheim.de/dez3/pruefungsamt/polyvalenter-zwei-faecher-bachelor-studiengang-varianten/
  • Bachelorstudiengang Erziehungswissenschaft:
    Der Wechsel des Begleitfaches muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de . Sie können einen Antrag auf Wechsel des Begleitfaches jederzeit stellen.
  • Bachelorstudiengänge Internationale Kommunikation und Übersetzen (IKÜ) und Internationales Informationsmanagement (IIM):
    Der Wechsel des Wahlpflichtfaches muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de . Sie können einen Antrag auf Wechsel des Wahlpflichtfaches jederzeit stellen.
    Achtung: Bei der Studienvariante Digitale Sozialwissenschaften des Bachelorstudiengangs IIM ist kein Wechsel des Wahlpflichtfaches möglich, da die Fächer Politik und Soziologie von der Studienordnung vorgegeben sind.
  • Bachelorstudiengänge Kulturwissenschaften und künstlerische Praxis, Philosophie – Künste – Medien, Literarisches Schreiben und Kulturjournalismus und Szenische Künste:
    Der Wechsel eines Faches muss von der jeweiligen Prüfungskommission genehmigt werden. Bitte wenden Sie sich für einen Fachwechsel direkt an die für Sie zuständige Prüfungskommission.

 

Ich möchte gern meinen Schwerpunkt ändern, was muss ich dafür tun?

  • Wechsel des Schwerpunktes innerhalb des Lehramts-Studiums (Polyvalente Zwei-Fächer-Bachelorstudiengänge):
    Unter einem Schwerpunktwechsel wird der Wechsel von einer Schulform zu einer anderen Schulform – beispielsweise von Lehramt an Realschulen zu Lehramt an Grundschulen – verstanden. Der Wechsel des Schwerpunktes muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de . Sie können einen Antrag auf Wechsel des Schwerpunktes jederzeit stellen.
    Bitte prüfen Sie, bevor Sie einen Wechsel des Schwerpunktes beantragen, ob die Kombination Ihrer Hauptfächer für die von Ihnen beabsichtigte Schulform möglich ist. Ggf. können Sie den beabsichtigten Schwerpunktwechsel nur in Kombination mit einem Fachwechsel beantragen.
  • Wechsel des Schwerpunktes innerhalb des Bachelorstudiengangs Internationales Informationsmanagement:
    Sie haben die Möglichkeit, zwischen den Schwerpunkten „Angewandte Sprachwissenschaft“ und „Informationswissenschaft“ zu wechseln. Der Wechsel des Schwerpunktes muss formlos beim Immatrikulationsamt beantragt werden, beispielsweise per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de . Sie können einen Antrag auf Wechsel des Schwerpunktes jederzeit stellen.
Priorisierung bei der Anmeldung für Lehrveranstaltungen

Wie funktioniert die Priorisierung?

Die Universität Hildesheim ermöglicht es folgenden Personengruppen, sich für die automatische Kursvergabe priorisiert im LSF vermerken zu lassen:

  • schwangere Studentinnen
  • Studierende mit Kindern, die zu Beginn des Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Studierende mit Pflegeaufgaben
  • Studierende, die dauerhaft chronisch erkrankt sind oder bei denen eine anerkannte Behinderung von mindestens 50 % vorliegt

Um sich für die automatische Kursvergabe priorisiert im LSF vermerken zu lassen, müssen spezifische Dokumente im Immatrikulationsamt eingereicht werden.

  • Schwangere Studentinnen:
    Bitte reichen Sie einen Nachweis über die Schwangerschaft, bspw. über eine Kopie der Seite im Mutterpass, die den voraussichtlichen Geburtstermin ausweist oder über eine  ärztliche Bescheinigung, ein. Den Nachweis können Sie als PDF-Datei per E-Mail an iamt-4(at)uni-hildesheim.de oder in Papierform per Post an Inka Weinhold senden. Auch der persönliche Einwurf der Dokumente in das Postfach 616 im Postraum (N 020) ist möglich.
     
  • Studierende mit Kindern, die zu Beginn des Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben:
    Bitte reichen Sie einmalig die Kopie der Geburtsurkunde Ihres (jüngsten) Kindes und zudem für jedes Semester, für dass Sie sich priorisieren lassen möchten, eine aktuelle Haushaltsbescheinigung ein. Eine aktuelle Haushaltsbescheinigung (in manchen Städten und Gemeinden heißt diese erweiterte Meldebescheinigung) erhalten Sie im Einwohnermeldeamt Ihrer zuständigen Stadt/Gemeinde. Die Dokumente können Sie als PDF-Datei per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de oder in Papierform per Post an Sabine Mohaupt senden. Auch der persönliche Einwurf der Dokumente in das Postfach 665 im Postraum (N 020) ist möglich. Genauere Angaben zu den einzureichenden Dokumenten und den Voraussetzungen für die Priorisierung finden Sie hier.
     
  • Studierende mit Pflegeaufgaben:
    Bitte reichen Sie einmalig einen Nachweis des Verwandtschaftsgrades (z. B. durch Geburtsurkunde) und das Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung ein und zudem für jedes Semester, für dass Sie sich priorisieren lassen möchten, eine Bescheinigung der Pflegekasse aus der hervorgeht, dass die Pflegetätigkeit von Ihnen vorgenommen wird. Die Dokumente können Sie als PDF-Datei per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de oder in Papierform per Post an Sabine Mohaupt senden. Auch der persönliche Einwurf der Dokumente in das Postfach 665 im Postraum (N 020) ist möglich. Genauere Angaben zu den einzureichenden Dokumenten und den Voraussetzungen für die Priorisierung finden Sie hier.
     
  • Studierende die dauerhaft chronisch erkrankt sind oder bei denen eine anerkannte Behinderung von mindestens 50 % vorliegt:
    Bitte reichen Sie bei einer chronischen Erkrankung eine aktuelle amtsärztliche Bescheinigung des Gesundheitsamtes ein, die folgende Angaben enthalten sollte:
    -Bezeichnung der Behinderung oder schweren Erkrankung
    -Begründung, warum und in welchem prozentualen Umfang die Behinderung oder schwere Erkrankung die Studierfähigkeit beeinträchtigt
    -Beginn und voraussichtliche Dauer der Behinderung oder Erkrankung.

    Bitte beachten Sie: Eine fachärztliche Bescheinigung ist nicht ausreichend! Es ist zwingend eine amtsärztliche Bescheinigung erforderlich.
    Bitte reichen Sie bei einer anerkannten Behinderung von mindestens 50 % eine Kopie Ihres Schwerbehindertenausweises ein.

Die Dokumente können Sie als PDF-Datei per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de oder in Papierform per Post an Sabine Mohaupt senden. Auch der persönliche Einwurf der Dokumente in das Postfach 665 im Postraum (N 020) ist möglich. Genauere Angaben zu den einzureichenden Dokumenten und den Voraussetzungen für die Priorisierung finden Sie hier.

Damit Ihre Priorisierung rechtzeitig vor der Vergabe der Veranstaltungen eingetragen werden kann, reichen Sie die genannten Dokumente bitte bis spätestens zwei Wochen vor Anmeldeschluss im LSF im Immatrikulationsamt ein! Sobald der Antrag auf Priorisierung bearbeitet wurde, können Sie im Portal für Lehre und Studium (PLuS) unter „LSF-Priorisierung“ einsehen, dass die Priorisierung erfolgt ist.

Langzeitstudiengebühren

Unter welchen Voraussetzungen wird keine Langzeitstudiengebühr erhoben?

Die Langzeitstudiengebühr wird nicht erhoben für Semester, in dem die oder der Studierende

  • beurlaubt ist
  • ein Kind im Sinne des § 25 Abs. 5 BAföG tatsächlich betreut, das zu Beginn des Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat
  • eine nahe Angehörige oder einen nahen Angehörigen im Sinne des § 7 Abs. 3 des Pflegezeitgesetzes pflegt und die Pflegebedürftigkeit im Sinne des § 3 Abs. 2 des Pflegezeitgesetzes nachgewiesen worden ist
  • eine in der Studien- oder Prüfungsordnung vorgesehene Studienzeit im Ausland absolviert
  • ein in der Studien- oder Prüfungsordnung vorgesehenes praktisches Studiensemester absolviert (nur im Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik vorgesehen!)
  • die als gewählte Vertreterin oder gewählter Vertreter in einem Organ der Hochschule, der Studierendenschaft oder des Studentenwerks tätig ist (diese Regelung findet für höchstens zwei Semester Anwendung)
  • der/die das Amt der Gleichstellungsbeauftragten wahrnimmt (diese Regelung findet für höchstens zwei Semester Anwendung)

Genauere Angaben zu den Voraussetzungen finden Sie im „MERKBLATT zu den Ausnahmeregelungen“.

Bei studienzeitverlängernden Auswirkungen einer Behinderung oder schweren Erkrankung sowie bei studienzeitverlängernden Folgen als Opfer einer Straftat haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Erlass der Langzeitstudiengebühr zu stellen. Genauere Angaben zu den Voraussetzungen und das Antragsformular finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Langzeitstudiengebühr nicht um den Semesterbeitrag handelt. Seit der Abschaffung der Studienbeiträge verfügt jede/r Studierende über ein Studienguthaben. Das Studienguthaben ergibt sich aus der Zahl der Semester der Regelstudienzeit für den gewählten grundständigen Studiengang zuzüglich sechs weiterer Semester. Für einen konsekutiven Masterstudiengang erhöht sich das Studienguthaben um die Zahl der Semester der Regelstudienzeit für diesen Studiengang. Studierende, deren Studienguthaben verbraucht ist, müssen pro Semester wegen der erhöhten Inanspruchnahme der staatlich finanzierten Hochschulinfrastruktur eine Langzeitstudiengebühr in Höhe von 500,- Euro zahlen.

Weitere Informationen zum Studienguthaben und zu den Langzeitstudiengebühren finden Sie hier.

Semesterticket

Kann man sich von der Zahlung des Semestertickets befreien lassen?

Die Befreiung vom Semesterticket ist in folgenden Fällen möglich:

  • Beurlaubte Studierende können bei Antragsstellung entscheiden, ob Sie den Antrag auf Beurlaubung mit oder ohne Verkehrs- und Kulturticket stellen. Weitere Informationen zu Beurlaubungen finden Sie hier (unter „Antrag auf Beurlaubung“) sowie in der FAQ-Liste unter "Beurlaubung".
     
  • Studierende, die im Besitz einer Wertmarke sind und damit berechtigt sind, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, können sich von der Zahlung des Semestertickets befreien lassen, indem sie eine Kopie ihrer aktuellen Wertmarke  als eingescannte PDF-Datei per E-Mail an iamt-3(at)uni-hildesheim.de senden. Auch der persönliche Einwurf der Kopie in das Postfach 665 im Postraum (N 020) ist möglich.
     
  • Promotionsstudierende können unter bestimmten Bedingungen einen „Antrag auf Erstattung des Semestertickets für Promotionsstudierende“ stellen. Nähere Informationen finden Sie hier.