Archiv

Hier finden Sie Informationen zu den vorangegangenen Sitzungen des Forums Bildungsforschung.


Sommersemester 2019 - Bildung im Digitalen Wandel I

Folgende Sitzungen fanden im SoSe 2019 statt:

Informatik allgemeinbildend begreifen

Ein Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Jens Gallenbacher (TU Darmstadt)

Prof. Dr.-Ing. Jens Gallenbacher ist an der Technische Universität Darmstadt Leiter der Fachgruppe Didaktik der Informatik. Er arbeitet und forscht unter anderem zu der Vermittlung von Informatik ohne Computer und der Informatik als Lieferant von Denkwerkzeugen für alle MINT-Disziplinen. In seiner Arbeit verknüpft er die Fach- und Hochschuldidaktik und berücksichtigt interdisziplinäre Perspektiven.

Termin: 06. Mai 2019 um 14:15 Uhr
Veranstaltungsort: Mediothek Mathematik (Raum B 034), Samelsonplatz

Flyer zur Veranstaltung

 

Mediales Lernen - Digitalisierungen in der Grundschule und im Sachunterricht

Referent: Prof. Dr. Markus Peschel (Universität des Saarlandes)

Ausgehend von dem Positionspapier der KMK (2017) "Bildung in der Digitalen Welt" sowie der fachlichen Präzisierung seitens der GFD (2017) und der GDSU (2019 i.V.) soll der Vortrag die besonderen Bedingungen und Chancen des Lernens im Sachunterricht mit analogen und besonders digitalen Medien aufgreifen sowie Beispiele für eine sinnvolle mediale und fachliche Vermittlung geben. Aktuell existieren verschiedene Anforderungen von Fachgesellschaften an die Grundschule insgesamt sowie besonders an den Sachunterricht, ein Lernen mit sowie ein Lernen über Medien in den Unterricht zu integrieren. Eine intensive Auseinandersetzung, welche fachlichen - und im Sachunterricht speziell auch vielperspektivischen - Lerninhalte vermittelt werden sollen, sollte Gegenstand von universitärer Ausbildung aber auch von Weiterbildung für Lehrkräfte der Grundschule und speziell des Sachunterricht sein.

Termin: 01. Juli 2019 um 16:15 Uhr
Veranstaltungsort: N 010 Forum

Flyer zur Veranstaltung

Wintersemester 2018/19 - Videopraxis in Bildungsprozessen II

Folgende Sitzungen fanden im WiSe 2018/19 statt:

Was lernen wir aus Unterrichtsvideos? Konzepte und empirische Befunde einer videobasierten Aus- und Fortbildung von Lehrkräften

Ein Vortrag von Professor Dr. Marc Kleinknecht (Leuphana Universität Lüneburg)

In den letzten Jahren hat sich die empirische Bildungsforschung verstärkt damit beschäftigt, Kompetenzen von Lehrpersonen zu identifizieren und sie zu messen. Noch weitgehend unerforscht ist dagegen, wie Lehrkräfte Kompetenzen erlernen und wie sie sich in der Aus- und Fortbildung systematisch fördern lassen.

Im Vortrag präsentiert Herr Prof. Kleinknecht zunächst zentrale Konzeptionen einer videobasierten Förderung didaktischer Kompetenzen von Lehrkräften, um anschließend unsere Befunde zur Wirksamkeit eines online- und videobasierten Feedback im Schulpraktikum darzustellen. Der Vortrag schließt mit einem Ausblick auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die wir derzeit an der Leuphana Universität Lüneburg planen. Raum für Fragen und Diskussion ist vorgesehen.

Termin: 09. November 2018 um 13:15 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 431

 

Lernen mit Videosimulationen in der Lehrerbildung

Ein Vortrag von Professor Dr. Christof Wecker (SUH, Institut für Erziehungswissenschaft)

Simulationsbasiertes Lernen ist eine Erfolg versprechende Möglichkeit zur Förderung professioneller Kompetenzen. Eine Simulation bildet einen Realitätsausschnitt ab, ermöglicht Eingriffe durch die Nutzer und zeigt einen Verlauf, der von den Nutzereingriffen abhängt.

In dieser Veranstaltung wird eine Plattform für videobasierte Simulationen zur Förderung von Kompetenzen der Diagnose von Fähigkeiten im wissenschaftlichen Denken im Physik- und Biologieunterricht präsentiert, die im Projekt "Förderung von Kompetenzen der Diagnose des wissenschaftlichen Denkens und Argumentierens" im Rahmen der DFG-Forschungsgruppe 2385 "Förderung von Diagnosekompetenzen in simulationsbasierten Lernumgebungen in der Hochschule" (COSIMA) entwickelt und eingesetzt wird. Auf dieser Plattform können Lehramtsstudierende Schülerinnen und Schüler beim Experimentieren beobachten und durch die Auswahl von geeigneten Fragen weitere diagnostisch relevante Informationen zu deren Fähigkeiten im wissenschaftlichen Denken sammeln. Im Vortrag wird auf Arbeiten zur Validierung des simulierten Diagnosesettings eingegangen.

Termin: 29. Januar 2019 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 436

 

Studienjahr 2017/18 - Videopraxis in Bildungsprozessen I

 

Folgende Sitzungen fanden im SoSe 2018 statt:

 

Zum Einsatz von Videovignetten in der Lehramtsausbildung zum Thema sprachsensibler Unterricht

Ein Workshop mit Sabrina Zourelidis (Projekt „Inklusive Lehrer_innenbildung“ (iLeb))

In der Arbeitsstelle 'Sprache im Fach', die dem Projekt iLeb zugeordnet ist, werden Videovignetten zu sprachbewusstem Handeln im Unterricht erstellt und hochschuldidaktische Handreichungen entwickelt. In dem Workshop werden erste Ergebnisse präsentiert und das Konzept auf Einsatzmöglichkeiten in den Fächern diskutiert.

Termin: 20. Juni 2018 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 436

 

Zum Einsatz von Videovignetten bei der Messung von Deutsch-als-Zweitsprache-Kompetenz bei Lehrkräften aller Unterrichtsfächer

Ein Workshop mit Sarah-Larissa Hecker und Dr. Katharina Nimz (Universität Bielefeld, Projekt DaZKom-Video)

Das DaZKom-Video-Projekt der Universität Bielefeld beschäftigt sich mit der performanznahen Messung von Deutsch-als-Zweitsprache-Kompetenz bei Lehrkräften. Im Rahmen des Workshops erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, das ca. 30-minütige Video-Instrument auszuprobieren. Hierfür werden Tablets und Headsets zur Verfügung gestellt.

Termin: 02. Mai 2018 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 009

 

Flyer des Forum Bildungsforum im SoSe 2018

 

Folgende Sitzungen fanden im WiSe 2017/18 statt:

Zur Arbeit mit Videos in der politischen Bildung

Ein Workshop mit Professor Dr. David Salomon (Institut für Sozialwissenschaften)

In einem Projektband des Faches Politikwissenschaft wurden in den vergangenen Semestern unterschiedliche Wege der Arbeit mit Videos in und bezogen auf politische Bildung erprobt. Neben der Arbeit mit klassischer Unterrichtsvideographie ging es dabei auch um politische Filmanalysen und praktische Filmarbeit mit Schülerinnen und Schülern. Der Workshop stellt das Programm und ausgewählte Ergebnisse des Seminars vor.

Termin: 24. Januar 2018 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 009

 

Zur kasuistischen Arbeit mit Unterrichtsvideographien

Ein Workshop mit Julia Steinwand, Gianna Wilm, Lisa Bode und Jonas Ringler
(Projekt „Inklusive Lehrer_innenbildung“ (iLeb))

Im Projekt „Inklusive Lehrer_innenbildung“ (iLeb) werden derzeit hochschuldidaktische Konzepte zur kasuistischen Arbeit mit Unterrichtsvideographien in Lehrveranstaltungen entwickelt, die im Rahmen des Workshops vorgestellt und gemeinsam erprobt werden.

Termin: 13. Dezember 2017 um 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gebäude Forum, Raum N 009


Flyer des Forum Bildungsforschung im WiSe 2017/18

 

Studienjahr 2016/17 - Soziale Ungleichheit

 

Durch Gespräche, Workshops, eigene und Gastvorträge zum Thema „Soziale Ungleichheit“ konnten Forscherinnen und Forscher im Rahmen des Forums Bildungsforschung erkunden, wie Bildungsungleichheit in ihren und fremden Disziplinen betrachtet und beforscht wird oder auch unbeachtet bleibt. Dabei wurden verschiedene theoretische und methodische Zugänge übersichtlich gemacht und zur Diskussion gestellt.

 

Auswertung des Worldcafés

Verknüpfung von Kategorien aus der Soziologie mit fachdidaktischen Fragestellungen

Datum: 19.01.2017


„Soziale Ungleichheit in der Soziologie“

Ein Vortrag mit anschließendem Worldcafé von Professorin Dr. Janna Teltemann (Stiftung Universität Hildesheim)

Bildungsungleichheit ist ein komplexes Phänomen, das sich unter anderem in schichtspezifischen Bildungszugängen und Bildungsergebnissen zeigt. Bildungsungleichheit entsteht an unterschiedlichen Orten und Zeitpunkten im Lebensverlauf: in der Familie durch schichtspezifische Interaktionsmuster und typisches Entscheidungsverhalten, innerhalb von Bildungsinstitutionen durch unterschiedliche „Passungsverhältnisse“ zwischen Schülerhabitus und Anforderungen der Schule, zwischen Bildungsinstitutionen (z.B. durch Leistungsgruppierung) und außerhalb von Bildungsinstitutionen (durch Merkmale der Nachbarschaft u.ä.).

Datum: 26.10.2016



Studienjahr 2015/16

„Pilotstudie Lernort Text - Kontrollierte Wissensentwicklung durch kombinierte Textanalyse und Wissensrepräsentation beim selbstgesteuerten Lernen“

Ein Vortrag von Professorin Dr. Annely Rothkegel (Stiftung Universität Hildesheim)

Obschon fachliche Texte als eine allseits verwendete Quelle für Wissenserwerb und Wissensvermittlung genutzt werden, bleibt die Frage nach dem tatsächlich erreichten Verständnis und Lerneffekt offen. In der Pilotstudie wurde untersucht, welche Ergebnisse durch ausgewählte Strategien einer kombinierten textlinguistischen Methode von Themen- und Wissensanalyse erreicht werden können.

Datum: 22.06.2016


Konzeptionelle Weiterentwicklung der Forschungsschwerpunkte am CeLeB

Datum: 20.04.2016


„Multimediale Unterrichtsdokumente - Grundlage für Unterrichtsforschung und Lehrerbildung“

Ein Vortrag von Professor Dr. Ulf Mühlhausen (Leibniz Universität Hannover)

In seinem Vortrag stellte Professor Dr. Mühlhausen zwei Varianten von multimedialer Unterrichtsdokumentation vor, die ganz unterschiedliche Forschungsperspektiven und Szenarien für die Lehrerbildung eröffnen: die Hannoveraner Unterrichtsbilder und die Webbasierte Unterrichts-Analyse (WBA). Weiterführende Informationen finden Sie hier.



Studienjahr 2014/15

Einblicke in Forschungsthemen und Forschungsunterstützungsmöglichkeiten des CeLeB

Datum: 29.04.2015

Datum: 21.01.2015

Datum: 05.11.2014


Auftaktveranstaltung des Forums Bildungsforschung

Datum: 09.07.2014