Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik (HoDiDa)

Ein Programm für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die die Qualität Ihrer Lehrtätigkeit weiterentwickeln und professionalisieren möchten.

Unser strukturiertes, modular aufgebautes Hochschuldidaktik-Curriculum gibt insbesondere dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit zur systematischen Professionalisierung der eigenen Lehrtätigkeit.
Das Curriculum besteht aus 4 Grundmodulen, deren Aktualität und Qualität durch die enge Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n) gesichert ist. Nach erfolgreicher Teilnahme an allen Grundmodulen vergibt die Universität Hildesheim ein hausinternes Zertifikat. Dieses Zertifikat ist anrechenbar auf das Landeszertifikat Hochschullehre Niedersachsen und abgestimmt auf die bundesweiten Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD).
Auch unsere HoDiDa-Zusatzmodule sind als Wahlpflichtmodule anrechenbar auf das Landeszertifikat.

Veranstaltungsort ist die Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N 330 (bzw. ein virtueller Seminarraum in BigBlueButton)
Teilnahmegebühr: 60,00€ für Vollzeitbeschäftigte
                                  50,00€ für Teilzeitbeschäftigte
                                  Teilnahmegebühr HAWK wird gesondert berechnet

Grundmodule 2022

Ausgebucht! | Grundmodul 2 (Termin 2) | Methodenwerkstatt | 01. &. 02.04.2022

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Kennenlernen verschiedener Methoden, die ein interaktives und nachhaltiges Lernen und Lehren fördern.

Erprobt werden z.B. Methoden zur Aktivierung von Vorwissen und Praxiserfahrungen, Methoden zum Erarbeiten und Vertiefen von Themen in Gruppenarbeiten und Methoden zum Wiederholen und Abschließen von einer Sitzung im Semesterverlauf. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf kooperativen Lernmethoden und natürlich haben wir sowohl die Präsenz- wie auch die digitale Lehre im Blick.

Gemeinsam reflektieren wir die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes einzelner Methoden für Ihren Lehralltag. Inhaltlich werden die Methoden sinnvoll mit Kernthemen aus der Hochschuldidaktik verknüpft.

Inhalte:

  • Methoden für den lebendigen Einstieg in neue Themen
  • Methoden, die Kommunikation und Interaktion im Seminar fördern
  • Methoden für Gruppenarbeiten
  • Methoden zum Widerholen und Sichern des Lernerfolgs…
  • sowohl in der Präsenz- wie auch in der digitalen Lehre

Termine:
Freitag, 01.04.2022 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 02.04.2022, 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsleitung:
Dipl.-Päd. Michaela Krey
Hochschuldidaktik, Organisationsentwicklung, Coaching, Hannover

Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330

Anmeldeschluss:
18.03.2022

Zur Online-Anmeldung

Grundmodul 3 (Termin 1) | Prüfungen an der Hochschule - Lernfortschritte erfassen, reflektieren, bewerten | 29. & 30.04.2022

Den Lernerfolg von Studierenden zu prüfen, gehört neben dem Lehren und dem Begleiten des Lernens zu den zentralen Aufgaben in der Hochschullehre. Didaktisch angemessenes Prüfen und Bewerten setzt Kompetenzorientierung und Rollenwechsel voraus. Wie dies gelingt und wie professionelles Handeln als Prüfer*in aussieht, ist Gegenstand dieses Workshops.

In der Veranstaltung wird erarbeitet, was geprüft werden kann und welche Prüfungsformen geeignet sind. Prüfungsmethoden sollten zu den Lernergebnissen und den Lehr-/Lernmethoden passen (Constructive Alignment). Oft sind die Prüfungsformen jedoch nicht für die vermittelten Lehrinhalte und somit für die zu prüfenden Fähigkeiten geeignet. In der Veranstaltung werden Prüfungsformen verglichen und gleichzeitig Möglichkeiten verdeutlicht, die das Gelingen von Prüfungsarrangements positiv beeinflussen. Neben der Konzeption unterschiedlicher Phasen von Prüfungen und angemessener Formen der Rückmeldung im Anschluss an erbrachte Prüfungsleistungen werden technische Möglichkeiten thematisiert, wie Sie mithilfe von mediengestützten Anwendungen und Systemen Impulse für die Lehre liefern. Arbeitsformen der Veranstaltung bilden Impulsreferate, Gruppen- und Plenumsarbeit sowie Feedbackverfahren.

Inhalte:

  • Kompetenzorientiert prüfen (Begrifflichkeiten, Hintergründe, Chancen und Nutzen)
  • Prüfungen planen und durchführen (Rolle der Prüfenden, Taxonomien, Rollen, Recht)
  • Prüfungsformen (Prozesse, Methoden, Auswertung und Bewertung)
  • Interaktion und Kommunikation in Prüfungen

Termin:
Freitag, 29.04.2022, 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 30.04.2022, 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsleitung:
Prof. Dr. Ralf Steffen
TH Ostwestfalen-Lippe, Dekan des FB Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
Leiter des Lehr-/Lernzentrums

Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330

Anmeldeschluss / kostenlose Stornierung möglich bis zum:
15.04.2022

Zur Online-Anmeldung

Grundmodul 3 (Termin 2 - NEU!) | Prüfungen an der Hochschule - Lernfortschritte erfassen, reflektieren, bewerten | 11. & 12.11.2022

Den Lernerfolg von Studierenden zu prüfen, gehört neben dem Lehren und dem Begleiten des Lernens zu den zentralen Aufgaben in der Hochschullehre. Didaktisch angemessenes Prüfen und Bewerten setzt Kompetenzorientierung und Rollenwechsel voraus. Wie dies gelingt und wie professionelles Handeln als Prüfer*in aussieht, ist Gegenstand dieses Workshops.

In der Veranstaltung wird erarbeitet, was geprüft werden kann und welche Prüfungsformen geeignet sind. Prüfungsmethoden sollten zu den Lernergebnissen und den Lehr-/Lernmethoden passen (Constructive Alignment). Oft sind die Prüfungsformen jedoch nicht für die vermittelten Lehrinhalte und somit für die zu prüfenden Fähigkeiten geeignet. In der Veranstaltung werden Prüfungsformen verglichen und gleichzeitig Möglichkeiten verdeutlicht, die das Gelingen von Prüfungsarrangements positiv beeinflussen. Neben der Konzeption unterschiedlicher Phasen von Prüfungen und angemessener Formen der Rückmeldung im Anschluss an erbrachte Prüfungsleistungen werden technische Möglichkeiten thematisiert, wie Sie mithilfe von mediengestützten Anwendungen und Systemen Impulse für die Lehre liefern. Arbeitsformen der Veranstaltung bilden Impulsreferate, Gruppen- und Plenumsarbeit sowie Feedbackverfahren.

Inhalte:

  • Kompetenzorientiert prüfen (Begrifflichkeiten, Hintergründe, Chancen und Nutzen)
  • Prüfungen planen und durchführen (Rolle der Prüfenden, Taxonomien, Rollen, Recht)
  • Prüfungsformen (Prozesse, Methoden, Auswertung und Bewertung)
  • Interaktion und Kommunikation in Prüfungen

Termin:
Freitag, 11.11.2022, 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 12.11.2022, 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsleitung:
Prof. Dr. Ralf Steffen
TH Ostwestfalen-Lippe, Dekan des FB Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
Leiter des Lehr-/Lernzentrums

Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330

Anmeldeschluss / kostenlose Stornierung möglich bis zum:
28.10.2022

Zur Online-Anmeldung

Grundmodul 4 | Beratung und Begleitung in der Lehre | 05. & 06.10.2022

Die Beratung und Begleitung Studierender gehört traditionell zum Aufgabenbereich von Lehrenden. In der Veranstaltung werden Funktionen von Lehrenden reflektiert, methodische Grundlagen von Beratung und Begleitung vermittelt sowie Beratungskompetenzen vertieft.

Eine dialogische Gestaltung von Beratungsprozessen als »Hilfe zur Selbsthilfe« ist zielführend, um Studierende in ihrer Selbstständigkeit anzuerkennen und zu fördern. Eine Arbeitsbeziehung auf Augenhöhe, aktives Zuhören sowie Gesprächsführungstechniken unterstützen ein solches Vorgehen. Oftmals ist Beratung jedoch eingebettet in längerfristige Begleitungsprozesse von Haus-, Projekt- oder Qualifizierungsarbeiten, in denen neben den oben beschriebenen auch informierende, leitende sowie bewertende Tätigkeiten notwendig sind, durch welche die Arbeitsbeziehung hierarchisiert wird und Studierende in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt werden. Diese Spannungsfelder bedürfen einer professionellen Bearbeitung, in der ausgehend von einem Bewusstsein der verschiedenen Funktionen als Lehrende*r im Einzelfall reflektiert und für die Studierenden transparent zwischen den Funktionen balanciert werden kann. In diesem Workshop werden Strategien erarbeitet, um Beratungs- und Begleitungsprozesse lern- und lösungsorientiert gestalten zu können. Dabei werden die verschiedenen Funktionen von Lehrenden und einhergehende Spannungsfelder reflektiert sowie Gesprächsführungsstrukturen und -techniken für Beratungssituationen vermittelt und erprobt

Inhalte:

  • Funktionen als Lehrende*r
  • Anlässe und Ziele von Beratungsgesprächen
  • Beratungs- und Begleitungssettings
  • Gesprächsführungstechniken
  • Analyse von Beratungsprozessen

Termin:
Mittwoch, 05.10.2022 & Donnerstag, 06.10.2022, jeweils 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsleitung:
Volker Voigt, M.A.
Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (kh:n)
TU Braunschweig

Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N330

Anmeldeschluss / kostenlose Stornierung möglich bis zum:
21.09.2022

Zur Online-Anmeldung

Zusatzmodule 2022

Lehrportfolio – Lehrpersönlichkeit | 15. & 30.11.2022

In einem Lehrportfolio stellen Sie Ihre Fachkompetenzen, Ihre Lehrkompetenzen und Ihre Lehrpersönlichkeit im Überblick dar. Im Zentrum stehen dabei Informationen zu Ihrer Lehrphilosophie, Ihre Vorstellungen von guter Lehre, angemessenen Lehr- und Lernstrategien, Ihrem Verständnis von Lehrqualität und Informationen zu Ihrer persönlichen und professionellen Entwicklung.

Ob im Rahmen eines Berufungsverfahrens, eines Vorstellungsgesprächs oder um eine Reflektion Ihrer Berufsbiographie vorzunehmen, bietet es sich an, ein solches Portfolio zu erarbeiten. Damit wird es Ihnen leichter fallen, mit einem souveränen und authentischen Auftreten zu überzeugen.

Zentrale Fragen und Inhalte des Workshops sind:

  • Beispielaufbau eines Lehrportfolios und mögliche Inhalte
  • Wie sehe ich meine Rolle in der Lehre?
  • An welchen Lehr-Lerntheorien orientiere ich mich?
  • Was können Studierende von mir erwarten?
  • Was erwarte ich von den Studierenden?
  • Welche Lehrkonzepte wurden bislang umgesetzt?
  • Reflektion bisheriger hochschuldidaktischer o.a. Fortbildungen und der Anwendung in der eigenen Lehre

Maximal 12 Teilnehmer*innen!

Termine und Ablauf:

Termin 1: Dienstag, 15.11.2022, 09.00-12.00 Uhr (ONLINE)
Thematischer Einstieg, Theorie-Input, kollegialer Austausch

Im Anschluss an den ersten Online-Termin erhalten die Teilnehmer*innen ein Arbeitspaket mit Transferaufgaben zur Vorbereitung auf den 2.Termin. Die Aufgaben können Sie dann flexibel nach ihren zeitlichen Möglichkeiten bearbeiten. Dafür sollten Sie etwa 3 Stunden einplanen.

Termin 2: Mittwoch, 30.11.2022, 09.00-12.00 Uhr (in Präsenz)
Vorstellung der Arbeitsergebnisse, kollegialer Austausch dazu, thematische Ergänzungen und Transferaufgaben

Voraussetzungen:
Internetfähiger PC/Notebook/Tablet mit Kamera und Mikrofon/Headset

Veranstaltungsleitung:
Beate Baxmann, Dipl.-Päd.
Seit 2002 tätig als Trainerin und Beraterin im Bereich hochschuldidaktischer Fragestellungen, Team- und Organisationsentwicklung sowie Schlüsselkompetenzen, Helmstedt

Veranstaltungsorte:
Termin 1 findet online statt. Den Link zum virtuellen Seminarraum erhalten die Teilnehmenden per Mail
Termin 2 in Präsenz: Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N 330

Anmeldeschluss / kostenlose Stornierung möglich bis zum:
31.10.2022

Zur Online-Anmeldung

Stimm- und Sprechbildung | 02. & 03.12.2022

Zur kommunikativen Kompetenz - eine der Schlüsselqualifikationen für Menschen in Sprechberufen - gehört auch eine ausdrucksfähige und resonanzreiche Stimme. Es kommt nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern auch wie wir dem Gesagten Ausdruck verleihen können!

Ziel des Trainings ist es, dass Sie Ihr eigenes Stimmpotenzial kennenlernen und Ihre Stimme ohne Anstrengung einsetzen können, um die gewünschte kommunikative Wirkung zu erreichen.

Sind Sie in Ihrem Beruf stimmlich gefordert oder erleben am Ende eines sprechintensiven Arbeitstages, dass Ihre Stimme ermüdet, kratzig oder heiser klingt? Sie können die Belastbarkeit Ihrer Stimme durch gezieltes Training erhalten bzw. steigern. Neben physiologischen Grundlagen der Stimmgebung und Informationen zur Stimmhygiene werden Sie praktische Übungen zur Körperhaltung, zur ökonomischen Sprechatmung, zur Stimmkräftigkeit und Resonanz sowie zur Artikulation lernen. Ein individuelles Feedback unterstützt die praktische Umsetzung im (Lehr-)Alltag.

Bitte bringen Sie eine Decke (für Bodenübungen) und bequeme Kleidung mit!

Inhalte:

  • Wahrnehmung des eigenen Stimmpotenzials
  • Steigerung der Tragfähigkeit und Belastbarkeit der Stimme sowie des stimmlichen Ausdrucks und der Resonanz
  • Förderung deutlicher Artikulation

Termin:
Freitag, 02.12.2022, 13:00 bis 19:00 Uhr &
Samstag, 03.12..2022, 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsleitung:
Jan Appel
Experte für Stimme & Rhetorik, Hannover

Veranstaltungsort:
Stiftung Universität Hildesheim, Hauptcampus, Forum, Raum N 330

Zur Online-Anmeldung


Bildnachweis: Mr. Nico / photocase.de