Sprung in der Schüssel

Friday, 29. November 2019 um 10:00 Uhr

Eine performative Wertschätzung von Bruchstellen für Streichquartett, Publikum & Gefäße. 29. und 30.11. im Roemer- und Pelizaeusmuseum.

Das Center for World Music und das Roemer- und Pelizaeusmuseum Hildesheim präsentieren das performative Konzert „Sprung in der Schüssel“ vom Streichensemble Quartett PLUS 1 unter der Regie von Verena Ries im Rahmen des kooperativen Forschungsprojekts „Wissensspeicher Musik“. Am 29.11. um 15h (die Vorstellungen um 10h und um 18h sind ausverkauft), am 30.11. um 11h, 15h und 18h können Interessierte am Raum-Licht-Klang-Gesamtkunstwerk im Roemer- und Pelizaeusmuseum teilnehmen. Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch: 10€ / 8€ / 5€.

„Sprung in der Schüssel“ ist ein interaktives, musikalisches Ritual, das zeitgenössische Kompositionen aus unterschiedlichen Weltregionen in ein Verhältnis zu den kulturhistorischen Keramikobjekten der Ausstellung „Begegnungen“ setzt. Die musikalische Intervention bewegt sich durch die Ausstellungsräume, ergänzt und kontrastiert die Keramikgefäße mit szenischen Mitteln und schafft so ein Erlebnis von Gemeinschaft und neuartiger Musikerfahrung. Die Streichquartett-Kompositionen von Karin Rehnqvist, Wu Man und Rune Tonsgaard Sørensen verbinden die Handelnden mit den Gefäßen: Es treten versteckte Risse und Sprünge ans Licht, werden hervorgehoben und vergoldet.

Für „Sprung in der Schüssel“ wurde Quartett PLUS 1 mit dem Förderpreis Musikvermittlung (Niedersächsische Sparkassenstiftung/ Musikland Niedersachsen) ausgezeichnet; die Verleihung findet am 29.11. um ca. 18:45 Uhr statt. Reservierungen bitte an: mail@quartettplus1.de