Veröffentlichung

Konsum und moderne Massenkultur

In einem neuen Aufsatz setzt sich Stefan Krankenhagen mit der Populären Kultur als einer Massenkultur auseinander, die durch den Zuwachs von Quantität neue Qualitäten hervorbringt. Massenproduktion und Massenkonsumtion deutet er als Ausformungen einer spezifisch modernen Möglichkeitsoffenheit, die „auf ambivalente Weise sowohl die Freiheit des Möglichen als auch die Unfreiheit des nur Möglichen“ umfasst. Zu den Aspekten, mit denen sich der Text näher auseinandersetzt, zählen sowohl spiritueller wie auch konsumverweigernder Konsum. Er kann hier nachgelesen werden.

Stefan Krankenhagen: Spiritualität en masse, in: Werner Greve und Carsten Jochum-Bortfeld (Hg.): Nachdenken über Spiritualität. Warten – Suchen – Entscheiden, Hildesheim 2019, S. 135-147.