Interview

Konsum nach Corona. Zwei Radiointerviews

In zwei Radiogesprächen hat Dirk Hohnsträter zu der Frage Stellung genommen, wie sich die Konsumkultur durch die Corona-Krise verändert. Im Deutschlandfunk stand er Anja Reinhardt Rede und Antwort. Der Leiter der Forschungsstelle Konsumkultur unterscheidet drei mögliche Auswirkungen der Pandemie: kurzfristige Konjunkturschwankungen, die Verstärkung bereits zuvor vorhandener Trends wie Digitalisierung und Regionalisierung und langwelligen Kulturwandel, der ein verändertes Sozialverhalten wie beispielsweise auf Dauer gestelltes Abstandhalten umfasst.

Im Bayerischen Rundfunk führte Hohnsträter ein Gespräch mit Barbara Knopf. Unter dem Titel Wie unsere post-pandemische Konsumkultur aussehen könnte ging es um Einkaufsarchitekturen, Hedonismus und Möglichkeiten eines nachhaltigeren Konsums.

Beide Gespräche können unter den obigen Links nachgehört und nachgelesen werden.