Allgemein

Konsumkulturforschung in Hildesheim

Die Forschungsstelle Konsumkultur hat sich aus fünf Jahren kulturwissenschaftlicher Konsumforschung an der Universität Hildesheim entwickelt. Zu den Aktivitäten zwischen 2011 und 2016 zählen unter anderem

  • die Tagung Konsum und Kreativität. Zur Revision eines vermeintlichen Gegensatzes im Herbst 2013, gefördert vom Herder Kolleg für transdisziplinäre Kulturforschung
  • die Herausgabe des gleichnamigen Sammelbandes im Herbst 2015
  • die Vernetzung mit dem von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojekt Konsumästhetik und die Initiierung einer Lehrkooperation mit der Köln International School of Design (KISD)
  • die Lancierung und regelmäßige Bespielung des konsumkulturellen Blogs INVENTUR
  • die Entwicklung eines E-Learning Angebotes
  • eine Vielzahl von Veröffentlichungen und Vorträgen
  • ein breites Lehrangebot zur Kulturtheorie und Kulturgeschichte des Konsums, zur Inszenierung des Konsums in den Künsten und Medien, zur Warenästhetik und zur Designforschung.