Willkommen

Veranstaltung

Konsumvergnügen. Eine Tagung in Hildesheim

Am 14. November 2019 findet auf dem Kulturcampus Domäne Marienburg eine Tagung der Forschungsstelle Konsumkultur statt. Sie trägt den Titel Konsumvergnügen. Die Populäre Kultur und der Konsum und widmet sich dem Unterhaltungswert von Konsum. Denn dass Konsum immer auch auf vergnügliche, begeisterte oder gar frivol-karnevaleske Weise stattfindet, wird in der Forschung bislang zu häufig ausgeblendet.

Die Lebenswelt von Verbraucher/innen in der Gegenwart beschränkt sich nicht nur auf die Grundversorgung und diese ergänzendem Statuskonsum. Vielmehr erweist sich ästhetisches Erleben als ein Kernmotiv des Konsumierens. Vom Drogeriemarkt bis zu YouTube: in der ‚joyful economy‘ bilden sich vielfältige Allianzen aus Popkultur und Konsum heraus, und die Kommunikation über Konsum spielt sich immer mehr in neuen, oftmals digitalen Kanälen (Stichwort „Influencer“) ab. Dazu zählt nicht zuletzt, dass der Konsum in popkulturellen Formaten auftritt und die Subjekte sich darin selbst als Konsumenten inszenieren und präsentieren (etwa bei Unboxing- oder Haulvideos).

Konsumvergnügen

Bei der Veranstaltung, die vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert wird, sprechen Sonja Eismann, Barbara Hornberger, Annekathrin Kohout, Klaus Nathaus, Detlev Siegfried, Stefan Krankenhagen und Dirk Hohnsträter.

Die Tagung kann ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden.