Youth in Lockdown?

jeudi, 14. octobre 2021 um 18:30 Uhr

Ein deutsch-ukrainischer Runder Tisch über die mangelnde Unterstützung von Jugendkulturen während der COVID-19-Pandemie.

Podiumsdiskussion | 14.10.2021 18:30 Uhr | online via ZOOM | Teilnahme kostenfrei | auf Englisch

-> Link zur Videokonferenz: https://europa-uni-de.zoom.us/j/89110913304

In Deutschland, der Ukraine und darüber hinaus wurde der Jugendsektor während der Pandemie massiv geschädigt.
Während die Regierungen Großunternehmen unterstützten und dafür wenig Gegenleistungen erwarteten - in Deutschland behindern freihändige Subventionen für die Autoindustrie und die Lufthansa den Übergang zu umweltfreundlichen Mobilitätsformen, während das ukrainische Parlament Steuersenkungen zur Förderung von Großinvestitionen beschloss -, wurde von Jugendlichen und jungen Erwachsenen Solidarität erwartet, aber kaum Gegenleistungen erbracht.


In Deutschland und in der Ukraine wurden Formen der (Selbst-)Organisation der Jugend gestört und Emanzipationsprozesse behindert. Gleichzeitig wurden populäre Formen der öffentlichen Meinungsäußerung und der Unterhaltung unterbunden.
Sowohl in Deutschland als auch in der Ukraine wurde der Offenhaltung der Schulen gegenüber anderen öffentlichen Bereichen keine Priorität eingeräumt. In beiden Ländern wurde davor gewarnt, dass die Fernbeschulung die bereits bestehenden Ungleichheiten im Bildungs- und Wirtschaftsbereich noch verschärfen würde.


Überall auf der Welt wurden marginalisierte Gruppen - darunter junge Obdachlose, junge Binnenvertriebene und junge Migrant*innen - weiter an den Rand gedrängt und eingeengt, da öffentliche Räume geschrumpft oder verschwunden sind.
Doch die Jugendkulturen haben nicht tatenlos zugesehen. Bei unserem Podiumsgespräch werden wir erörtern, wie Teenager und junge Erwachsene mit diesen Herausforderungen fertig geworden sind. Unsere Podiumsgäste werden Einblicke aus ihren Fachgebieten geben - von digitalen Kulturen über Jugendpolitik und die Situation von Binnenvertriebenen bis hin zu deutsch-ukrainischen Austauschprogrammen - um zu diskutieren, ob die Pandemie Wege aus den vielen aktuellen Krisen (ökonomisch, ökologisch, sozial) aufgezeigt hat.

Podiumsteilnehmer*innen:
Yuliia Kabanets
Charlotte Lohmann
Uliana Mowtschan
Wolfgang Schubert
Moderiert von Konstanty Kuzma

Organisator*innen:
Der Runde Tisch wird vom East European Film Bulletin in Zusammenarbeit mit dem Center for World Music in Hildesheim organisiert. Das Projekt ist Teil des Alumni-Programms Ukraine Calling und wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.